Abo
  • IT-Karriere:

Projekt Nova: Google bestätigt Planung eigener Mobilfunktarife

Google verhandelt derzeit mit Mobilfunknetzbetreibern, um eigene Mobilfunktarife zu vermarkten. Damit bestätigen sich bisherige Berichte. Bis Google weitere Details zu verkünden hat, wird es aber noch ein paar Monate dauern.

Artikel veröffentlicht am ,
Google-Manager Sundar Pichai bestätigt Projekt Nova.
Google-Manager Sundar Pichai bestätigt Projekt Nova. (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Google hat bestätigt, dass der Konzern derzeit mit verschiedenen Mobilfunknetzbetreibern verhandelt. Denn Google will eigene Mobilfunktarife auf den Markt bringen. Das hat Googles Android-Chef Sundar Pichai auf dem Mobile World Congress 2015 in Barcelona bekanntgegeben. Google wolle dabei eng mit bestehenden Mobilfunknetzbetreibern zusammenarbeiten.

Stellenmarkt
  1. GEOMAGIC GmbH, Leipzig
  2. Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV), Berlin

Pichai hielt sich mit Details noch zurück. Erst in den kommenden Monaten wolle Google weitere Informationen bekanntgeben, sagte der Android-Chef. Erst Ende Januar 2015 gab es nochmals einen Bericht, wonach Google gerade mit Mobilfunknetzbetreibern verhandelt, um eigene Mobilfunktarife anbieten zu können. Derzeit laufen diese Verhandlungen nur in den USA, voraussichtlich wird Google auch erst einmal nicht in anderen Ländern aktiv sein.

Google will Preise für Mobilfunk senken

Das Ziel von Google soll es sein, die Preise für Mobilfunktarife zu senken. Außerdem soll die Nutzung der Mobilfunktarife vereinfacht werden. Der Marktstart könnte noch in diesem Jahr erfolgen. Google will neben passenden Datentarifen auch Sprachtarife anbieten. Parallel zu Flatrate-Tarifen seien auch Tarife nach Verbrauch möglich. Das Nova-Projekt wird vom langjährigen Google-Manager Nick Fox geleitet.

Google-Tarife wird es nur online geben

Google will nach dem derzeitigen Kenntnisstand die eigenen Mobilfunktarife nur online verkaufen, vermutlich erfolgt das über den Play Store. Es wäre denkbar, dass dann die Nexus-Smartphones und die Smartphones der Play-Editionen mit einem entsprechenden Vertrag verkauft werden.

In den USA gibt es die Topmodelle einiger Smartphone-Hersteller als Play-Editionen. Diese laufen dann mit dem Basis-Android statt den Oberflächen des entsprechenden Geräteherstellers. Diese Gerätevarianten werden in Deutschland nicht von Google angeboten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 229€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...

tibrob 03. Mär 2015

Die Hoffnung stirbt zuletzt, aber als ein großes Problem sehe, dass - mal wieder - eine...

tibrob 03. Mär 2015

Man glaubt es kaum, aber eben diese "Wegelagerer" haben bessere Tarife als die...

Lasse Bierstrom 03. Mär 2015

Manche hier würden sich in der Truman Show sehr wohl fühlen :-)

cat24max1 02. Mär 2015

Ja. TMUS und Sprint sind auch die kleinen Anbieter.


Folgen Sie uns
       


55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test

Mit 120 Hz, 4K-Auflösung und 55-Zoll-Panel ist der AW5520qf ein riesiger Gaming-Monitor. Darauf macht es besonders Spaß, Monster in Borderlands 3 zu besiegen. Wäre da nicht die ziemlich niedrige Ausleuchtung.

55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

    •  /