Abo
  • Services:
Anzeige
Apples Head-mounted Display aus einem Patentantrag
Apples Head-mounted Display aus einem Patentantrag (Bild: US-Patent- und Markenamt)

Prototypen entwickelt: Apples Geheimprojekt für die virtuelle Realität

Apples Head-mounted Display aus einem Patentantrag
Apples Head-mounted Display aus einem Patentantrag (Bild: US-Patent- und Markenamt)

Dass Apple sich stark für 3D-Brillen interessiert, ist ein offenes Geheimnis. Die Entwicklungen sind angeblich schon weit fortgeschritten.

Der Computerkonzern Apple arbeitet einem Medienbericht zufolge an einer eigenen 3D-Brille. Eine geheime Forschungsabteilung mit mehreren Hundert Mitarbeitern habe bereits verschiedene Prototypen entwickelt, um damit Facebooks Oculus Rift oder Microsofts Hololens Konkurrenz machen zu können, berichtet die Londoner Financial Times (FT) hinter ihrer (Paywall). Indizien für einen solchen Schritt gibt es schon seit einiger Zeit.

Anzeige

Die Mitarbeiter stammten laut FT unter anderem aus einer Reihe sorgfältig ausgewählter Firmenübernahmen auf dem Gebiet. Zudem habe Apple Mitarbeiter von Firmen abgeworben, die an der nächsten Generation von 3D-Brillen arbeiteten. Dazu zählten Microsoft und das Kamera-Startup Lytro. Der Wechsel des renommierten Experten für Virtual Reality (VR) Doug Bowman hatte vor wenigen Tagen bereits aufhorchen lassen.

Zahlreiche Übernahmen von Startups

Zuletzt übernahm Apple dem Bericht zufolge die Firma Flyby Media, die bereits mit Google für das Projekt Tango zusammengearbeitet habe. Dieses Smartphone soll über eine Tiefenkamera verfügen, die dreidimensionale Aufnahmen ermöglicht.

Im vergangenen Mai hatte Apple bereits das Münchner Unternehmen Metaio gekauft, das sich auf Augmented Reality (AR) spezialisiert hat. Damals hieß es, dass Apple möglicherweise AR-Lösungen in Apple Maps unter iOS 9 einbauen wolle. Auch der Kauf des Schweizer Entwicklungsstudios Faceshift wird in diesem Zusammenhang genannt. Faceshift hat sich darauf spezialisiert, Gesichtsbewegungen in Echtzeit von Schauspielern auf computergenerierte Figuren zu übertragen.

Apple-Chef Tim Cook hatte sich am vergangenen Dienstag ungewöhnlich positiv über die Virtual-Reality-Technik geäußert. "Ich denke nicht, dass Virtual Reality in einer Nische spielt. Das ist wirklich cool und hat einige interessante Auswirkungen", sagte Cook.

Die 3D-Brillen von Oculus Rift sollen im Laufe der kommenden Monate bereits erhältlich sein.


eye home zur Startseite
consulting 02. Feb 2016

Dieser "Wettlauf" um die möglichst "beste" Lösung hat doch einen ganz simplen...

Stereo 01. Feb 2016

Schlechter Trollversuch.

theonlyone 01. Feb 2016

Grundsätzlich kann man das mit der Brille korrigieren und selbst das projezierte Bild an...

theonlyone 01. Feb 2016

Apple hat soviel Geld aus seinen Kunden rausgepresst, die können an so ziemlich allem...

limo_ 31. Jan 2016

Ne wenn man gescheitert WLAN hat da merkt man sogut wie nix, manchmal noch micro ruckler...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. PROJECT Immobilien GmbH, Nürnberg
  2. über Hays AG, Mannheim
  3. dSPACE GmbH, Paderborn
  4. Hessischer Rundfunk Anstalt des öffentlichen Rechts, Frankfurt am Main


Anzeige
Top-Angebote
  1. 58,99€
  2. 399€ (Bestpreis!)
  3. 133€ (Vergleichspreis je nach Farbe ab ca. 180€)

Folgen Sie uns
       


  1. Ausprobiert

    JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent

  2. Aufstecksucher für TL2

    Leica warnt vor Leica

  3. Autonomes Fahren

    Continental will beim Kartendienst Here einsteigen

  4. Arduino 101

    Intel stellt auch das letzte Bastler-Board ein

  5. Quartalsbericht

    Microsoft kann Gewinn durch Cloud mehr als verdoppeln

  6. Mobilfunk

    Leistungsfähigkeit der 5G-Luftschnittstelle wird überschätzt

  7. Drogenhandel

    Weltweit größter Darknet-Marktplatz Alphabay ausgehoben

  8. Xcom-2-Erweiterung angespielt

    Untote und unbegrenzte Schussfreigabe

  9. Niantic

    Das erste legendäre Monster schlüpft demnächst in Pokémon Go

  10. Bundestrojaner

    BKA will bald Messengerdienste hacken können



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Tastatur-Kuriosität im Test: Jede Tastatur sollte 34 Display-Tasten haben!
Tastatur-Kuriosität im Test
Jede Tastatur sollte 34 Display-Tasten haben!
  1. Android Tastatur des HTC 10 zeigt Werbung an
  2. Tastaturen Das große ß sucht ein Zuhause
  3. Surface Ergonomische Tastatur im Test Eins werden mit Microsofts Tastatur

Nokia Ozo in der Praxis: Rundum sorglos für 50.000 Euro?
Nokia Ozo in der Praxis
Rundum sorglos für 50.000 Euro?
  1. Patentabkommen Nokia und Xiaomi beschließen Zusammenarbeit
  2. Digital Health Aus Withings wird Nokia
  3. Cardata BMW ermöglicht externen Zugriff auf Fahrzeugdaten

Automatisierte Lagerhäuser: Ein riesiger Nerd-Traum
Automatisierte Lagerhäuser
Ein riesiger Nerd-Traum
  1. Kartellamt Mundt kritisiert individuelle Preise im Onlinehandel
  2. Onlineshopping Ebay bringt bedingte Tiefpreisgarantie nach Deutschland
  3. Regierungspräsidium Docmorris muss Automatenapotheke schließen

  1. Geht auch günstiger

    deefens | 08:15

  2. Re: Der Telekom ist das egal

    Bashguy | 08:14

  3. Re: Die Forschung verstehe ich nicht ganz.

    Bashguy | 08:11

  4. Re: Nix Neues, wirklich

    Bashguy | 08:08

  5. Re: Luftschnittstelle

    chefin | 08:08


  1. 08:03

  2. 07:38

  3. 07:29

  4. 07:20

  5. 23:50

  6. 19:00

  7. 18:52

  8. 18:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel