Abo
  • Services:

Protestbrief: Mehr als 1.100 deutsche Autoren gegen Amazon

Immer mehr deutsche Schriftsteller kritisieren die Geschäftsmethoden von Amazon und haben den Brandbrief unterschrieben, der Amazon Manipulation, Geiselhaft für Autoren und Erpressungsmethoden vorwirft.

Artikel veröffentlicht am ,
Deutschlandzentrale von Amazon.de
Deutschlandzentrale von Amazon.de (Bild: Thomas Cloer/CC BY-SA 2.0)

Mittlerweile haben rund 1.100 deutsche Autoren einen offenen Brief an Amazon-Chef Jeff Bezos unterschrieben, in dem das Geschäftsgebaren von Amazon angeprangert wird. Der Hauptvorwurf: Der Onlinehändler wird beschuldigt, Bücher und Autoren bei den Preisverhandlungen mit den Verlagen als "Geiseln" zu nehmen.

Stellenmarkt
  1. Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) gGmbH, Köln
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Zu den neuen Unterzeichnern gehören Amelie Fried, Franziska Sperr, Christoph Hein, Doris Dörrie, Gaby Hauptmann, Jan Brandt und Ilija Trojanow. Zuvor hatten schon Autoren wie F. C. Delius, Tanja Dückers, Josef Haslinger, Jakob Hein, Elfriede Jelinek, Eva Menasse, Sten Nadolny, Nele Neuhaus, Ingrid Noll, Uwe Timm, Ferdinand von Schirach, Alissa Walser, Günter Wallraff und Juli Zeh den Brief unterschrieben.

Die Schriftsteller werfen Amazon vor, Empfehlungslisten zu manipulieren und Bücher von Verlagen verlangsamt auszuliefern, um höhere Rabatte durchzusetzen. "Wir fordern Amazon entschieden auf, nicht länger Bücher und damit auch Autoren und Autorinnen als Geiseln zu nehmen, sondern eine lebendige, ehrliche Buchkultur zu gewährleisten", heißt es laut einem dpa-Bericht in dem Schreiben.

Laut einem Artikel des Focus vermutet Daniel Kehlmann ("Die Vermessung der Welt") sogar Monopolabsichten bei Amazon: "Das Geschäftsmodell von Amazon nimmt langfristig in Kauf, ja beabsichtigt wahrscheinlich sogar, dass die Verlage ihre Tätigkeit nicht fortführen können." Krimi-Autorin Nele Neuhaus schreibt im Focus: "Eines düsteren Tages wird man womöglich nur noch lesen können, was Amazon genehmigt."

In den USA hatten im Streit um E-Book-Preise mehr als 900 Autoren in einem offenen Brief gefordert, Bücher nicht als Geiseln zu nehmen. Der Online-Händler verteidigt hingegen seine Preispolitik für billigere E-Books.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-30%) 4,61€
  2. 4,99€
  3. 4,99€

Doedelf 18. Aug 2014

Interessanter Brief, Hörbücher hatte ich so halb auf dem Radar. Wenn man mal schaute dann...

kinderschreck 18. Aug 2014

Markenhersteller X liefert Produkte an einen Discounter A. Irgendwann gibt es ein Produkt...

nykiel.marek 18. Aug 2014

Wenn es denn besser wäre, ja. Ist es aber nach meiner Erfahrung nicht. Sollte er nicht...

nicoledos 18. Aug 2014

Dem Buchautor geht es auch nicht viel anders als dem Künstlern bei der Musikindustrie...

nicoledos 18. Aug 2014

Thalia würde ich sogar gefährlicher als Amazon einstufen. Die eigenständigen Buchhändler...


Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi Thermal angesehen

Die Anafi Thermal kann dank Wärmebildsensor Temperaturdaten von -10 bis 400° Celsius messen.

Parrot Anafi Thermal angesehen Video aufrufen
Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  2. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers
  3. Raumfahrt SpaceX - Die Rückkehr des Drachen

Days Gone angespielt: Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe
Days Gone angespielt
Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe

Mit dem nettesten Biker seit Full Throttle: Das Actionspiel Days Gone schickt uns auf der PS4 ins ebenso große wie offene Abenteuer. Trotz brutaler Elemente ist die Atmosphäre erstaunlich positiv - beim Ausprobieren wären wir am liebsten in der Welt geblieben.
Von Peter Steinlechner


    Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
    Elektromobilität
    Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

    Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
    2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
    3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

      •  /