Abo
  • Services:
Anzeige
Unternehmensitz von Drillisch Telecom
Unternehmensitz von Drillisch Telecom (Bild: Drillisch Telecom)

Provider: Drillisch erwartet Preissenkung in Mobilfunkbranche

Der Mobilfunkprovider Drillisch gewinnt derzeit in jedem Quartal bis zu 60.000 Neukunden. Damit das so bleibt, werden die Preise gesenkt. Die Branche werde nachziehen, so der Firmenchef. Zu Drillisch gehören Marken wie Simply, Maxxim, Hellomobil, Mcsim, Phonex, Deutschlandsim oder Winsim.

Anzeige

Der Mobilfunkprovider Drillisch erwartet auch in Zukunft einen intensiven Preiskampf auf dem deutschen Mobilfunkmarkt. Im April 2014 will Drillisch die Preise senken. "Unser Markt ist flexibel, es wird mit Sicherheit zu Reaktionen kommen", sagte Firmenchef Paschalis Choulidis der Welt am Sonntag.

"Derzeit gewinnen wir pro Quartal um die 50.000 bis 60.000 Neukunden. Das wollen wir auch so fortsetzen", so Choulidis. Keine Angaben machte das Unternehmen dazu, wie viele Kunden pro Quartal verloren gehen. Im Jahr 2013 hatte Drillisch laut Geschäftsbericht 1,9 Millionen Mobilfunkkunden. Für das Geschäftsjahr 2012 nannte das Unternehmen noch 1,91 Millionen Mobilfunkteilnehmer.

Drillisch bietet Discounttarife unter verschiedenen Marken wie Simply, Maxxim, Hellomobil, Mcsim, Phonex, Deutschlandsim, Discoplus oder Winsim. Bei den Marken könne "das eine oder andere Thema dazukommen", sagte Choulidis. Bei der Marke Premiumsim wolle man sich "erstmals auf die Kombination eines Smartphones mit Full-Flat-Tarif fokussieren".

Für das nächste Geschäftsjahr kündigt Choulidis einen Gewinnzuwachs an: "2015 erwarten wir 95 bis 100 Millionen Euro. Wir sind gut genug aufgestellt, das auch darüber hinaus zu schaffen."

Für eine Übernahme sei das Unternehmen gut vorbereitet, man schaue sich den Markt an, aber aktuell gebe es nichts Besonderes. "Wir können auf jede Eventualität reagieren. Wenn sich Gelegenheiten bieten, können wir aktiv werden", sagte Choulidis. "Gibt es bis 2015 keine Gelegenheit, und die Branche ist ruhig, müssen wir sehen, was wir mit dem Kapital machen, zum Beispiel eine Sonderausschüttung, oder wir kaufen Aktien zurück." Drillisch hatte Ende 2013 einen Barmittelbestand von 187 Millionen Euro.


eye home zur Startseite
Dopeusk18 31. Mär 2014

Ich finde es so schade das in meiner umgebung man nicht nach den Preis gehen kann...

Evil Azrael 30. Mär 2014

und kommt hoffentlich bald unter die Räder! http://de.reclabox.com/beschwerde/48108...

fesfrank 30. Mär 2014

ist halt drillisch ... die erwarten ständig ....



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Waldorf Frommer Rechtsanwälte, München
  2. Hornetsecurity GmbH, Hannover
  3. thyssenkrupp AG, Essen
  4. Ratbacher GmbH, Karlsruhe


Anzeige
Top-Angebote
  1. 169,00€ (Vergleichspreis 214€)
  2. 3,36€ (Amazon Plus Produkt: Mindesteinkauf 20€)
  3. 485,00€ (Vergleichspreis 529€)

Folgen Sie uns
       


  1. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  2. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  3. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  4. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  5. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  6. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  7. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  8. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  9. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern

  10. CPU-Architektur

    RISC-V-Patches für Linux erstmals eingereicht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

  1. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    ve2000 | 14:59

  2. Re: Ich werd es mir wohl kaufen oder gibt es...

    Sniffles | 14:54

  3. Re: 300¤

    El Gato | 14:34

  4. Re: Gutes Konzept... schrottiges OS, und dann 4000¤

    Seroy | 14:28

  5. Re: 700$ - Ich hätte da eine bessere Lösung...

    picaschaf | 14:19


  1. 10:10

  2. 09:59

  3. 09:00

  4. 18:58

  5. 18:20

  6. 17:59

  7. 17:44

  8. 17:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel