Abo
  • Services:
Anzeige
Handprothese von Open Bionics: Teile in 40 Stunden aufgebaut
Handprothese von Open Bionics: Teile in 40 Stunden aufgebaut (Bild: Open Bionics)

Prothese aus dem 3D-Drucker: Günstige bionische Hand gewinnt Designpreis

Handprothese von Open Bionics: Teile in 40 Stunden aufgebaut
Handprothese von Open Bionics: Teile in 40 Stunden aufgebaut (Bild: Open Bionics)

Eine Handprothese in zwei Tagen: Feinfühlig, günstig und schnell angefertigt ist die bionische Hand von Open Bionics. Für diese Entwicklung hat das britische Unternehmen jetzt einen Designpreis bekommen.

Anzeige

Eine erschwingliche robotische Handprothese in wenigen Tagen: Das will das britische Unternehmen Open Bionics möglich machen. Für den Prototyp der robotischen Prothese ist das Unternehmen ausgezeichnet worden.

Für die Herstellung der Prothese wird zunächst der Arm des künftigen Trägers mit einem 3D-Scanner abgetastet. Dann wird die Hand im 3D-Drucker aufgebaut. Innerhalb von zwei Tagen soll die Prothese fertig sein - sonst dauert das mehrere Wochen. Open Bionics will die Prothese ab dem kommenden Jahr für rund 2.000 britische Pfund, umgerechnet etwa 2.700 Euro, auf den Markt bringen.

Die Prothese kann ein rohes Ei greifen

Die Finger werden durch Motoren aktuiert, die künstliche Bänder durch Auf- und Abwickeln spannen und lösen. Gesteuert wird die Prothese über elektrische Signale der Muskeln im Unterarm. Elektroden nehmen die Signale ab und setzen sie in Bewegungen der Prothese um. Drucksensoren in den Fingern ermöglichen eine Kontrolle des Griffes, so dass es möglich ist, mit der Handprothese auch ein rohes Ei anzufassen, ohne es zu zerbrechen.

Die Anpassung an einen Träger dauere nur einige Minuten, sagte Open-Bionics-Gründer und -Chef Joel Gibbard der BBC. Das mache er mit einem Tablet, das mit einem speziellen Sensor ausgestattet sei. Anschließend werden die Teile in etwa 40 Stunden von einem 3D-Drucker aufgebaut. In zwei Stunden sind diese dann zur fertigen Prothese zusammengesetzt.

Open Bionics wird ausgezeichnet

Für die Entwicklung der Prothese ist das Unternehmen aus Bristol mit dem britischen James Dyson Award ausgezeichnet worden, der mit einem Preisgeld von 2.220 britischen Pfund, etwa 3.000 Euro, dotiert ist. Zudem kommt Open Bionics in die internationale Ausscheidung des Design-Preises.

Ein ähnliches Konzept verfolgt auch der US-Entwickler Easton LaChappelle. Er baut ebenfalls eine Handprothese mit dem 3D-Drucker auf. Allerdings wird diese nicht mit Muskelsignalen, sondern mit Hirnströmen gesteuert, die ein Stirnband erfasst.


eye home zur Startseite
Hotohori 26. Aug 2015

Aber noch besser wenn sie erschwinglich und genau passend sind. ;) Dank 3D Scanner und 3D...

theonlyone 26. Aug 2015

Die Frage ist, lässt sich das Prinzip genauso auf Beine/Füße oder ganze Arme...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Getriebebau NORD GmbH & Co. KG, Bargteheide bei Hamburg
  2. TÜV Rheinland i-sec GmbH, Hallbergmoos bei München, Köln
  3. Trescal GmbH, Esslingen bei Stuttgart
  4. SQS Software Quality Systems AG, deutschlandweit, Frankfurt, Köln, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 281,99€
  2. 77,00€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Cloud Native Con

    Kubernetes 1.6 versteckt Container-Dienste

  2. Blizzard

    Heroes of the Storm 2.0 bekommt Besuch aus Diablo

  3. APT29

    Staatshacker nutzen Tors Domain-Fronting

  4. Stellenanzeige

    Netflix' führt ausgefeilten Kampf gegen Raubkopien

  5. Xbox One

    Neue Firmware mit Beam und Erfolgsmonitoring

  6. Samsung

    Neue Gear 360 kann in 4K filmen

  7. DeX im Hands On

    Samsung bringt eigene Desktop-Umgebung für Smartphones

  8. Galaxy S8 und S8+ im Kurztest

    Samsung setzt auf lang gezogenes Display und Bixby

  9. Erazer-Serie

    Medion bringt mehrere Komplett-PCs mit AMDs Ryzen heraus

  10. DJI

    Drohnen sollen ihre Position und ihre ID funken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gesetzesentwurf: Ein Etikettenschwindel bremst das automatisierte Fahren aus
Gesetzesentwurf
Ein Etikettenschwindel bremst das automatisierte Fahren aus
  1. E-Mail-Lesen erlaubt Koalition bessert Gesetz zum automatisierten Fahren nach
  2. Autonomes Fahren Uber stoppt nach Unfall Versuch mit selbstfahrenden Taxis
  3. Tesla Autopilot Root versichert autonom fahrende Autos

Mobile-Games-Auslese: Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler

Synlight: Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll
Synlight
Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll
  1. Energieversorgung Tesla nimmt eigenes Solarkraftwerk in Hawaii in Betrieb

  1. Re: Bedienung mit einer Hand schwierig?

    jjo | 18:57

  2. Re: Finde den Vergleich Quatsch

    as (Golem.de) | 18:55

  3. In Diablo 2 war Cassia die Amazone

    The Brain | 18:54

  4. Re: Homebutton

    jjo | 18:54

  5. Re: Virtuelle Desktops

    tk (Golem.de) | 18:51


  1. 18:40

  2. 18:19

  3. 18:01

  4. 17:43

  5. 17:25

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 17:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel