Abo
  • Services:
Anzeige
Apples Head-mounted Display aus einem Patentantrag
Apples Head-mounted Display aus einem Patentantrag (Bild: US-Patent- und Markenamt)

Prototypen entwickelt: Apples Geheimprojekt für die virtuelle Realität

Apples Head-mounted Display aus einem Patentantrag
Apples Head-mounted Display aus einem Patentantrag (Bild: US-Patent- und Markenamt)

Dass Apple sich stark für 3D-Brillen interessiert, ist ein offenes Geheimnis. Die Entwicklungen sind angeblich schon weit fortgeschritten.

Der Computerkonzern Apple arbeitet einem Medienbericht zufolge an einer eigenen 3D-Brille. Eine geheime Forschungsabteilung mit mehreren Hundert Mitarbeitern habe bereits verschiedene Prototypen entwickelt, um damit Facebooks Oculus Rift oder Microsofts Hololens Konkurrenz machen zu können, berichtet die Londoner Financial Times (FT) hinter ihrer (Paywall). Indizien für einen solchen Schritt gibt es schon seit einiger Zeit.

Anzeige

Die Mitarbeiter stammten laut FT unter anderem aus einer Reihe sorgfältig ausgewählter Firmenübernahmen auf dem Gebiet. Zudem habe Apple Mitarbeiter von Firmen abgeworben, die an der nächsten Generation von 3D-Brillen arbeiteten. Dazu zählten Microsoft und das Kamera-Startup Lytro. Der Wechsel des renommierten Experten für Virtual Reality (VR) Doug Bowman hatte vor wenigen Tagen bereits aufhorchen lassen.

Zahlreiche Übernahmen von Startups

Zuletzt übernahm Apple dem Bericht zufolge die Firma Flyby Media, die bereits mit Google für das Projekt Tango zusammengearbeitet habe. Dieses Smartphone soll über eine Tiefenkamera verfügen, die dreidimensionale Aufnahmen ermöglicht.

Im vergangenen Mai hatte Apple bereits das Münchner Unternehmen Metaio gekauft, das sich auf Augmented Reality (AR) spezialisiert hat. Damals hieß es, dass Apple möglicherweise AR-Lösungen in Apple Maps unter iOS 9 einbauen wolle. Auch der Kauf des Schweizer Entwicklungsstudios Faceshift wird in diesem Zusammenhang genannt. Faceshift hat sich darauf spezialisiert, Gesichtsbewegungen in Echtzeit von Schauspielern auf computergenerierte Figuren zu übertragen.

Apple-Chef Tim Cook hatte sich am vergangenen Dienstag ungewöhnlich positiv über die Virtual-Reality-Technik geäußert. "Ich denke nicht, dass Virtual Reality in einer Nische spielt. Das ist wirklich cool und hat einige interessante Auswirkungen", sagte Cook.

Die 3D-Brillen von Oculus Rift sollen im Laufe der kommenden Monate bereits erhältlich sein.


eye home zur Startseite
consulting 02. Feb 2016

Dieser "Wettlauf" um die möglichst "beste" Lösung hat doch einen ganz simplen...

Stereo 01. Feb 2016

Schlechter Trollversuch.

theonlyone 01. Feb 2016

Grundsätzlich kann man das mit der Brille korrigieren und selbst das projezierte Bild an...

theonlyone 01. Feb 2016

Apple hat soviel Geld aus seinen Kunden rausgepresst, die können an so ziemlich allem...

limo_ 31. Jan 2016

Ne wenn man gescheitert WLAN hat da merkt man sogut wie nix, manchmal noch micro ruckler...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BEGO Medical GmbH Technologiepark Universität, Bremen
  2. MR Datentechnik Vertriebs- & Service GmbH, Nürnberg
  3. Rhenus Assets & Services GmbH & Co. KG, Holzwickede
  4. QSC AG, Köln


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 286,99€ (Bestpreis!)
  2. (täglich neue Deals)

Folgen Sie uns
       


  1. Twitch

    Videostreamer verdienen am Spieleverkauf

  2. Neuer Mobilfunk

    Telekom-Chef nennt 5G-Ausbau "sehr teuer"

  3. Luftfahrt

    Nasa testet Überschallpassagierflugzeug im Windkanal

  4. Lenovo

    Moto Mod macht Moto Z zum Spiele-Handheld

  5. Alternatives Betriebssystem

    Jolla will Sailfish OS auf Sony-Smartphones bringen

  6. Gamesbranche

    PC-Plattform ist bei Spielentwicklern am beliebtesten

  7. Digitale Assistenten

    Google und Amazon kämpfen um Vorherrschaft

  8. Xperia Touch im Hands on

    Projektor macht jeden Tisch Android-tauglich

  9. RetroPie

    Distribution hat keine Rechte mehr am eigenen Namen

  10. Nokia 3310 im Hands on

    Der Nokia-Knochen mit Hipsterpotenzial



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Watch 2 im Hands on: Huaweis neue Smartwatch soll bis zu 21 Tage lang durchhalten
Watch 2 im Hands on
Huaweis neue Smartwatch soll bis zu 21 Tage lang durchhalten
  1. Lenovo-Tab-4-Serie Lenovos neue Android-Tablets kosten ab 180 Euro
  2. Moto G5 und Moto G5 Plus im Hands on Lenovos kompakte Mittelklasse ist zurück
  3. Handy-Klassiker HMD Global bringt das Nokia 3310 zurück

Asus Tinker Board im Test: Buntes Lotterielos rechnet schnell
Asus Tinker Board im Test
Buntes Lotterielos rechnet schnell
  1. Tinker-Board Asus bringt Raspberry-Pi-Klon
  2. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint

Trappist-1: Der Zwerg und die sieben Planeten
Trappist-1
Der Zwerg und die sieben Planeten
  1. Weltraumteleskop Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden
  2. Astrophysik Ferne Galaxie schickt grelle Blitze zur Erde
  3. Astronomie Vera Rubin, die dunkle Materie und der Nobelpreis

  1. Re: Leider falsche OS

    Unix_Linux | 16:47

  2. Re: Warum bedeutet klein auch meist wenig Leistung?

    Unix_Linux | 16:46

  3. Re: "Selber Schuld"

    JohnStones | 16:45

  4. Re: Steam

    Iruwen | 16:42

  5. Re: Wozu?

    Chris0767 | 16:41


  1. 17:06

  2. 16:32

  3. 16:12

  4. 15:33

  5. 14:31

  6. 14:21

  7. 14:16

  8. 13:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel