• IT-Karriere:
  • Services:

Prolite: Iiyama zeigt 4K-Monitor mit 32-Zoll-Panel für unter 500 Euro

Nicht nur Samsung baut relativ günstige, große Monitore. Der Prolite XB3288UHSU-B1 ist eine Alternative von Iiyama, die zwar ohne besonderes Scharnier, dafür mit vielen Ports und ergonomischen Einstellungsmöglichkeiten kommt. Der Preis: 490 Euro.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Prolite-Monitor bietet viel Arbeitsfläche für relativ wenig Geld.
Der Prolite-Monitor bietet viel Arbeitsfläche für relativ wenig Geld. (Bild: Iiyama/Montage: Golem.de)

Der Displayhersteller Iiyama hat einen Monitor vorgestellt, der möglichst viele Funktionen für relativ wenig Geld bieten soll. Der Prolite XB3288UHSU-B1 verwendet ein mattes 32-Zoll-VA-Panel mit einer Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln. Die Helligkeit gibt der Hersteller mit 300 cd/m² an, was herkömmlichen Auflagen für Büroräume entspricht. Die Bildfrequenz entspricht mit 60 Hz dem Standard für 4K-Bildschirme. Zudem unterstützt das Panel HDR und AMD Freesync. Der Preis: 490 Euro.

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Düsseldorf
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Düsseldorf

Mit der Auflösung und Bildfrequenz eignet sich der Monitor eher für Arbeitsaufgaben statt Games - etwa für Bildbearbeitung und CAD-Anwendungen. Die NTSC-Farbraumabdeckung gibt der Hersteller mit 95 Prozent an. Außerdem lässt sich der Standfuß um 13 Zentimeter in der Höhe einstellen. Anwender können das Display um 90 Grad drehen und von -3 bis 22 Grad neigen. Allerdings scheint es keinen Pivot-Modus für einen senkrechten Betrieb zu geben.

Viele Anschlüsse

Der Monitor verfügt über zwei HDMI-2.0b-Ports und eine zusätzliche Displayport-1.2-Buchse. Außerdem ist ein USB-Hub mit zwei USB-3.2-Gen1-Ports vorhanden. Von diesen kann einer als Ladeanschluss genutzt werden. Per Klinkenbuchse ist das Verbinden eines Kopfhörers möglich. Nutzer können Sound alternativ über integrierte 3-Watt-Stereolautsprecher abspielen.

  • Iiyama Prolite XB3288UHSU-B1 (Bild: Iiyama)
  • Iiyama Prolite XB3288UHSU-B1 (Bild: Iiyama)
  • Iiyama Prolite XB3288UHSU-B1 (Bild: Iiyama)
  • Iiyama Prolite XB3288UHSU-B1 (Bild: Iiyama)
  • Iiyama Prolite XB3288UHSU-B1 (Bild: Iiyama)
  • Iiyama Prolite XB3288UHSU-B1 (Bild: Iiyama)
  • Iiyama Prolite XB3288UHSU-B1 (Bild: Iiyama)
Iiyama Prolite XB3288UHSU-B1 (Bild: Iiyama)

Für den Preis von 490 Euro gibt es auch andere Monitore mit 32-Zoll-Panel. Der von Golem.de getestete Samsung-Space-Monitor für 500 Euro beispielsweise kann zudem einen ungewöhnlichen Standfuß vorweisen. Allerdings ist der Iiiyama-Monitor durch seine Anschlussauswahl etwas vielseitiger und lässt sich möglicherweise besser im Multimonitorbetrieb einsetzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 72,90€ (Bestpreis)
  2. 299€
  3. 119,90€ (Bestpreis)
  4. (u. a. Team 17 Digital Promo (u. a. Overcooked! 2 für 11,50€, The Escapists 2 für 4,99€, Duke...

renegade334 23. Aug 2019

Ich bin ein Fan von Großbildformaten. Einst den grottigen Philips BDM 4065UC gehabt...


Folgen Sie uns
       


Android Smartphone als Webcam nutzen - Tutorial

Wir erklären in einem kurzen Video, wie sich das Smartphone für Videokonferenzen unter Windows nutzen lässt.

Android Smartphone als Webcam nutzen - Tutorial Video aufrufen
Moodle: Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang
Moodle
Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang

Eine übermäßig große Datenbank und schlecht optimierte Abfragen in Moodle führten zu Ausfällen in der Online-Lernsoftware.
Eine Recherche von Hanno Böck


    Westküste 100: Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll
    Westküste 100
    Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll

    An der Nordseeküste stehen die Windräder auch bei einer frischen Brise oft still. Besser ist, mit dem Strom Wasserstoff zu erzeugen. Das Reallabor Westküste 100 testet das.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. 450 MHz Energiewirtschaft gewinnt Streit um Funkfrequenzen
    2. Energiewende Statkraft baut Schwungradspeicher in Schottland

    Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
    Donald Trump
    Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

    Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
    2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
    3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

      •  /