Abo
  • Services:
Anzeige
Das 74-Z Speeder Bike als Quadcopter
Das 74-Z Speeder Bike als Quadcopter (Bild: Propel)

Propel: Star-Wars-Copter kommen für 270 Euro in den Handel

Das 74-Z Speeder Bike als Quadcopter
Das 74-Z Speeder Bike als Quadcopter (Bild: Propel)

Pünktlich zu Weihnachten bringt Propel seine vier Star-Wars-Quadcopter in den deutschen Handel: Fans können wählen zwischen einem 74-Z Speeder Bike, einem X-Wing Fighter und einem Tie Fighter. Die Minidrohnen werden über 50 km/h schnell.

Der Hersteller Propel verkauft ab Ende November 2016 seine Star-Wars-Quadcopter in Deutschland. Für jeweils 270 Euro sollen insgesamt drei Fahrzeuge aus den Star-Wars-Filmen als kleine, flugfähige Drohnen verfügbar sein.

Anzeige
  • Der Advanced X1 Tie Fighter (Bild: Propel)
  • Der Tie Fighter in seiner Plexiglasverpackung (Bild: Propel)
  • Das Speeder Bike in seiner Plexiglasverpackung (Bild: Propel)
  • Der X-Wing in seiner Plexiglasverpackung (Bild: Propel)
  • Das 74-Z Speeder Bike (Bild: Propel)
  • Der T-65 X-Wing Starfighter (Bild: Propel)
Das 74-Z Speeder Bike (Bild: Propel)

Zur Wahl stehen ein 74-Z Speeder Bike, ein X-Wing Fighter und ein Tie Fighter. Der Millenium Falcon wird zunächst noch nicht in Deutschland verfügbar sein. Das Bauprinzip ist bei allen Modellen gleich: Unterhalb des Modells sind vier kleine Propeller angebracht, die das Fahrzeug in die Luft heben. Von oben sind die Propeller nur beim Speeder Bike sofort zu sehen. Die Modelle sind handbemalt.

Spitzengeschwindigkeiten von 56 km/h

Die kleinen Quadcopter sind nicht unbedingt für Kinder geeignet, der Hersteller gibt das empfohlene Alter mit mindestens 14 Jahren an. Grund dürfte auch die Höchstgeschwindigkeit sein: Sie beträgt 56 km/h, der Millenium Falcon soll sogar auf Spitzengeschwindigkeiten von 80 km/h kommen.

Von der technischen Ausstattung sind alle Copter ansonsten gleich: Es gibt drei Geschwindigkeitsstufen, was besonders für Anfänger hilfreich sein dürfte. Auf Knopfdruck machen die Copter kleine Stunts. Diese Optionen sind typisch für preiswerte kleine Multicopter, wie es sie im Onlinehandel zuhauf gibt. Ein Kollisionswarnsystem haben die Drohnen nicht.

Eingebautes Laser-Tag-Spiel

Zusätzlich haben die Quadcopter noch ein Laser-Tag-Spiel eingebaut: Untereinander können sich Piloten "abschießen", die Treffer werden automatisch gezählt. Wer die augenscheinlich detailliert gemachten Modelle lieber nicht durch seine Flugkünste ruinieren möchte, kann sie sich in der Plexiglas-Verpackung auch einfach in den Schrank stellen.


eye home zur Startseite
Fiesel 26. Okt 2016

Die Denke war eher so: Wer 300¤ übrig hat für merchandiseartikel, hat vllt lust noch mehr...

Dwalinn 26. Okt 2016

X-Wing gegen ein Stormtrooper auf einen Speeder Bike wie sollen da die Kämpfe aussehen 20...

tk (Golem.de) 25. Okt 2016

Hallo! Laut Herstellerangaben fliegen die drei in Deutschland erhältlichen Drohnen 35 mph.

1st1 25. Okt 2016

Propeller nach unten, krass, Rasen mähen geht damit bestimmt, aber auch neuartige...

Watson 25. Okt 2016

Bildunterschrift des ersten Bildes in der Reihe (1/6): "Der Advanced X1 Tie Fighter"



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Zweckverband Kommunale Datenverarbeitung Region Stuttgart, Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  4. Scheidt & Bachmann System Service GmbH, Mönchengladbach bei Düsseldorf


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Core i5-7600K + Asus GTX 1060 Dual OC)

Folgen Sie uns
       


  1. Counter-Strike Go

    Bei Abschuss Ransomware

  2. Hacking

    Microsoft beschlagnahmt Fancy-Bear-Infrastruktur

  3. Die Woche im Video

    Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole

  4. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  5. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  6. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam

  7. IETF

    Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken

  8. Surface Diagnostic Toolkit

    Surface-Tool kommt in den Windows Store

  9. Bürgermeister

    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

  10. Layton's Mystery Journey im Test

    Katrielle, fast ganz der Papa



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kryptowährungen: Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
Kryptowährungen
Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
  1. Drogenhandel Weltweit größter Darknet-Marktplatz Alphabay ausgehoben
  2. Kryptowährungen Massiver Diebstahl von Ether
  3. Kryptowährung Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

IETF Webpackage: Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
IETF Webpackage
Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
  1. IETF DNS wird sicher, aber erst später
  2. IETF 5G braucht das Internet - auch ohne Internet
  3. IETF DNS über HTTPS ist besser als DNS

  1. Re: Solange die Elektroautos Teurer sind als...

    thinksimple | 12:53

  2. Re: 18¤ für ein mobiles Mädchenspiel?

    My1 | 12:51

  3. Re: Autonomes Fahren macht dumm

    ML82 | 12:51

  4. Re: kein einziger meter

    mambokurt | 12:47

  5. Re: Steuergeldverschwendung

    bplhkp | 12:47


  1. 12:43

  2. 11:54

  3. 09:02

  4. 16:55

  5. 16:33

  6. 16:10

  7. 15:56

  8. 15:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel