Wer will schon jedes Blatt im Wald zeichnen?

Auch Keith Newton vom unabhängigen Entwicklerteam I-Novae Studios, das am Weltraumspiel Infinity arbeitet und es voraussichtlich Anfang 2013 über Kickstarter finanzieren will, führt Avatar als Beispiel an: "Es ist die Aufgabe von prozeduralen Algorithmen zu entscheiden, wo und wie dicht beieinander Bäume, Gräser, Steine, Blätter usw. platziert werden. Diese Technik hat eine große Bandbreite an Anwendungen, etwa um Städte, Wälder, Landschaften, Wolken zu generieren - und sie für komplette Planeten wie etwa Pandora im Film Avatar zu kombinieren."

Stellenmarkt
  1. Junior Projekt Manager (m/w/d) im Bereich Category und Sales Management
    Hoffrogge GmbH, Wildeshausen
  2. Solution Expert (m/w/d) Digital Business
    EPLAN GmbH & Co. KG, Langenfeld (Rheinland), deutschlandweit
Detailsuche

Für einen künstlichen Wald müssten Grafiker nur verschiedene Blattsorten, Baumrinden und Grastypen designen, die der prozedurale Algorithmus dann platziert. Grafiker mögen eine Hassliebe zu ihnen hegen, doch laut Newton würden wohl auch nur wenige von ihnen einen kompletten Wald mit all seinen Ästchen, Blättern und Grashalmen per Handarbeit erstellen wollen.

Das Problem: Um mit digitalen Umgebungen wie in Spielen und Computergrafikfilmen annähernd die Komplexität zu erreichen, wie sie Kameramänner mit ihren Bildern von der realen Welt zeigen, müssten laut Newton genügend Grafiker angeheuert werden. Und sie müssten an Details arbeiten, die zwar nur Hintergrundinformationen sind, aber dennoch unerlässlich, um einer Szene das richtige Feeling zu verschaffen.

  • Elite - ein Procedural-Generation-Pionier, Screenshot aus der Urversion für den BBC Micro (Bild: Frontier Developments)
  • Limit Theory - komplett prozedurales Weltraumspiel
  • Limit Theory - komplett prozedurales Weltraumspiel
  • Limit Theory - komplett prozedurales Weltraumspiel
  • Limit Theory - komplett prozedurales Weltraumspiel
  • Infinity - prozedurales Weltraumspiel, ab 2013 bei Kickstarter
  • Infinity
  • Infinity
  • Infinity
  • Infinity
  • Infinity
  • Infinity
  • Space Engine - prozedurale Weltraum-Engine, die Basis für ein Spiel werden soll
  • Space Engine
  • Space Engine
  • Space Engine
  • Space Engine
  • Space Engine
  • Space Engine
  • Space Engine
  • Voxelfarm - prozedurale Welten, hier ein Höhleneingang
  • Voxelfarm
  • Voxelfarm
  • Voxelfarm
  • Voxelfarm
  • Voxelfarm
  • Voxelfarm
  • Voxelfarm
  • Voxelfarm - künstliche Natur
  • Voxelfarm - erste Tests mit prozedural generierten Gebäuden
  • Voxelfarm
  • Voxelfarm
  • Voxelfarm
Infinity - prozedurales Weltraumspiel, ab 2013 bei Kickstarter

Terra und Terabytes

"Nicht nur die Hardwareleistung ist gewachsen, sondern auch die finanzielle Belastung, da genügend Grafiker angestellt werden müssen", sagt Newton in Bezug vor allem auf die Produktion von Computergrafikfilmen. "Was Spiele angeht, verschärft sich das Problem noch durch den Fakt, dass Konsumenten alle diese Inhalte auf ihrer Festplatte speichern müssen, und da die digitale Distribution immer populärer wird, müssen sie auch warten, bis sie heruntergeladen wurden."

Golem Karrierewelt
  1. Kubernetes – das Container Orchestration Framework: virtueller Vier-Tage-Workshop
    11.-14.07.2022, Virtuell
  2. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    10./11.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Würde man etwas Komplexes wie die Erde nachbilden, wüchse die Datenmenge schnell in den Terabyte-Bereich, aber "prozedurale Algorithmen lassen uns das mit ein paar Kilobyte Offlinespeicher erzielen", sagt Newton. Auch die Kosten würden sich im vertretbaren Rahmen halten, da Computer den Teams die banalen Aufgaben abnehmen.

Neu ist das nicht, so Newton: "Da diese Algorithmen hoch komprimierbar sind, kommen die meisten Dinge aus der Demoszene". Wenn es in deren Wettbewerben darum gehe, mit möglichst wenig Platzverbrauch auf dem Datenträger zu arbeiten, werde meist prozedural gearbeitet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Prozedurale Schöpfung: Künstliche Welten auf KnopfdruckDas Zeitalter der Maschinen naht... 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


[gelöscht] 09. Dez 2013

crsc 17. Dez 2012

Hier ein "making of" von der 4k demo "elevated" falls sich jemand dafür interessiert...

violator 15. Dez 2012

Dann kommt der Patch. ;)

motzerator 14. Dez 2012

Ich habe bei Spielen bisher immer die manuelle Gestaltung bevorzugt und halte prozedurale...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Hollywood und das Internet
Sind wir schon drin?

Die neue Dokuserie Web of Make Believe taucht auf Netflix in die Untiefen des Internets ein. So realistisch hat Hollywood das Netz jahrzehntelang nicht thematisiert.
Von Peter Osteried

Hollywood und das Internet: Sind wir schon drin?
Artikel
  1. Obi-Wan Kenobi Episode 4 bis 6: Darth Vader und das Imperium der Schwachköpfe
    Obi-Wan Kenobi Episode 4 bis 6
    Darth Vader und das Imperium der Schwachköpfe

    Dämliche Stormtrooper sind in Obi-Wan Kenobi noch das geringste Problem. Zum Ende hin ist die Star-Wars-Serie vor allem eines: belanglos. Achtung, Spoiler!
    Eine Rezension von Oliver Nickel

  2. Logistik: Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen
    Logistik
    Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen

    Die Post will Pakettransporte von der Straße aufs Wasser verlagern. Das erste der Schiffe wird mit Solarstrom betrieben. In Zukunft sollen sie autonom fahren.

  3. Franziska Giffey: Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin
    Franziska Giffey
    Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin

    Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat per Videokonferenz mit einem Deepfake von Vitali Klitschko gesprochen. Der Betrug flog auf.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 323CQRDE (WQHD, 165 Hz) 399€ • LG OLED 48C17LB 919€ • Samsung 980 PRO (PS5-komp.) 2 TB 234,45€ • Apple HomePod Mini 84€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700G 239€, Samsung 970 EVO Plus 250 GB 39€ und Corsair Crystal 680X RGB 159€) [Werbung]
    •  /