• IT-Karriere:
  • Services:

Propilot Chair: Nissan entwickelt autonomen Stuhl für Warteschlangen

Der Propilot Chair von Nissan nimmt dem Nutzer das Warten in der Schlange zwar nicht ab, aber immerhin das Anstehen. Die Stühle rücken automatisch nach, wenn es weitergeht.

Artikel veröffentlicht am ,
Propilot Chair mit Kameras und Drucksensor
Propilot Chair mit Kameras und Drucksensor (Bild: Nissan)

Der Propilot Chair von Nissan wartet mit dem Nutzer selbstständig in der Schlange und rückt nach. Der Nutzer muss nicht stehen und kann sich anderen Tätigkeiten widmen. Vermutlich will Nissan mit dem Stuhl seine autonomen Fahrfunktionen einem breiten Publikum bekannt machen.

Stellenmarkt
  1. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim
  2. Parador GmbH & Co. KG, Coesfeld

Einige Monate zuvor hatte Nissan mit dem Intelligent Parking Chair bereits einen Bürostuhl präsentiert, der selbstständig an den Tisch fahren kann.

Der Propilot Chair erkennt den Stuhl vor sich, folgt ihm im fest definierten Abstand und bewegt sich entlang eines festgelegten Pfades. So soll ein autonomes Vordrängeln verhindert werden. Möglich machen das Kameras in den Stühlen und ein Drucksensor. Ein leer gewordener Stuhl fährt automatisch an den Anfang der Schlange zurück.

  • Propilot Chair von Nissan (Bild: Nissan)
  • Propilot Chair von Nissan (Bild: Nissan)
Propilot Chair von Nissan (Bild: Nissan)

Der Name Propilot wird auch für die automatisierten Fahrfunktionen des Nissan Serena verwendet. Der Minivan wird in Japan seit August 2016 angeboten. Er hält den Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug und die Spur auf der Autobahn.

Der Stuhl soll künftig vor Restaurants erprobt werden. In Japan können sich vom 27. September bis zum 27. Dezember Restaurants bewerben, welche die wartenden Gäste auf die autonomen Stühle setzen wollen. 2017 soll der Probebetrieb starten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 79€ (Bestpreis!)
  2. 79€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. 65UM7100PLA für 689€, 49SM8500PLA für 549€ und 75SM8610PLA Nanocell für 1.739€)
  4. 89,90€ + Versand (Vergleichspreis 135,77€ + Versand)

CubiCux 28. Sep 2016

Mist, schon wieder zuspät :) Wird aber genau so kommen

der_wahre_hannes 28. Sep 2016

Jo, gibt's im Heide Park auch, in unterschiedlichen Preiskategorien. Mit der teuersten...

M.P. 28. Sep 2016

Ja, rituelle Bewegungsspiele werden auch gemacht ... aber Sitzen darf man zwischendurch...

EQuatschBob 28. Sep 2016

Immerhin wird so weniger Papier für die Nummernzettel benötigt! 100% ökologisch! (Von...

Moe479 28. Sep 2016

https://www.youtube.com/watch?v=h1BQPV-iCkU "[...] Try blue, it's the new red [...]"


Folgen Sie uns
       


Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth

WLAN-Überwachungskameras lassen sich ganz einfach ausknipsen - Golem.de zeigt, wie.

Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

    •  /