Prozessor: Broadwell wird 30 Prozent sparsamer als Haswell

IDF

Intels CEO Brian Krzanich hat auf der Entwicklerkonferenz IDF ein lauffähiges Broadwell-Notebook gezeigt. Die Chips mit der neuen 14-Nanometer-Technik sollen eine Verbesserung von 30 Prozent bei der Leistungsaufnahme und einen Geschwindigkeitszuwachs ähnlich wie Haswell erreichen.

Artikel veröffentlicht am ,
Intel-Chef Brian Krzanich zeigt ein Broadwell-MCM.
Intel-Chef Brian Krzanich zeigt ein Broadwell-MCM. (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

Bei seiner ersten Ansprache auf einem Intel Developer Forum hat Intels neuer Chef Brian Krzanich ein voll funktionsfähiges Broadwell-Notebook mit Windows 8 vorgeführt und einige Informationen zu den kommenden 14-Nanometer-Chips verraten. Intel starte die Massenproduktion noch in diesem Jahr und werde Ende 2013 die ersten Prozessoren ausliefern. Finale Produkte sollen nächstes Jahr in den Handel kommen - eine genauere Angabe machte Krzanich nicht.

Der 14-Nanometer-Prozessor in Kombination mit der überarbeiteten Architektur soll laut Intels Chef eine um mindestens 30 Prozent geringere Leistungsaufnahme ermöglichen - bei einem gleichzeitigen Geschwindigkeitszuwachs, der in ähnlichen Dimensionen liegen soll wie bei Haswell. Das würde bedeuten, die CPU-Kerne würden etwa zehn Prozent schneller, die integrierte Grafikeinheit hingegen könnte eine knappe Verdopplung der Leistung erzielen, ähnlich wie der Iris Pro 5200. Broadwell soll vor allem im mobilen Segment überzeugen, im Desktopbereich zeigen die Intel-Roadmaps hingegen einen Haswell-Refresh.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apollon-Plattform
DE-CIX wagt umfassendstes Netzwerkupgrade seiner Geschichte

Das Upgrade zum Ausfiltern von Netzwerkrauschen erfolgte innerhalb nächtlicher Wartungsfenster bei laufendem Betrieb.

Apollon-Plattform: DE-CIX wagt umfassendstes Netzwerkupgrade seiner Geschichte
Artikel
  1. Kia Flex: Kia startet Neuwagen-Abo
    Kia Flex
    Kia startet Neuwagen-Abo

    Unter dem Namen Kia Flex hat Kia ein neues Vertriebskonzept vorgestellt. Kunden kaufen die Autos nicht, sondern abonnieren sie.

  2. Autonomes Fahren: VW-Chef Blume streicht offenbar Audi-Projekt Artemis
    Autonomes Fahren
    VW-Chef Blume streicht offenbar Audi-Projekt Artemis

    Nicht nur das VW-Projekt Trinity, auch das geplante Audi-Vorzeigemodell Artemis fällt den Softwareproblemen des VW-Konzerns zum Opfer.

  3. Kids für Alexa im Test: Alexa, wer hat den Kindermodus verbockt?
    Kids für Alexa im Test
    Alexa, wer hat den Kindermodus verbockt?

    Amazon bietet neuerdings einen speziellen Kindermodus für Alexa an. Das soll Eltern in Sicherheit wiegen, die sollten sich aber besser nicht darauf verlassen.
    Ein Test von Ingo Pakalski

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Amazon Last Minute Angebote: Games & Zubehör, AVM-Router • Saturn-Weihnachts-Hits: Rabatt-Angebote aus allen Kategorien • Laptops bis zu 41% günstiger bei Saturn • PS5 Disc Edition inkl. GoW Ragnarök wieder vorbestellbar bei Amazon 619€ • ViewSonic 32" WQHD/144 Hz 229,90€ [Werbung]
    •  /