Abo
  • IT-Karriere:

Prolite: Iiyama zeigt 4K-Monitor mit 32-Zoll-Panel für unter 500 Euro

Nicht nur Samsung baut relativ günstige, große Monitore. Der Prolite XB3288UHSU-B1 ist eine Alternative von Iiyama, die zwar ohne besonderes Scharnier, dafür mit vielen Ports und ergonomischen Einstellungsmöglichkeiten kommt. Der Preis: 490 Euro.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Prolite-Monitor bietet viel Arbeitsfläche für relativ wenig Geld.
Der Prolite-Monitor bietet viel Arbeitsfläche für relativ wenig Geld. (Bild: Iiyama/Montage: Golem.de)

Der Displayhersteller Iiyama hat einen Monitor vorgestellt, der möglichst viele Funktionen für relativ wenig Geld bieten soll. Der Prolite XB3288UHSU-B1 verwendet ein mattes 32-Zoll-VA-Panel mit einer Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln. Die Helligkeit gibt der Hersteller mit 300 cd/m² an, was herkömmlichen Auflagen für Büroräume entspricht. Die Bildfrequenz entspricht mit 60 Hz dem Standard für 4K-Bildschirme. Zudem unterstützt das Panel HDR und AMD Freesync. Der Preis: 490 Euro.

Stellenmarkt
  1. mpex GmbH, Berlin
  2. Zech Management GmbH, Bremen

Mit der Auflösung und Bildfrequenz eignet sich der Monitor eher für Arbeitsaufgaben statt Games - etwa für Bildbearbeitung und CAD-Anwendungen. Die NTSC-Farbraumabdeckung gibt der Hersteller mit 95 Prozent an. Außerdem lässt sich der Standfuß um 13 Zentimeter in der Höhe einstellen. Anwender können das Display um 90 Grad drehen und von -3 bis 22 Grad neigen. Allerdings scheint es keinen Pivot-Modus für einen senkrechten Betrieb zu geben.

Viele Anschlüsse

Der Monitor verfügt über zwei HDMI-2.0b-Ports und eine zusätzliche Displayport-1.2-Buchse. Außerdem ist ein USB-Hub mit zwei USB-3.2-Gen1-Ports vorhanden. Von diesen kann einer als Ladeanschluss genutzt werden. Per Klinkenbuchse ist das Verbinden eines Kopfhörers möglich. Nutzer können Sound alternativ über integrierte 3-Watt-Stereolautsprecher abspielen.

  • Iiyama Prolite XB3288UHSU-B1 (Bild: Iiyama)
  • Iiyama Prolite XB3288UHSU-B1 (Bild: Iiyama)
  • Iiyama Prolite XB3288UHSU-B1 (Bild: Iiyama)
  • Iiyama Prolite XB3288UHSU-B1 (Bild: Iiyama)
  • Iiyama Prolite XB3288UHSU-B1 (Bild: Iiyama)
  • Iiyama Prolite XB3288UHSU-B1 (Bild: Iiyama)
  • Iiyama Prolite XB3288UHSU-B1 (Bild: Iiyama)
Iiyama Prolite XB3288UHSU-B1 (Bild: Iiyama)

Für den Preis von 490 Euro gibt es auch andere Monitore mit 32-Zoll-Panel. Der von Golem.de getestete Samsung-Space-Monitor für 500 Euro beispielsweise kann zudem einen ungewöhnlichen Standfuß vorweisen. Allerdings ist der Iiiyama-Monitor durch seine Anschlussauswahl etwas vielseitiger und lässt sich möglicherweise besser im Multimonitorbetrieb einsetzen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

renegade334 23. Aug 2019 / Themenstart

Ich bin ein Fan von Großbildformaten. Einst den grottigen Philips BDM 4065UC gehabt...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Elektro-SUV Nio ES 8 Probe gefahren

Der ES8 ist ein SUV des chinesischen Herstellers Nio. Wir sind damit über die Alpen gefahren.

Elektro-SUV Nio ES 8 Probe gefahren Video aufrufen
Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. IAA 2019 PS-Wahn statt Visionen

    •  /