Prozessor: ARMv9-Architektur legt Basis für neue CPUs

Schnellere Vector-Einheiten, extra Beschleuniger für Matrix-Multiplikationen und Enklaven für Apps: Die ARMv9 bringt viele Verbesserungen.

Artikel von veröffentlicht am
Die ARMv9-Architektur erweitert das Feature-Set deutlich.
Die ARMv9-Architektur erweitert das Feature-Set deutlich. (Bild: ARM)

ARM hat die ARMv9-Architektur vorgestellt, auf welcher kommende Designs vom Microcontroller- über den Smartphone- bis hin zum Server-CPU-Kern basieren sollen. Die Architektur umfasst viele Änderungen verglichen mit der bisherigen ARMv8-Technik und bildet die Grundlage für künftige Versionsschritte.


Weitere Golem-Plus-Artikel
NIS 2 und Compliance vs. Security: Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?
NIS 2 und Compliance vs. Security: Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?

Mit der NIS-2-Richtlinie will der Gesetzgeber für IT-Sicherheit sorgen. Doch gut gemeinte Regeln kommen in der Praxis nicht immer unbedingt auch gut an.
Von Nils Brinker


EU Chips Act: Voll daneben ist auch vorbei
EU Chips Act: Voll daneben ist auch vorbei

Im Dezember könnte sich die EU auf einen Chips Act zur Förderung der Halbleiterindustrie einigen, der bisher komplett am Ziel vorbei plant. Worauf sich die Branche und ihre Kunden gefasst machen müssen.
Eine Analyse von Gerd Mischler


Steuer: Den elektrischen Dienstwagen an der eigenen Wallbox laden
Steuer: Den elektrischen Dienstwagen an der eigenen Wallbox laden

Wer einen elektrischen Dienstwagen zu Hause auflädt, kann die Stromkosten über den Arbeitgeber abrechnen. Wir erläutern, wie das funktioniert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis


    •  /