Abo
  • Services:
Anzeige
Google-Manager Sundar Pichai bestätigt Projekt Nova.
Google-Manager Sundar Pichai bestätigt Projekt Nova. (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Projekt Nova: Google bestätigt Planung eigener Mobilfunktarife

Google-Manager Sundar Pichai bestätigt Projekt Nova.
Google-Manager Sundar Pichai bestätigt Projekt Nova. (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Google verhandelt derzeit mit Mobilfunknetzbetreibern, um eigene Mobilfunktarife zu vermarkten. Damit bestätigen sich bisherige Berichte. Bis Google weitere Details zu verkünden hat, wird es aber noch ein paar Monate dauern.

Anzeige

Google hat bestätigt, dass der Konzern derzeit mit verschiedenen Mobilfunknetzbetreibern verhandelt. Denn Google will eigene Mobilfunktarife auf den Markt bringen. Das hat Googles Android-Chef Sundar Pichai auf dem Mobile World Congress 2015 in Barcelona bekanntgegeben. Google wolle dabei eng mit bestehenden Mobilfunknetzbetreibern zusammenarbeiten.

Pichai hielt sich mit Details noch zurück. Erst in den kommenden Monaten wolle Google weitere Informationen bekanntgeben, sagte der Android-Chef. Erst Ende Januar 2015 gab es nochmals einen Bericht, wonach Google gerade mit Mobilfunknetzbetreibern verhandelt, um eigene Mobilfunktarife anbieten zu können. Derzeit laufen diese Verhandlungen nur in den USA, voraussichtlich wird Google auch erst einmal nicht in anderen Ländern aktiv sein.

Google will Preise für Mobilfunk senken

Das Ziel von Google soll es sein, die Preise für Mobilfunktarife zu senken. Außerdem soll die Nutzung der Mobilfunktarife vereinfacht werden. Der Marktstart könnte noch in diesem Jahr erfolgen. Google will neben passenden Datentarifen auch Sprachtarife anbieten. Parallel zu Flatrate-Tarifen seien auch Tarife nach Verbrauch möglich. Das Nova-Projekt wird vom langjährigen Google-Manager Nick Fox geleitet.

Google-Tarife wird es nur online geben

Google will nach dem derzeitigen Kenntnisstand die eigenen Mobilfunktarife nur online verkaufen, vermutlich erfolgt das über den Play Store. Es wäre denkbar, dass dann die Nexus-Smartphones und die Smartphones der Play-Editionen mit einem entsprechenden Vertrag verkauft werden.

In den USA gibt es die Topmodelle einiger Smartphone-Hersteller als Play-Editionen. Diese laufen dann mit dem Basis-Android statt den Oberflächen des entsprechenden Geräteherstellers. Diese Gerätevarianten werden in Deutschland nicht von Google angeboten.


eye home zur Startseite
tibrob 03. Mär 2015

Die Hoffnung stirbt zuletzt, aber als ein großes Problem sehe, dass - mal wieder - eine...

tibrob 03. Mär 2015

Man glaubt es kaum, aber eben diese "Wegelagerer" haben bessere Tarife als die...

Lasse Bierstrom 03. Mär 2015

Manche hier würden sich in der Truman Show sehr wohl fühlen :-)

cat24max1 02. Mär 2015

Ja. TMUS und Sprint sind auch die kleinen Anbieter.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Düsseldorf
  2. SEMIKRON Elektronik GmbH & Co. KG, Nürnberg
  3. Wirecard AG, Aschheim bei München
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 28,99€
  2. 44,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 12,99€ + 5,00€ Versand (USK 18)

Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Lautloses Surface Pro hält länger durch und bekommt LTE

  2. Matebook X

    Huawei stellt erstes Notebook vor

  3. Smart Home

    Nest bringt Thermostat Ende 2017 nach Deutschland

  4. Biometrie

    Iris-Scanner des Galaxy S8 kann einfach manipuliert werden

  5. Bundesnetzagentur

    Drillisch bekommt eigene Vorwahl zugeteilt

  6. Neuland erforschen

    Deutsches Internet-Institut entsteht in Berlin

  7. Squad

    Valve heuert Entwickler des Kerbal Space Program an

  8. James Gosling

    Java-Erfinder wechselt zu Amazon Web Services

  9. Calliope Mini im Test

    Neuland lernt programmieren

  10. Fernwartung

    Microsoft kämpft weiter gegen Support-Betrüger



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  2. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  3. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

  1. Geld müsste man haben...

    GebrateneTaube | 15:11

  2. Re: NICHT alle Lüfterlos

    p h o s m o | 15:11

  3. Re: Schade ...

    RienSte | 15:09

  4. USB Type-C fehlt

    madejackson | 15:06

  5. Re: Pay to Win?

    Johnny Cache | 15:06


  1. 14:59

  2. 14:30

  3. 14:20

  4. 13:36

  5. 13:20

  6. 12:58

  7. 12:47

  8. 12:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel