Abo
  • Services:
Anzeige
Nexus 6
Nexus 6 (Bild: Hutchison Whampoa)

Projekt Nova: Google Mobilfunk läuft nur mit dem Nexus 6

Nexus 6
Nexus 6 (Bild: Hutchison Whampoa)

Google startet offenbar heute sein Mobilfunkangebot, das nur mit dem Nexus 6 funktionieren wird. Datenpakete wird es nicht geben: Berechnet wird dem Nutzer nur die tatsächlich verbrauchte Datenmenge.

Anzeige

Google wird wohl heute seinen Mobilfunkservice in den USA starten. Das berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf informierte Kreise. Der Dienst soll nur mit Googles aktuellem Smartphone Nexus 6 funktionieren.

Dem Nutzer wird nur die tatsächlich verbrauchte Datenmenge berechnet. Üblicherweise kaufen Kunden Datenpakete, die am Ende des Monats verfallen. Eine Studie des Unternehmens Validas aus dem Jahr 2013 ergab, dass Smartphone-Nutzer dadurch durchschnittlich pro Monat 28 US-Dollar verlieren.

Google wird als Mobilfunkprovider in den Netzen von Sprint und T-Mobile auftreten. Das Nexus 6 soll automatisch zwischen den Netzwerken von Sprint und T-Mobile roamen. Wo immer verfügbar, buchen sich die Smartphones in offene WLAN ein. Mit Sprint seien die Verhandlungen schwierig gewesen, berichten die Quellen des Wall Street Journal. Der Mobilfunkbetreiber habe nur zugestimmt, weil Google garantiert habe, das Volumen seiner Verträge in dem Netz zu begrenzen und den Preis gegebenenfalls neu zu verhandeln.

Google hatte sein Mobilfunkprojekt Nova, das seit zwei Jahren entwickelt wird, auf dem Mobile World Congress 2015 in Barcelona offiziell angekündigt. Das Ziel soll sein, die Preise für Mobilfunktarife zu senken und Roaming-Gebühren abzuschaffen, damit die mobile Internetnutzung von Reisenden zunimmt. Nova ist nach Googles Angaben ein relativ kleines Projekt für den Internetkonzern und hat laut Branchenexperten das Ziel, führende Mobilfunkbetreiber der USA wie AT&T und Verizon unter Druck zu setzen.

Google verhandelt laut einem unbestätigtem Bericht mit dem Mobilfunkbetreiber Hutchison Whampoa, um weltweit als Mobilfunkprovider auftreten zu können. Hutchison Whampoa ist mit der Marke 3 (Three) als Mobilfunknetzbetreiber in Österreich, Dänemark, Großbritannien, Irland, Italien und weiteren Staaten wie Australien, Hongkong, Macau Indonesien, Vietnam und Sri Lanka aktiv.


eye home zur Startseite
ChMu 22. Apr 2015

Und das iPhone :-) Weil es ein Test sein soll. Also nimmt man eine ueberschaubare und...

Lord LASER 22. Apr 2015

Es bedeutet du bist mit deiner Mobilnummer erreichbar, auch wenn du kein Empfang hast...

iSchulze 22. Apr 2015

Na wenn man sagt: Du hast eine 1GB-Flat und nur 900MB verbraucht, sind noch 100MB übrig...

Balion 22. Apr 2015

Für den Kunden habe ich den Vorteil schon ausgeführt. Der ist sehr offensichtlich sofern...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  3. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  4. PCS Systemtechnik GmbH, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Facebook Messenger

    Bug lässt iPhone-Nutzer nur wenige Wörter tippen

  2. Multi-Shot-Kamera

    Hasselblad macht 400-Megapixel-Fotos mit 2,4 GByte Größe

  3. Mitsubishi

    Rückkamera identifiziert Verkehrsteilnehmer

  4. Otherside Entertainment

    Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

  5. Meltdown und Spectre

    "Dann sind wir performancemäßig wieder am Ende der 90er"

  6. Google Play Services

    Update gegen Chromecast-WLAN-Blockade kommt bald

  7. Cars 3 und Coco in HDR

    Die ersten Pixar-Filme kommen als Ultra-HD-Blu-ray

  8. Überwachungstechnik

    EU-Parlament fordert schärfere Ausfuhrregeln

  9. Loki

    App zeigt Inhalte je nach Stimmung des Nutzers an

  10. Spielebranche

    Fox kündigt Studiokauf und Alien-MMORPG an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

  1. Re: Die meisten verdienen mit Quatsch ihr Geld

    der_wahre_hannes | 15:06

  2. Re: wie unglaublich genial bitte

    Dwalinn | 15:05

  3. Re: Timing & Cache Geschichte

    weberjn | 15:05

  4. Re: andere zahlen 60¤ für ne art DVD Hülle

    Gemüseistgut | 15:03

  5. Re: Antivirussoftware

    Arsenal | 15:03


  1. 13:15

  2. 13:00

  3. 12:45

  4. 12:30

  5. 12:00

  6. 11:58

  7. 11:48

  8. 11:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel