• IT-Karriere:
  • Services:

Projekt Skybender: Google will starken Funksender bauen

Ist das der nächste Schritt zum Drohnen- oder Balloninternet? Google will einen Funksender im Spaceport America bauen. Dort betreibt das Unternehmen schon eine Empfangsanlage.

Artikel veröffentlicht am ,
Project Loon: Internet vom Ballon oder von Drohnen aus
Project Loon: Internet vom Ballon oder von Drohnen aus (Bild: Google)

Google funkt nach draußen: Das Unternehmen hat bei der US-Regulierungsbehörde Federal Communications Commission (FCC) eine Lizenz für den Betrieb eines starken Senders beantragt. Standort ist der Spaceport America in der Wüste des US-Bundesstaates New Mexico, der von Virgin Galactic gebaut wurde.

Stellenmarkt
  1. PKS Software GmbH, Ravensburg
  2. Sand- und Kiesvertrieb Freiburg i. Br. Flückiger GmbH & Co. KG, Freiburg im Breisgau

Der Sender soll nach einem Dokument von Google im Bereich von 2,5 GHz bis 86 GHz arbeiten. Seine Leistung beträgt 96.411 Watt. Allerdings werde der Sender durch den Einsatz einer Richtantenne keine Störungen verursachen, versichert Google.

Gehört der Sender zum Projekt Skybender?

Der Zweck, zu dem Google den Sender baut, geht aus dem Dokument nicht hervor. Die entsprechenden Passagen sind gestrichen. Das Vorhaben könnte allerdings mit dem Projekt Skybender zusammenhängen: Google soll am Spaceport America die Internetversorgung aus der Luft mit Drohnen testen.

Google hat auf dem Weltraumbahnhof einen rund 1.400 Quadratmeter großen Hangar und ein eigenes Kontrollzentrum. Im Sommer 2015 hat das Unternehmen auf dem Gelände mehrere Empfangsstationen für Millimeterwellen aufgestellt. Das entspricht einem Frequenzband von 30 GHz bis 300 GHz - also Teile des Spektrums, das auch der Sender abdeckt.

Google hat verschiedene Projekte einer Internetversorgung aus der Luft - von riesigen, solarbetriebenen Drohnen oder von Ballons aus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. für PC, PS4/PS5, Xbox und Switch
  2. 7,29€

Kleba 04. Mär 2016

Das bezweifel ich ;-)

chefin 03. Mär 2016

Radioastronomie misst einen 45W Sender in 100AE Entfernung so wie du dein WLAN wenn du...


Folgen Sie uns
       


Mercedes EQV Probe gefahren

Trotz hohem Stromverbrauch kommt man mit dem EQV gut durch die Republik.

Mercedes EQV Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /