Projekte: IT-Freiberufler verdienen besser

Eine Studie von IDG und Allgeier Experts hat steigende Stundensätze für selbstständige IT-ler ermittelt. Firmen setzen statt auf Festeinstellung lieber auf Externe.

Artikel veröffentlicht am ,
Entwicklerin bei der Arbeit
Entwicklerin bei der Arbeit (Bild: Golem.de)

Der durchschnittlich erzielte Stundensatz von IT-Freiberuflern hat sich im vergangenen Jahr um 4,08 Euro auf 88,13 Euro erhöht. Das ergab die IT-Freiberufler-Studie von IDG Business Research Services in Zusammenarbeit mit dem Personal- und Projektserviceanbieter Allgeier Experts, die am 4. Mai 2017 vorgestellt wurde. Der Anteil der Selbstständigen, die mehr als 120.000 Euro umsetzen konnten, erhöhte sich von 34,4 Prozent im Vorjahr auf 41 Prozent.

Stellenmarkt
  1. Java-Entwickler (w/m/d) After Sales
    SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt, Dortmund, Münster
  2. Informatiker / innen oder Physiker / innen (w/m/d)
    DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Berlin
Detailsuche

In einer Onlinebefragung wurden 917 Interviews geführt. Unter den Befragten waren 578 IT-Freiberufler und 339 Unternehmen, die IT-Selbstständige einsetzen. In einer Studie vom Dezember 2016 lag der durchschnittlich erzielte Stundensatz aller Umfrageteilnehmer bei 83,48 Euro. Die meisten der IT-Freelancer sind laut dieser Studie bei Großkonzernen im Einsatz.

Immer mehr externe Experten

Der Einsatz von Freiberuflern steigt laut der Erhebung an. 69,3 Prozent der befragten Unternehmen haben demnach in den letzten zwölf Monaten externe IT-Fachkräfte beschäftigt. Der Anteil der Unternehmen, für die solche Experten keine oder nur eine geringfügige Rolle spielen, bewegt sich bei 2,6 Prozent. Da nur Unternehmen befragt wurden, die selbstständige IT-Experten einsetzen, sind die Angaben nicht aussagekräftig.

Die befragten Unternehmen setzen immer stärker auf Mixed Teams, in denen Festangestellte und Projektmitarbeiter zusammenarbeiten. Der Anteil derer, die solche Strukturen vermeiden, liegt bei 1,7 Prozent. Die Anzahl der Unternehmen, die mit Mixed Teams gute Erfahrungen gemacht haben, liegt bei 89 Prozent. Der Anteil eigener, fest angestellter Mitarbeiter bewegt sich bei 54,9 Prozent und liegt damit nochmals leicht unter dem Vorjahreswert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anonymer Nutzer 06. Mai 2017

was bitfuchs aktuell leistet wrd dann einfach outgesourct. darum gings bei uns alle 6...

Anonymer Nutzer 06. Mai 2017

die firma hat einen geschäftsführer. ich sehe ihn als chef. je größer die firma ist...

SchreibenderLeser 05. Mai 2017

So eine Art Stundenlohn kann es für Selbstständige schon geben. Sog. "Dienstverträge...

scrumdideldu 05. Mai 2017

Der Schuss kann aber auch nach hinten losgehen. Ich kenne nicht nur einen Freiberufler...

Dieselmeister 05. Mai 2017

Sorry ja ... Gewerbesteuer ... my bad Und danke für die weiteren Ausführungen :)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Feldversuch E-Mobility-Chaussee
So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit

Das Laden von Elektroautos stellt Netzbetreiber auf dem Land vor besondere Herausforderungen. Ein Pilotprojekt hat verschiedene Lösungen getestet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Feldversuch E-Mobility-Chaussee: So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit
Artikel
  1. Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
    Encrochat-Hack
    "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

    Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  2. Geforce Now (RTX 3080) im Test: 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
    Geforce Now (RTX 3080) im Test
    1440p120 mit Raytracing aus der Cloud

    Höhere Auflösung, mehr Bilder pro Sekunde, kürzere Latenzen: Geforce Now mit virtueller Geforce RTX 3080 ist Cloud-Gaming par excellence.
    Ein Test von Marc Sauter

  3. SpaceX: Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen
    SpaceX
    Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen

    Bald dürften mehrere Flugesellschaften Starlink-Service anbieten. Laut einem Manager soll es so schnell wie möglich gehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" 32:9 Curved QLED 240Hz 1.149€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Cambridge Audio Melomonia Touch 89,95€ • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /