Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro

Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.

Ein Test von Martin Wolf veröffentlicht am
4 x 4K im Test
4 x 4K im Test (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Pünktlich zur Fußball-WM werben Hersteller und Elektronikmärkte mit neuen Videoprojektoren um Kundschaft. Für Public Viewing im Freundeskreis werden sich wohl die wenigsten ein hochpreisiges Heimkino einrichten. Hier sind flexibel einsetzbare, transportable und preiswerte Geräte gefragt - aber lohnt sich 4K in diesem Bereich überhaupt? Gibt es Unterschiede in der Preisklasse unter 2.000 Euro? Wie kommt es zu der starken Preissenkung bei 4K-Projektoren? Diesen Fragen sind wir in unserem Test nachgegangen und haben eindeutige Antworten gefunden. Unser Testfeld bestand aus Geräten von Acer (M550), Benq (TK800), Optoma (UHD60) und Viewsonic (PX747). Als Referenz haben wir uns Sonys Luxusprojektor VPL-VW760S ausgeliehen.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Digitale Dienste und Märkte: Wie DSA und DMA umgesetzt werden
Digitale Dienste und Märkte: Wie DSA und DMA umgesetzt werden

Die Verordnungen über digitale Dienste und Märkte sind inzwischen in Kraft getreten. An ihrer Umsetzung können Interessenvertreter sich noch beteiligen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis


NIS 2 und Compliance vs. Security: Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?
NIS 2 und Compliance vs. Security: Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?

Mit der NIS-2-Richtlinie will der Gesetzgeber für IT-Sicherheit sorgen. Doch gut gemeinte Regeln kommen in der Praxis nicht immer unbedingt auch gut an.
Von Nils Brinker


EU Chips Act: Voll daneben ist auch vorbei
EU Chips Act: Voll daneben ist auch vorbei

Im Dezember könnte sich die EU auf einen Chips Act zur Förderung der Halbleiterindustrie einigen, der bisher komplett am Ziel vorbei plant. Worauf sich die Branche und ihre Kunden gefasst machen müssen.
Eine Analyse von Gerd Mischler


    •  /