Prototyp: Aston Martin RapidE wird ein Elektroauto

Aston Martin hat mit dem RapidE den Prototyp eines Elektroautos vorgestellt, das 2017 auf den Markt kommen soll. Vom bereits erhältlichen Rapide mit Benzinmotor unterscheidet sich die Elektroversion äußerlich kaum.

Artikel veröffentlicht am ,
Aston Martin RapidE
Aston Martin RapidE (Bild: Aston Martin)

Der Antrieb des Aston Martin RapidE wurde von Formel-1-Spezialist Williams gebaut, verriet Unternehmenschef Chef Andy Palmer. Ansonsten hielt sich Aston Martin mit Blick auf die Leistungsdaten des Fahrzeugs, das 2017 auf den Markt kommen soll, stark zurück. Das Auto soll Gerüchten zufolge mit Allradantrieb rund 800 PS leisten, andere sprechen gar von 1.000 PS. Das Fahrzeug basiert auf dem Rapide, der mit 12-Zylinder-Benzinmotor seit 2009 gebaut wird.

  • Aston Martin RapidE (Bild: Aston Martin)
  • Elektromotor des Aston Martin RapidE (Bild: Aston Martin)
Elektromotor des Aston Martin RapidE (Bild: Aston Martin)

Anfang 2015 teilte der Luxuswagenhersteller bereits mit, dass bald auch SUV mit dem Markensignet sowie Elektroautos kommen sollten. Der RapideE mit großem E am Ende für die Elektroversion soll eine Reichweite von etwa 320 km haben und damit deutlich weniger als der ebenfalls viertürige Tesla Model S.

Zum Preis und sonstigen Daten gab es noch keine Angaben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ChMu 23. Okt 2015

Mag alles sein,dann bist Du ein rationaler Autokaeufer. Nur das rational,ueberlegt oder...

ChMu 23. Okt 2015

Wenn man Spass mit den V12 hat kommt man keineswegs weiter als mit der Electro Version...

Anonymer Nutzer 23. Okt 2015

Der bereits erhältliche Rapide unterscheidet sich vom Elektro-Rapide kaum. Der Elektro...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Reviews
Hogwarts Legacy mit PC-Problemen und Detailreichtum

Die ersten Tests von Hogwarts Legacy loben Welt und Kampfsystem. Probleme gibt's wohl mit der PC-Technik - und Unwohlsein wegen J.K. Rowling.

Reviews: Hogwarts Legacy mit PC-Problemen und Detailreichtum
Artikel
  1. Volker Wissing: Schienengüterverbände sind gegen Autobahnausbau
    Volker Wissing
    Schienengüterverbände sind gegen Autobahnausbau

    Für den Güterverkehr sollte vermehrt auf die Bahn gesetzt werden und nicht auf mehr LKW. Für die gebe es eh nicht genug Fahrer, meinen Verbände.

  2. Künstliche Intelligenz: So funktioniert ChatGPT
    Künstliche Intelligenz
    So funktioniert ChatGPT

    Das mächtige Sprachmodell ChatGPT erzeugt Texte, die sich kaum von denen menschlicher Autoren unterscheiden lassen. Wir erklären die Technologie hinter dem Hype.
    Ein Deep Dive von Helmut Linde

  3. i4: BMW lässt sich am Berg nicht updaten
    i4
    BMW lässt sich am Berg nicht updaten

    Die Besitzerin eines BMW i4 hat die Fehlermeldung entdeckt, ihr Parkplatz sei zu steil für ein Update der Bordsoftware.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RAM im Preisrutsch - neue Tiefstpreise! • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • AMD Ryzen 7 5800X3D 329€ • Nur noch heute TV-Sale mit bis 77% Rabatt bei Otto • Lenovo Tab P11 Plus 249€ • MindStar: Intel Core i7 13700K 429€ • Logitech G915 Lightspeed 219,89€ • PCGH Cyber Week [Werbung]
    •  /