• IT-Karriere:
  • Services:

Projekte: IT-Freiberufler verdienen besser

Eine Studie von IDG und Allgeier Experts hat steigende Stundensätze für selbstständige IT-ler ermittelt. Firmen setzen statt auf Festeinstellung lieber auf Externe.

Artikel veröffentlicht am ,
Entwicklerin bei der Arbeit
Entwicklerin bei der Arbeit (Bild: Golem.de)

Der durchschnittlich erzielte Stundensatz von IT-Freiberuflern hat sich im vergangenen Jahr um 4,08 Euro auf 88,13 Euro erhöht. Das ergab die IT-Freiberufler-Studie von IDG Business Research Services in Zusammenarbeit mit dem Personal- und Projektserviceanbieter Allgeier Experts, die am 4. Mai 2017 vorgestellt wurde. Der Anteil der Selbstständigen, die mehr als 120.000 Euro umsetzen konnten, erhöhte sich von 34,4 Prozent im Vorjahr auf 41 Prozent.

Stellenmarkt
  1. Hochland SE, Heimenkirch, Schongau
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

In einer Onlinebefragung wurden 917 Interviews geführt. Unter den Befragten waren 578 IT-Freiberufler und 339 Unternehmen, die IT-Selbstständige einsetzen. In einer Studie vom Dezember 2016 lag der durchschnittlich erzielte Stundensatz aller Umfrageteilnehmer bei 83,48 Euro. Die meisten der IT-Freelancer sind laut dieser Studie bei Großkonzernen im Einsatz.

Immer mehr externe Experten

Der Einsatz von Freiberuflern steigt laut der Erhebung an. 69,3 Prozent der befragten Unternehmen haben demnach in den letzten zwölf Monaten externe IT-Fachkräfte beschäftigt. Der Anteil der Unternehmen, für die solche Experten keine oder nur eine geringfügige Rolle spielen, bewegt sich bei 2,6 Prozent. Da nur Unternehmen befragt wurden, die selbstständige IT-Experten einsetzen, sind die Angaben nicht aussagekräftig.

Die befragten Unternehmen setzen immer stärker auf Mixed Teams, in denen Festangestellte und Projektmitarbeiter zusammenarbeiten. Der Anteil derer, die solche Strukturen vermeiden, liegt bei 1,7 Prozent. Die Anzahl der Unternehmen, die mit Mixed Teams gute Erfahrungen gemacht haben, liegt bei 89 Prozent. Der Anteil eigener, fest angestellter Mitarbeiter bewegt sich bei 54,9 Prozent und liegt damit nochmals leicht unter dem Vorjahreswert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Samsung 860 QVO 1 TB für 99,90€, Samsung 860 QVO 2 TB für 199,99€, Samsung Protable...

Anonymer Nutzer 06. Mai 2017

was bitfuchs aktuell leistet wrd dann einfach outgesourct. darum gings bei uns alle 6...

Anonymer Nutzer 06. Mai 2017

die firma hat einen geschäftsführer. ich sehe ihn als chef. je größer die firma ist...

SchreibenderLeser 05. Mai 2017

So eine Art Stundenlohn kann es für Selbstständige schon geben. Sog. "Dienstverträge...

scrumdideldu 05. Mai 2017

Der Schuss kann aber auch nach hinten losgehen. Ich kenne nicht nur einen Freiberufler...

Dieselmeister 05. Mai 2017

Sorry ja ... Gewerbesteuer ... my bad Und danke für die weiteren Ausführungen :)


Folgen Sie uns
       


Motorola Razr (2019) - Hands on

Das neue Motorola Razr lässt sich wie das alte Razr V3 zusammenklappen - das Display ist allerdings faltbar und geht über die gesamte Innenfläche des Smartphones.

Motorola Razr (2019) - Hands on Video aufrufen
Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Coronavirus Microsoft muss einige Azure-Dienste und Teams einschränken
  2. Microsoft Investition in Entwickler von Gesichtserkennung soll enden
  3. Adobe-Fontbibliothek Font-Sicherheitslücke in Windows ohne Fix

Coronakrise: Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen
Coronakrise
Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen

Das Hilfspaket des Bundes in Milliardenhöhe sieht kaum Leistungen vor, mit denen IT-Freelancer etwas anfangen können. Den Bitkom empört das nicht.
Ein Bericht von Gerd Mischler

  1. Jobporträt Softwaretester "Ein gesunder Pessimismus hilft"
  2. Frauen in der IT Software-Entwicklung ist nicht nur Männersache
  3. Virtuelle Zusammenarbeit Wie Online-Meetings nicht zur Zeitverschwendung werden

    •  /