Abo
  • Services:
Anzeige
Propilot Chair mit Kameras und Drucksensor
Propilot Chair mit Kameras und Drucksensor (Bild: Nissan)

Propilot Chair: Nissan entwickelt autonomen Stuhl für Warteschlangen

Propilot Chair mit Kameras und Drucksensor
Propilot Chair mit Kameras und Drucksensor (Bild: Nissan)

Der Propilot Chair von Nissan nimmt dem Nutzer das Warten in der Schlange zwar nicht ab, aber immerhin das Anstehen. Die Stühle rücken automatisch nach, wenn es weitergeht.

Der Propilot Chair von Nissan wartet mit dem Nutzer selbstständig in der Schlange und rückt nach. Der Nutzer muss nicht stehen und kann sich anderen Tätigkeiten widmen. Vermutlich will Nissan mit dem Stuhl seine autonomen Fahrfunktionen einem breiten Publikum bekannt machen.

Anzeige

Einige Monate zuvor hatte Nissan mit dem Intelligent Parking Chair bereits einen Bürostuhl präsentiert, der selbstständig an den Tisch fahren kann.

Der Propilot Chair erkennt den Stuhl vor sich, folgt ihm im fest definierten Abstand und bewegt sich entlang eines festgelegten Pfades. So soll ein autonomes Vordrängeln verhindert werden. Möglich machen das Kameras in den Stühlen und ein Drucksensor. Ein leer gewordener Stuhl fährt automatisch an den Anfang der Schlange zurück.

  • Propilot Chair von Nissan (Bild: Nissan)
  • Propilot Chair von Nissan (Bild: Nissan)
Propilot Chair von Nissan (Bild: Nissan)

Der Name Propilot wird auch für die automatisierten Fahrfunktionen des Nissan Serena verwendet. Der Minivan wird in Japan seit August 2016 angeboten. Er hält den Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug und die Spur auf der Autobahn.

Der Stuhl soll künftig vor Restaurants erprobt werden. In Japan können sich vom 27. September bis zum 27. Dezember Restaurants bewerben, welche die wartenden Gäste auf die autonomen Stühle setzen wollen. 2017 soll der Probebetrieb starten.


eye home zur Startseite
CubiCux 28. Sep 2016

Mist, schon wieder zuspät :) Wird aber genau so kommen

der_wahre_hannes 28. Sep 2016

Jo, gibt's im Heide Park auch, in unterschiedlichen Preiskategorien. Mit der teuersten...

M.P. 28. Sep 2016

Ja, rituelle Bewegungsspiele werden auch gemacht ... aber Sitzen darf man zwischendurch...

EQuatschBob 28. Sep 2016

Immerhin wird so weniger Papier für die Nummernzettel benötigt! 100% ökologisch! (Von...

Moe479 28. Sep 2016

https://www.youtube.com/watch?v=h1BQPV-iCkU "[...] Try blue, it's the new red [...]"



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Comline AG, Dortmund
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  3. Feynsinn, Garching, Ingolstadt
  4. Salzgitter Mannesmann Handel GmbH, Düsseldorf


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 629€ + 5,99€ Versand
  2. 56,08€ (Vergleichspreis ab ca. 65€)

Folgen Sie uns
       


  1. Übernahme

    SAP kauft Gigya für 350 Millionen US-Dollar

  2. Core i9-7980XE im Test

    Intel braucht 18 Kerne, um AMD zu schlagen

  3. Bundestagswahl 2017

    Ein Hoffnungsschimmer für die Netzpolitik

  4. iZugar

    220-Grad Fisheye-Objektiv für Micro Four Thirds vorgestellt

  5. PowerVR

    Chinesen kaufen Imagination Technologies

  6. Zukunftsreifen

    Michelin will schwammartiges Rad für fahrerlose Autos bauen

  7. Bundestagswahl 2017

    Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher

  8. IFR

    Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an

  9. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  10. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

Zukunft des Autos: "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
Zukunft des Autos
"Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  1. Project One Mercedes bringt ein Formel-1-Triebwerk auf die Straße
  2. Elektroautos VW steckt 70 Milliarden Euro in Elektrifizierung
  3. BMW So soll der Elektro-Mini aussehen

  1. Re: Typich das Veralten der Massen

    Camui | 10:14

  2. Re: Folgen der Ignoranz

    elf | 10:14

  3. Abrieb

    M.P. | 10:13

  4. Re: wieso denn Neuwahlen?

    ibsi | 10:13

  5. Re: Muhahaha - Herrmann zieht nicht in den...

    emuuu | 10:12


  1. 10:16

  2. 09:01

  3. 07:52

  4. 07:33

  5. 07:25

  6. 07:17

  7. 19:04

  8. 15:18


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel