ProMotion: iPhone 13 Pro kommt bei Drittanbieter-Apps nicht auf 120 Hz

Ein Fehler im Betriebssystem verhindert, dass Apps von Drittanbietern die 120- Hz-Funktion des iPhone 13 Pro nutzen können.

Artikel veröffentlicht am ,
Keine Herdplatten, sondern die  Kameras des iPhone 13 Pro
Keine Herdplatten, sondern die Kameras des iPhone 13 Pro (Bild: Apple)

Die 120-Hertz-Bildwiederholfrequenz bei Apples iPhone 13 Pro lässt sich bei Apps, die nicht von Apple selbst stammen, nur mit Tricks nutzen. Apple hat mittlerweile einen Workaround veröffentlicht, wie Entwickler das Problem umgehen können. Dazu muss ein neuer Info.plist-Schlüssel hinzugefügt werden. Ein künftiges Software-Update soll dafür sorgen, dass dies überflüssig wird, wie 9to5Mac berichtet. Durch das 120-Hz-Display sollen Apps, bei denen viel Bewegung auf dem Bildschirm ist, flüssiger aussehen.

Stellenmarkt
  1. IT Inhouse Consultant (m/w/d) Business Intelligence
    Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen
  2. Head of User Experience (m/w/d)
    Fressnapf Holding SE, Düsseldorf
Detailsuche

Zuvor war bekannt geworden, dass viele Apps von Drittanbietern trotz des aufwendigen neuen Displays weiterhin wie bei allen iPhones mit 60 Hz laufen. Nur die, die schon auf dem 120 Hz-Display des iPad Pro laufen, konnten nach Entwicklerberichten auch das Display des iPhone 13 Pro und iPhone 13 voll ausnutzen.

Die Bildwiederholfrequenz der neuen iPhone-Pro-Modelle kann auch unter 60 Hz laufen, um Strom zu sparen. Das scheint - zusammen mit dem A15-Soc - auch gut zu funktionieren.

Golem Akademie
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    26. November 2021, Virtuell
  2. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27.–28. Januar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Beim Akkutest des YouTube-Kanals Mrwhosetheboss kam das iPhone 13 Pro Max bei ununterbrochener Nutzung auf eine Laufzeit von 9 Stunden und 52 Minuten. Das iPhone 13 Pro kam im Test auf eine Laufzeit von 8 Stunden und 17 Minuten. Das iPhone 13 Pro hat einen 3.095-mAh-Akku und das iPhone 13 Pro Max hat einen 4.352-mAh-Akku. Diese sind deutlich größer als die der Vorgängermodelle.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Staatstrojaner
Journalist der New York Times mit Pegasus gehackt

Nach mehreren Versuchen wurde ein Journalist der New York Times mit dem NSO-Trojaner Pegasus infiziert. Schützen konnte er sich nicht.

Staatstrojaner: Journalist der New York Times mit Pegasus gehackt
Artikel
  1. Dance Pedelec Abo: Das E-Bike für 80 Euro (im Monat)
    Dance Pedelec Abo
    Das E-Bike für 80 Euro (im Monat)

    Flexible Laufzeit, voller Service und ein schnörkellos praktisches Pedelec - damit wirbt Dance in Berlin um E-Bike-Abonnenten. Wir haben Dienst und Rad getestet.
    Ein Test von Martin Wolf

  2. Wikimedia Enterprise: Die Wikipedia bekommt ein kommerzielles Angebot
    Wikimedia Enterprise
    Die Wikipedia bekommt ein kommerzielles Angebot

    Kacheln in Suchmaschinen oder Sprachassistenten nutzen im großen Stil die Wikipedia. Dafür gibt es nun eine API, SLAs und Support.

  3. Satechi: USB-C-Hub integriert eine externe SSD gleich mit
    Satechi
    USB-C-Hub integriert eine externe SSD gleich mit

    Der Hybrid Multiport Adapter kann per USB-C ein Notebook aufladen und weitere Geräte verbinden. Außerdem ist Platz für eine M.2-SSD.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Nintendo Switch OLED Weiß 364,60€ • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 jetzt erhältlich ab 2.249€ • EA-Spiele für alle Plattformen günstiger • Samsung 55" QLED 699€ [Werbung]
    •  /