Abo
  • Services:
Anzeige
Protonmail kann auch auf einem Smartphone genutzt werden.
Protonmail kann auch auf einem Smartphone genutzt werden. (Bild: Protonmail)

Passwort wird vor Man-in-the-Middle-Angriffen geschützt

Damit das Passwort der Nutzer nicht mittels eines Man-In-The-Middle-Angriffs abgefangen werden kann, nutzt Protonmail seit dem vergangenen Jahr das Secure-Remote-Passwort-Protokoll (SRP). Damit soll sichergestellt werden, dass der Nutzer authentifiziert wird, ohne dass das Passwort oder ein Passwort-Äquivalent über das Netzwerk gesendet wird. Die Implementierung des Verfahrens ist Open Source.

Zur zusätzlichen Absicherung des Accounts unterstützt Protonmail Zwei-Faktor-Authentifizierung über Authenticator-Apps, nicht aber über Hardwareschlüssel.

Anzeige

Ein normaler Webmailer mit Verschlüsselung

Ist der Nutzer einmal eingeloggt, sieht Protonmail aus wie ein üblicher Webmailer. Die Entschlüsselung der gespeicherten Mails erfolgt im Hintergrund. Das geschieht sehr schnell. Öffnet man eine Mail über das Webinterface, dauert es nur einen kurzen Augenblick, bis die Mail geöffnet wird.

Protonmail verwendet zur Verschlüsselung einen OpenPGP-Key mit 2.048 Bit Länge. Längere Schlüssel sollen künftig möglich sein. Leider ist es für Nutzer derzeit nicht möglich, den Schlüssel komplett, also mit dem Private-Key, herunterzuladen. Das limitiert den Einsatz des Dienstes, weil nur die nativen Clients und die Apps genutzt werden können.

Immerhin kann der öffentliche Teil des Schlüssels heruntergeladen und an Freunde oder andere Dienste weitergegeben werden. So ist es zum Beispiel möglich, einen PGP-Public-Key bei Facebook zu hinterlegen, um die Benachrichtigungen des sozialen Netzwerks künftig in verschlüsselter Form zu bekommen.

Die von Protonmail beworbene Verschlüsselung der E-Mails ist demnach zu vergleichen mit der auch von anderen Anbietern wie Posteo oder Mailbox.org umgesetzten Posteingangsverschlüsselung. Diese schützt die eigenen Mails vor einem Angriff auf die Server des Providers, auch im Falle einer Beschlagnahmung des Postfaches verringert sich die Anzahl der für die Behörden einsehbaren Informationen. Funktionen wie diese hatten zu Bestnoten für beide Provider im E-Mail-Test der Stiftung Warentest geführt.

Eine komplette Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ist das jedoch nicht. Anders als Mailbox.org und Posteo bietet Protonmail auch keine Information darüber, ob ein empfangender Server TLS unterstützt, oder nicht. Nutzer erfahren also nicht beim Erstellen einer Nachricht, ob der empfangende Mailserver TLS unterstützt oder nicht.

 Protonmail: Die halbe VerschlüsselungKeine bidirektionale verschlüsselte Kommunikation 

eye home zur Startseite
tha_specializt 22. Mär 2017

.

keksjaeger 21. Feb 2017

Ich verstehe diese "Empfehlung" nicht ganz. Auf Tutanota treffen exakt dieselben Probleme...

ikhaya 08. Feb 2017

Ich bezieh mich natürlich auf das neue DIME Protokoll, da haben sie genau nix in der Hand.

bjs 07. Feb 2017

... für den im artikel genannten vorteil aber nicht die einzige lösung. es gibt drei...

Anonymer Nutzer 07. Feb 2017

Haha ja das haben Sie 1950 auch gesagt.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. elpix ag, Essen
  3. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Monheim am Rhein
  4. Schaeffler Automotive Aftermarket GmbH & Co. KG, Langen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 38,49€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. Gnome

    Freiheit ist mehr als nur Code

  2. For Honor

    Samurai, Wikinger und Ritter bekommen dedizierte Server

  3. Smartphones

    Broadpwn-Lücke könnte drahtlosen Wurm ermöglichen

  4. Docsis 3.0

    Huawei erreicht 1,6 GBit/s mit altem Kabelnetzstandard

  5. Tasty One Top

    Buzzfeed stellt vernetzte Kochplatte vor

  6. Automated Valet Parking

    Lass das Parkhaus das Auto parken!

  7. Log-in-Allianz

    Prosieben, GMX und Zalando starten Single-Sign-on-Dienst

  8. Andreas Kaufmann

    Leica-Chef träumt vom eigenen Kamera-Smartphone

  9. Elektromobilität

    Porsche kommt in die Formel E

  10. Keylogger

    Arbeitgeber dürfen Mitarbeiter nicht generell ausspähen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Shipito: Mit wenigen Mausklicks zur US-Postadresse
Shipito
Mit wenigen Mausklicks zur US-Postadresse
  1. Kartellamt Mundt kritisiert individuelle Preise im Onlinehandel
  2. Automatisierte Lagerhäuser Ein riesiger Nerd-Traum
  3. Onlineshopping Ebay bringt bedingte Tiefpreisgarantie nach Deutschland

Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

Mercedes-Benz: "In einer perfekten Zukunft brauchen wir keine VR-Gehhilfen"
Mercedes-Benz
"In einer perfekten Zukunft brauchen wir keine VR-Gehhilfen"
  1. Remote Control Serienklassiker Das Boot wird VR-Antikriegsspiel
  2. Digility VR kann helfen, Vorurteile abzubauen
  3. Würfel Google zeigt experimentelles Werbeformat für Virtual Reality

  1. Re: FALSCH

    Dwalinn | 14:31

  2. Re: Und ich Depp hat den Scheiß gekauft

    quineloe | 14:30

  3. Social Skills

    Pontius81 | 14:30

  4. Re: Die Anwendung gibt beispielsweise Signale...

    Cok3.Zer0 | 14:30

  5. Re: Mehr Ausbildung als notwendig

    Youkai | 14:30


  1. 14:02

  2. 13:44

  3. 13:00

  4. 12:45

  5. 12:29

  6. 11:58

  7. 11:47

  8. 11:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel