Abo
  • Services:
Anzeige
Microsoft gibt den Quellcode von Roslyn frei.
Microsoft gibt den Quellcode von Roslyn frei. (Bild: Microsoft/Screenshot: Golem.de)

Projekt Roslyn: Microsoft gibt Code der .Net-Compiler-Plattform frei

Mit einem Klick auf eine Webschaltfläche hat Microsoft auf seiner Entwicklerkonferenz die .NET-Compiler-Plattform im Quellcode freigegeben. Interessierte können sich nun die Compiler für C# und Visual Basic genauer ansehen.

Anzeige

Auf der Microsoft-Konferenz Build wurde der Quellcode des Roslyn-Projekts freigegeben. Unter roslyn.codeplex.com steht nun der Code für die .NET-Compiler-Plattform bereit. Die Preview gibt einen Einblick in die Compiler für die Programmiersprachen C# und Visual Basic.

Laut Microsoft ist es mit dem Code möglich, Analysewerkzeuge zu programmieren, die auf dieselben APIs setzen, die auch Microsoft für Visual Studio verwendet. Mit der Öffnung des Quelltextes will Microsoft die Community besser in die Entwicklung einbinden. Die könne nicht nur Fehler finden, sondern auch bei den Diskussionen die Entwicklungsrichtung beeinflussen, verspricht Microsoft.

Weitere Informationen finden sich in der FAQ des Roslyn-Projekts.


eye home zur Startseite
The Ego 05. Jun 2014

Habe selten eine so konstruktive Diskussion auf golem gesehen...

QDOS 03. Apr 2014

Ohne SSE2 generiert man eigentlich nur noch für 32bit CPUs, da jede x86-64 CPU SSE2...

awgher 03. Apr 2014

Steht unter Apache 2 License http://roslyn.codeplex.com/SourceControl/latest#License.txt



Anzeige

Stellenmarkt
  1. qSkills GmbH & Co. KG, Nürnberg
  2. Teambank AG, Nürnberg
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. Woodmark Consulting AG, Düsseldorf


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 649,00€
  2. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  2. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  3. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards

  4. Adblock Plus

    OLG München erklärt Werbeblocker für zulässig

  5. Streaming

    Netflix plant 7 Milliarden US-Dollar für eigenen Content ein

  6. Coffee Lake

    Core i3 als Quadcores und Core i5 als Hexacores

  7. Starcraft Remastered im Test

    Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998

  8. KB4034658

    Anniversary-Update-Update macht Probleme mit WSUS

  9. Container

    Githubs Kubernetes-Cluster überlebt regelmäßige Kernel-Panic

  10. Radeon RX Vega

    Mining-Treiber steigert MH/s deutlich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

  1. Re: Warum ich die Golem Werbung blocke ..

    otraupe | 06:53

  2. Deswegen hat man sich damals unterhalten

    Klausens | 06:50

  3. Re: sieht trotzdem ...

    ArcherV | 06:45

  4. Re: Ich habe einfach kein Interesse an Werbung

    otraupe | 06:44

  5. Re: Ich habe da immer so ein dummes Gefühl

    Prinzeumel | 06:37


  1. 17:02

  2. 15:55

  3. 15:41

  4. 15:16

  5. 14:57

  6. 14:40

  7. 14:26

  8. 13:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel