• IT-Karriere:
  • Services:

ProSiebenSat.1: Sechs neue Apps mit kostenlosem Live-Streaming

Von den Fernsehsendern von ProSiebenSat.1 gibt es wieder Einzel-Apps: Die sechs Apps erlauben den kostenlosen Live-Stream und bieten Mediatheken-Inhalte.

Artikel veröffentlicht am ,
ProSiebenSat.1 bietet wieder eine App pro Sender.
ProSiebenSat.1 bietet wieder eine App pro Sender. (Bild: ProSiebenSat.1)

Erst wurde zusammengelegt, jetzt wird wieder alles getrennt: Das Fernsehunternehmen ProSiebenSat.1 hat für sechs seiner Fernsehsender jeweils eine eigene App für Android und iOS veröffentlicht. Die 7TV-App wird weitergeführt und bündelt die Fernsehsender des Unternehmens. Während die Einzel-Apps Live-Streaming kostenlos bieten, muss für diese Funktion in der 7TV-App bezahlt werden.

Mediatheken-Funktion in allen Apps gratis

Stellenmarkt
  1. Studierendenwerk Hamburg Anstalt des öffentlichen Rechts, Hamburg
  2. über duerenhoff GmbH, Nürnberg

Die Mediatheken-Inhalte sind in allen Apps von ProSiebenSat.1 kostenlos nutzbar, verpasste Sendungen können also nach der Ausstrahlung per Stream angeschaut werden. Derzeit gibt es Apps für ProSieben, Sat1, Kabel Eins, Sixx, ProSieben Maxx und Sat1 Gold, am 22. September 2016 soll auch eine App für Kabel Eins Doku erscheinen.

"ProSieben live und kostenfrei - und direkt aufs Smartphone oder Tablet", sagt Daniel Rosemann, Senderchef von ProSieben. Das komme einer kleinen Revolution gleich und werde der mobilen Mediennutzung der Zuschauer sehr entgegen kommen.

Keine Chromecast-Unterstützung

Die Apps enthalten eine elektronische Programmzeitschrift, und Nutzer können eine Watchlist verwalten, in der die eigenen Lieblingssendungen verzeichnet werden. Die App informiert somit, wenn eine Ausstrahlung von Inhalten der Watchlist ansteht. In den Apps kann gezielt nach Sendungen gesucht werden, und Empfehlungen können über soziale Netzwerke an andere weitergeleitet werden.

Während die iOS-Varianten Airplay unterstützen, fehlt eine vergleichbare Chromecast-Unterstützung in den Android-Versionen. Alle Apps von ProSiebenSat.1 gibt es wahlweise für iOS im App Store und für Android im Play Store. In Amazons App-Shop sind die neuen Apps bisher nicht verfügbar, hier ist weiterhin die 7TV-App erhältlich. Anfang März 2016 hatte RTL die App TV Now veröffentlicht, in der die Fernsehkanäle des Senders gebündelt sind; Mediatheken-Inhalte sind in der RTL-App kostenpflichtig.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

elgooG 30. Aug 2016

Gerade bei Animes zahle ich doch viel lieber für Anime on Demand oder Crunchyroll. So...

dopemanone 30. Aug 2016

Zitat aus dem Artikel:

Mastercontrol 30. Aug 2016

Also Live TV Plugin gibt es für Kodi ja schon lange. Über Kabel auch nicht so das Problem...

na Ich 29. Aug 2016

Nein! Die träumen von einem Abodienst mit Werbung. Siehe HDTV-Werbung was man extra...

robinx999 29. Aug 2016

Wobei ich mich gerade frage warum Chromecast fehlt. Zumindest die 7TV App hatte...


Folgen Sie uns
       


Jedi Fallen Order - Fazit

Wer Fan von Star Wars ist und neben viel Macht auch eine gewisse Frusttoleranz in sich spürt, sollte Jedi Fallen Order eine Chance geben.

Jedi Fallen Order - Fazit Video aufrufen
Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

    •  /