Abo
  • IT-Karriere:

Protestbrief: Mehr als 1.100 deutsche Autoren gegen Amazon

Immer mehr deutsche Schriftsteller kritisieren die Geschäftsmethoden von Amazon und haben den Brandbrief unterschrieben, der Amazon Manipulation, Geiselhaft für Autoren und Erpressungsmethoden vorwirft.

Artikel veröffentlicht am ,
Deutschlandzentrale von Amazon.de
Deutschlandzentrale von Amazon.de (Bild: Thomas Cloer/CC BY-SA 2.0)

Mittlerweile haben rund 1.100 deutsche Autoren einen offenen Brief an Amazon-Chef Jeff Bezos unterschrieben, in dem das Geschäftsgebaren von Amazon angeprangert wird. Der Hauptvorwurf: Der Onlinehändler wird beschuldigt, Bücher und Autoren bei den Preisverhandlungen mit den Verlagen als "Geiseln" zu nehmen.

Stellenmarkt
  1. VRmagic Imaging GmbH, Mannheim
  2. Stiftung Katholische Freie Schule der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Rottenburg am Neckar

Zu den neuen Unterzeichnern gehören Amelie Fried, Franziska Sperr, Christoph Hein, Doris Dörrie, Gaby Hauptmann, Jan Brandt und Ilija Trojanow. Zuvor hatten schon Autoren wie F. C. Delius, Tanja Dückers, Josef Haslinger, Jakob Hein, Elfriede Jelinek, Eva Menasse, Sten Nadolny, Nele Neuhaus, Ingrid Noll, Uwe Timm, Ferdinand von Schirach, Alissa Walser, Günter Wallraff und Juli Zeh den Brief unterschrieben.

Die Schriftsteller werfen Amazon vor, Empfehlungslisten zu manipulieren und Bücher von Verlagen verlangsamt auszuliefern, um höhere Rabatte durchzusetzen. "Wir fordern Amazon entschieden auf, nicht länger Bücher und damit auch Autoren und Autorinnen als Geiseln zu nehmen, sondern eine lebendige, ehrliche Buchkultur zu gewährleisten", heißt es laut einem dpa-Bericht in dem Schreiben.

Laut einem Artikel des Focus vermutet Daniel Kehlmann ("Die Vermessung der Welt") sogar Monopolabsichten bei Amazon: "Das Geschäftsmodell von Amazon nimmt langfristig in Kauf, ja beabsichtigt wahrscheinlich sogar, dass die Verlage ihre Tätigkeit nicht fortführen können." Krimi-Autorin Nele Neuhaus schreibt im Focus: "Eines düsteren Tages wird man womöglich nur noch lesen können, was Amazon genehmigt."

In den USA hatten im Streit um E-Book-Preise mehr als 900 Autoren in einem offenen Brief gefordert, Bücher nicht als Geiseln zu nehmen. Der Online-Händler verteidigt hingegen seine Preispolitik für billigere E-Books.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 229€ (Bestpreis!)
  3. 279,90€

Doedelf 18. Aug 2014

Interessanter Brief, Hörbücher hatte ich so halb auf dem Radar. Wenn man mal schaute dann...

kinderschreck 18. Aug 2014

Markenhersteller X liefert Produkte an einen Discounter A. Irgendwann gibt es ein Produkt...

nykiel.marek 18. Aug 2014

Wenn es denn besser wäre, ja. Ist es aber nach meiner Erfahrung nicht. Sollte er nicht...

nicoledos 18. Aug 2014

Dem Buchautor geht es auch nicht viel anders als dem Künstlern bei der Musikindustrie...

nicoledos 18. Aug 2014

Thalia würde ich sogar gefährlicher als Amazon einstufen. Die eigenständigen Buchhändler...


Folgen Sie uns
       


Atari Portfolio angesehen

Der Atari Portfolio war einer der ersten Palmtop-Computer der Welt - und ist auch 30 Jahre später noch ein interessanter Teil der Computergeschichte. Golem.de hat sich den Mini-PC im Retrotest angeschaut.

Atari Portfolio angesehen Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  2. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?
  3. Digitalpakt Schuldigitalisierung kann starten

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

    •  /