• IT-Karriere:
  • Services:

Protean 360+: Neuer elektrischer Antrieb macht Kleinbusse extrem wendig

Wer hat sich beim Einparken nicht schon Räder gewünscht, die bis 90 Grad eingeschlagen werden können? Das britische Unternehmen Protean hat einen elektrischen Antrieb, bei dem die Räder um 360 Grad gedreht werden können - allerdings nicht die konventioneller Elektroautos, sondern die von People Movern.

Artikel veröffentlicht am ,
Antriebsstrang Protean 360+: Fahrzeuge können pneumatisch abgesenkt werden.
Antriebsstrang Protean 360+: Fahrzeuge können pneumatisch abgesenkt werden. (Bild: Protean)

Einparken oder Wenden ist kein Problem: Der neue Antrieb des britischen Herstellers Protean gibt Fahrzeugen eine außerordentliche Wendigkeit. Gedacht ist der Antrieb für Kleinbusse, sogenannte People Mover.

Stellenmarkt
  1. Carl Beutlhauser Baumaschinen GmbH, Passau
  2. Bezirkskliniken Mittelfranken, Erlangen bei Nürnberg, Engelthal bei Nürnberg

Protean 360+ ist eine Kombination des 80-Kilowatt-Radnabenmotors Protean Drive 18 der Briten mit Lenkung und Aufhängung. Der Hersteller spricht von einem Corner Module, da das System an allen vier Ecken des Fahrzeugs montiert wird. So kann das Fahrzeug einen Ausstieg nicht nur an der Seite, sondern auch an Front oder Heck haben.

Die Lenkung sitzt über dem Rad, so dass dieses um 360 Grad gedreht werden kann. Das ermöglicht es, dass das Fahrzeug, das eben noch geradeaus fuhr, seine Räder so stellt, dass es quer zur Fahrtrichtung in eine Parklücke rollen kann. Auch Drehen um die eigenen Achse, also ein Wendemanöver auf extrem kleinen Raum, ist möglich.

Schließlich kann die Höhe des Fahrzeugs pneumatisch verändert werden. Der Fahrzeugboden kann auf die Höhe der Bordsteinkante abgesenkt werden, was das Ein- und Aussteigen für Rollstuhlfahrer oder mit einem Kinderwagen erleichtert.

Ein solcher Antrieb wäre sicher auch für Pkw praktisch, um auf engem Raum, etwa in schmalen Straßen, zu manövrieren. Der Hersteller hat den Protean 360+ aber für Cargo- oder People Mover konzipiert, autonom fahrende, elektrisch angetriebene Kleinbusse für die Beförderung von Waren oder Personen.

Wann Protean 360+ auf den Markt kommen wird, ist nicht bekannt. Das Unternehmen hat ein Patent darauf angemeldet. Protean gehört seit Kurzem zum Elektroautohersteller National Electric Vehicle Sweden (NEVS), das 2012 Saab übernommen hatte. Mehrheitseigner an NEVS ist das chinesische Finanzunternehmen Evergrande, das auch am ebenfalls chinesischen Elektroautohersteller Faraday Future beteiligt ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u.a. Battlefield V für 21,49€ und Dying Light - The Following Enhanced Edition für 11,49€)
  2. 19.95€
  3. 38,99€
  4. 32,99€

bobb 21. Jul 2019

Zusammemziehende autos gibt es viele, rinspeed hat ein designed, dann gabs par...

spyro2000 20. Jul 2019

Autohersteller bauen jedes bescheuerte Auto, solange sich Käufer finden. 3 Tonnen schwere...

Alexander1996 19. Jul 2019

Diese Art von Antrieb gibt es schon seit etlichen Jahren in diversen Maschinen. Etwa bei...

M.P. 19. Jul 2019

Die Fahrgestelle von Verkehrsflugzeugen sehen teilweise doch noch fragiler aus ...


Folgen Sie uns
       


Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On

Tolino zeigt mit Vision 5 HD und Epos 2 zwei neue Oberklasse-E-Book-Reader. Der Epos 2 kann durch ein besonders dünnes Display begeistern.

Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On Video aufrufen
Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Google Stadia im Test: Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller
Google Stadia im Test
Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller

Tschüss, Downloads, Datenträger und Installationsroutinen: Mit Google Stadia können wir einfach losspielen. Beim Test hat das unter Echtweltbedingungen schon ziemlich gut geklappt - trotz der teils enormen Datenmengen und vielen fehlenden Funktionen.
Von Peter Steinlechner

  1. Google Stadia Assassin's Creed Odyssey bis Samurai Showdown zum Start
  2. Nest Wifi Googles Mesh-Router priorisiert Stadia
  3. Spielestreaming Google stiftet Verwirrung über Start von Stadia

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

    •  /