Abo
  • Services:
Anzeige
Apple will mögliche Sicherheitslücken in der iCloud untersuchen, die zu einem Datendiebstahl geführt haben sollen.
Apple will mögliche Sicherheitslücken in der iCloud untersuchen, die zu einem Datendiebstahl geführt haben sollen. (Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Promi-Hack JLaw: Apple will Fotodiebstahl untersuchen

Nach der Veröffentlichung zahlreicher intimer Fotos von US-Prominenten will Apple Berichte überprüfen, wonach sich Datendiebe über eine Sicherheitslücke in der iCloud Zugriff auf Konten verschafft haben.

Anzeige

Die auf 4Chan und inzwischen auch anderen Internetquellen veröffentlichten kompromittierenden Fotos zahlreicher prominenter Frauen sollen aus deren gehackten iCloud-Konten stammen. Kurz nachdem die Fotos im Internet aufgetaucht sind, hatten Hacker den Quellcode des Einbruchwerkzeugs iBrute veröffentlicht. Ob ein Zusammenhang mit den veröffentlichten Fotos besteht, ist weiterhin unklar. Diesen Berichten will Apple nun nachgehen. Außerdem ermittelt die US-Bundespolizei FBI.

Mit iBrute lassen sich per Brute-Force-Angriff Passwörter für Apple-IDs über Apples Dienst Find My Phone ausprobieren. Dem Python-Skript liegt auch eine Liste der angeblich 500 populärsten Passwörter bei. Über den Dienst ließ sich zuvor eine unbegrenzte Anzahl an Einlog-Versuchen absolvieren, inzwischen hat Apple die Zahl auf zehn reduziert, bevor das entsprechende Konto gesperrt wird.

iBrute-Entwickler distanzieren sich

Den iBrute-Code hatten die russischen Datenexperten von Hackapp im Rahmen eines Vortrags auf der Konferenz zur Datensicherheit Defcon_Russia in Sankt Petersburg veröffentlicht. Inzwischen haben sich die Entwickler bei Hackapp von dem Einbruch distanziert, sollten ihre Erkenntnisse zur Datensicherheit in iOS 7 und der iCloud bei dem Hack genutzt worden sein.

Sollten sich die Datendiebe über iBrute Zugriff auf die Konten der geschädigten Prominenten verschafft haben, könnten die Passwörter recht einfach gewesen sein. Inzwischen hat Apple die Kriterien für die Passwortvergabe verschärft, ältere Kennwörter lassen sich dennoch nutzen. Zudem haben die Geschädigten offenbar die Zwei-Faktor-Authentifizierung nicht aktiviert, die Apple als zusätzlichen Schutz anbietet.

Mögliche Trittbrettfahrer

Inzwischen sind unter die kursierenden Bilder offenbar auch zahlreiche gefälschte gemischt worden. Einige Prominente haben bestätigt, dass die privat aufgenommenen Fotos tatsächlich von ihnen stammen, andere sprechen von Fälschungen. Das 4Chan-Board, das zur massenhaften Verbreitung der Fotos ausschlaggebend war, lässt auch anonyme Postings zu, deshalb ist auch unklar, ob der ursprüngliche Datendieb tatsächlich Geld für weitere Veröffentlichungen geboten hat, oder ob es sich um Trittbrettfahrer handelt. 4Chan war offenbar auch nicht die ursprüngliche Quelle, sondern ein anderes anonymes Forum, auf dem Nacktfotos ins Netz gestellt werden.

Anfang 2012 veröffentlichte ein Datendieb in einer Aktion mit dem Namen Hollywood Leaks ebenfalls Nacktfotos von über 50 Prominenten. Diese hatte er direkt von Computern und Mobiltelefonen seiner Opfer heruntergeladen. Er wurde kurz darauf verhaftet, entschuldigte sich vor Gericht öffentlich und argumentierte, er habe für die Fotos zu keiner Zeit Geld verlangt. Allerdings half ihm das nicht weiter. Er wurde zu zehn Jahren Gefängnis verurteilt.


eye home zur Startseite
Differenzdiskri... 02. Sep 2014

Schön. Mach doch mal ein Video, wie du die fehlerfrei per Smartphone eingibst...

__destruct() 02. Sep 2014

D.h. man kann einfach 10 mal versuchen, sich in den Account eines anderen einzuloggen und...

Anonymer Nutzer 02. Sep 2014

Das würde ich aber ganz anders sehen. Du brauchst in erster Linie mal das,was das...

Himmerlarschund... 02. Sep 2014

Das Konzept geht so lange auf, wie der Einbrecher gegen das Authentifizierungssystem...

Yash 02. Sep 2014

Nein, nicht selbst schuld. Die Hacker sind schuld, sonst niemand. Als würde man zu einem...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Berlin
  3. andagon GmbH, Köln
  4. Bechtle IT-Systemhaus GmbH, Düsseldorf, Krefeld


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Resident Evil: Vendetta 14,99€, John Wick: Kapitel 2 9,99€, Fight Club 8,29€ und...
  3. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  2. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  3. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  4. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  5. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  6. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  7. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  8. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen

  9. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet

  10. Thunderobot ST-Plus im Praxistest

    Da gehe ich doch lieber wieder draußen spielen!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  1. Re: bei mir genau umgekehrt ...

    dirk_hamm | 04:37

  2. Re: Der naechste aufgekochte Zombie

    bernstein | 03:46

  3. Re: Das wird den privaten Medienkonzeren aber stinken

    mambokurt | 03:30

  4. Re: Ich will möglichst viele Quellen nutzen können!

    mambokurt | 03:25

  5. Re: Edge GUI extrem Langsam seit 1709

    Baertiger1980 | 03:19


  1. 22:38

  2. 18:00

  3. 17:47

  4. 16:54

  5. 16:10

  6. 15:50

  7. 15:05

  8. 14:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel