Das Zeitalter der Maschinen naht...

Cepero glaubt, dass die Rechenleistung schneller wächst als die Menge an von Grafikern produzierbaren Inhalten. Daher stünden wir vor dem "dritten Zeitalter der prozeduralen Generierung", in der Automatisierung aus Kostengründen der einzige Ausweg ist. Das erste Zeitalter hätten Spiele wie Elite eingeläutet. Cepero sagt: "Wir waren als Publikum damals sehr nachsichtig. Man konnte ein paar Punkte auf den Screen werfen und es eine Galaxie nennen."

  • Elite - ein Procedural-Generation-Pionier, Screenshot aus der Urversion für den BBC Micro (Bild: Frontier Developments)
  • Limit Theory - komplett prozedurales Weltraumspiel
  • Limit Theory - komplett prozedurales Weltraumspiel
  • Limit Theory - komplett prozedurales Weltraumspiel
  • Limit Theory - komplett prozedurales Weltraumspiel
  • Infinity - prozedurales Weltraumspiel, ab 2013 bei Kickstarter
  • Infinity
  • Infinity
  • Infinity
  • Infinity
  • Infinity
  • Infinity
  • Space Engine - prozedurale Weltraum-Engine, die Basis für ein Spiel werden soll
  • Space Engine
  • Space Engine
  • Space Engine
  • Space Engine
  • Space Engine
  • Space Engine
  • Space Engine
  • Voxelfarm - prozedurale Welten, hier ein Höhleneingang
  • Voxelfarm
  • Voxelfarm
  • Voxelfarm
  • Voxelfarm
  • Voxelfarm
  • Voxelfarm
  • Voxelfarm
  • Voxelfarm - künstliche Natur
  • Voxelfarm - erste Tests mit prozedural generierten Gebäuden
  • Voxelfarm
  • Voxelfarm
  • Voxelfarm
Elite - ein Procedural-Generation-Pionier, Screenshot aus der Urversion für den BBC Micro (Bild: Frontier Developments)
Stellenmarkt
  1. Administratorin / Administrator Firewall und Netzwerke (w/m/d)
    LBS Westdeutsche Landesbausparkasse, Münster
  2. Software Consultant / Project Manager (m/w/d) Software Logistics
    ecovium GmbH, deutschlandweit (Home-Office möglich)
Detailsuche

Im gerade ausklingenden zweiten Zeitalter wuchs die Rechenleistung, realistischere Repräsentationen konnten gespeichert und gerendert werden. Und es konnten hochqualitative Grafiken in Spiele gepackt werden. Noch wurde das meiste aber handgemacht und nur hier und dort gibt es Cepero zufolge etwas "Prozeduralismus", meist im Hintergrund. Damit spielt er etwa auf Tools wie Speedtree an, die Vegetation und ganze Wälder in Spiele bringen.

Doch die Hardware der Endkunden, etwa die aktuelle Konsolengeneration, sei nicht in der Lage, Inhalte zu generieren, die detailliert genug sind, um an von Menschen gemachte Inhalte heranzukommen. In der Zukunft dürfte sich das ändern. "Man könnte sich eine Variation des Turing-Tests vorstellen: Ein Mensch spielt ein Spiel, ohne jemals zu realisieren, dass das meiste davon von einem Computer erzeugt wurde", sagt Cepero.

...aber keine Panik!

Ersetzt werden könne alles, was wenig kreative Eigenleistung enthalte. So lasse sich wohl problemlos der Grafiker ersetzen, der etwa die Steine modelliert. "Wenn du nur geistlose Arbeit verrichtest, dann ist es wahrscheinlich, dass du, selbst als 'Schöpfer', durch irgendeine Technik ersetzt wirst", sagt Cepero. "Doch was ist mit dem, der die Konzeptzeichnungen oder die Storyline anfertigt?" Es gebe da noch einige kniffelige Probleme, für die noch Lösungen fehlten, die aber eng mit der Entwicklung künstlicher Intelligenzen zusammenhängen.

Golem Karrierewelt
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
  2. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    06.-08.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

"Prozedurale Generierung kann nichts erschaffen, es gibt immer noch viel Arbeit für Menschen. Beispiele sind Modelle von Fahrzeugen, Personen und Tieren", sagt auch der russische Space-Engine-Entwickler Vladimir "SpaceEngineer" Romanyuk. Die von Romanyuk und anderen in der Freizeit für Windows-PCs entwickelte Space Engine soll irgendwann Basis eines Weltraumerforschungsspiels werden. Bereits jetzt berechnet sie Planeten inklusive Küstenlinien und Wolken. Die können unter Windows bereits selbst besucht werden.

Auf Grafiker will er daher nicht verzichten, Entwickler könnten ihnen die Tools programmieren, doch nur, um ihnen noch mehr Möglichkeiten zu geben, ihre Aufgaben zu erledigen. "Für Entwickler ist es schwierig, realistische Ergebnisse zu erzeugen, etwa Landformen. Prozedurale Generierung sollte mit anderen Methoden kombiniert werden, etwa mit Simulation von Erosionsprozessen für Landschaften."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Wer will schon jedes Blatt im Wald zeichnen?Seid menschlicher! 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


[gelöscht] 09. Dez 2013

crsc 17. Dez 2012

Hier ein "making of" von der 4k demo "elevated" falls sich jemand dafür interessiert...

violator 15. Dez 2012

Dann kommt der Patch. ;)

motzerator 14. Dez 2012

Ich habe bei Spielen bisher immer die manuelle Gestaltung bevorzugt und halte prozedurale...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Unix-Nachfolger
Plan 9 sollte bessere Audio-Kompression bekommen als MP3

Die Entwicklung der Audio-Kompression und die schwierige MP3-Patentsituation hätte ohne das Nein eines Anwalts wohl anders ausgesehen.

Unix-Nachfolger: Plan 9 sollte bessere Audio-Kompression bekommen als MP3
Artikel
  1. Probefahrt mit Toyota bZ4X: Starker Auftritt mit kleinen Schwächen
    Probefahrt mit Toyota bZ4X
    Starker Auftritt mit kleinen Schwächen

    Das erste Elektroauto von Toyota kommt spät - und weist trotzdem noch Schwachpunkte auf. Der Hersteller verspricht immerhin schnelle Abhilfe.
    Ein Bericht von Franz W. Rother

  2. Hermit: Google analysiert italienischen Staatstrojaner
    Hermit
    Google analysiert italienischen Staatstrojaner

    Der Staatstrojaner einer italienische Firma funktioniert sogar in Zusammenarbeit mit dem ISP. Dafür braucht es nicht zwingend ausgefallene Exploits.

  3. Vision, Disruption, Transformation: Populäre Denkfehler in der Digitalisierung
    Vision, Disruption, Transformation
    Populäre Denkfehler in der Digitalisierung

    Der Essay Träge Transformation hinterfragt Schlagwörter des IT-Managements und räumt mit gängigen Vorstellungen auf. Die Lektüre ist aufschlussreich und sogar lustig.
    Eine Rezension von Ulrich Hottelet

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Prime Video: Filme leihen 0,99€ • Alternate: Gehäuse & Co. von Fractal Design • Nur noch heute: 16.000 Artikel günstiger bei MediaMarkt • MindStar (Samsung 970 EVO Plus 250GB 39€) • Hori RWA 87,39€ • Honor X7 128GB 150,42€ • Phanteks Eclipse P200A + Glacier One 280 157,89€ [Werbung]
    •  /