Abo
  • Services:
Anzeige
Logan auf einem Entwicklersystem mit dem Demo Ira
Logan auf einem Entwicklersystem mit dem Demo Ira (Bild: Nvidia)

Projekt Logan Mobile Kepler-GPU mit 192 Kernen bei 2 Watt

Nvidia hat seine auch als Lizenz erhältliche Kepler-GPU für Tablets und Smartphones erstmals öffentlich vorgeführt. Wegen enger Verwandtschaft zur PC-Version laufen darauf auch ähnliche Demos wie auf Geforce-Grafikkarten.

Anzeige

Im Rahmen der Grafikkonferenz Siggraph hat Nvidia seine mobile GPU mit Kepler-Architektur erstmals im Betrieb gezeigt. Der Chip, der sowohl als diskreter Grafikbaustein als auch zur Integration in SoCs vorgesehen ist, wird unter dem Codenamen Logan entwickelt.

Wie das Unternehmen in einem Blogpost erklärt, besteht Logan aus 192 Rechenwerken, die auf dem bei Geforce-, Quadro- und Tesla-Karten verwendeten Konzept von Kepler basieren. Dabei soll die mobile GPU nur 2 Watt benötigen. Das ist viel weniger, als rechnerisch bei gleicher Architektur möglich wäre, wenn man den auch von Nvidia gezogenen Vergleich zur Geforce Titan verwendet.

Die Titan benötigt 250 Watt für 2.688 Rechenwerke, 192 davon müssten also auf knapp 18 Watt kommen. Welche Stromspartricks Nvidia angewendet hat, gab das Unternehmen noch nicht bekannt. Wie der Chiphersteller in seinem Blog betont, sind die ersten Protoypen von Logan auch erst seit wenigen Tagen in den Labors gelandet, TSMC hat also offenbar gerade erst die Vorserienfertigung aufgenommen - auch mit welcher Strukturbreite das erfolgt, hat Nvidia noch nicht bestätigt. Wahrscheinlich ist aber, dass es wie bei den großen GPUs weiterhin 28 Nanometer sind, eine kleinere Strukturbreite für Logikbausteine hat TSMC noch nicht angekündigt.

  • Schneller als die PS3, aber für Handhelds (Folien: Nvidia)
  • Was die Konkurrenz laut Nvidia alles nicht kann
  • Ein kleiner Kepler für die Hosentasche
  • Entwicklersystem mit Logan, die GPU sitzt unten in der Mitte unter einem Kühlkörper. (Bild: Nvidia)
Schneller als die PS3, aber für Handhelds (Folien: Nvidia)

Zur theoretischen Rechenleistung macht Nvidia noch keine Angabe, was darauf schließen lässt, dass die endgültigen Taktfrequenzen noch nicht spezifiziert sind. Das Unternehmen ist sich aber bereits jetzt sicher, dass die Leistung von Logan über der 2006 erschienenen PC-Grafikkarte Geforce 8800 GTX und dem Grafikchip der Playstation 3 liegt, die im gleichen Jahr auf den Markt kam.

Neben viel Leistung soll Logan auch durch einen umfangreichen Funktionsumfang überzeugen. Der Grafikprozessor beherrscht nicht nur die in ARM-SoCs üblichen Schnittstellen Open GL ES 3.0 und OpenGL 4.0, sondern auch DirectX-11 samt Tessellation. Die beiden Letztgenannten haben Nvidia zufolge die Konkurrenten im mobilen Segment noch nicht zu bieten.

Ganz offensichtlich schielt Nvidia mit dieser Ausstattung auch auf einen Einsatz in x86-Systemen, wie beispielsweise neuen Tablets auf Basis von Intels besonders sparsamen Haswell-CPUs. Auch eine Integration in SoCs, die dann andere Anbieter als Nvidia fertigen, ist möglich. Dazu hatte das Unternehmen vor kurzem angekündigt, seine Entwicklungen erstmals auch Lizenznehmern anzubieten.

Ob die Rechnung aufgeht, wird sich erst in der ersten Hälfte des Jahres 2014 zeigen, dann soll Logan auf den Markt kommen.


eye home zur Startseite
nille02 27. Jul 2013

Ja genau, das "erreichen" sollte eigentlich ein errechnen werden. Der Takt der GPU spielt...

Satan 26. Jul 2013

...eher Marketingtricks. Wie man die Leistung einer 8800GTX, die damals mit >100W dabei...

renegade334 26. Jul 2013

Man kann's auch aus einer anderen Seite betrachten. Wie ich sehe, ist die Landschaft...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Stadt Regensburg, Regensburg
  2. Rhomberg Gruppe, Bregenz (Österreich)
  3. Standard Life Versicherung, Frankfurt am Main
  4. über Duerenhoff GmbH, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 0,00€
  2. (heute u. a. Nintendo Handhelds und Spiele, Harry Potter und Mittelerde Blu-rays, Objektive, Lenovo...

Folgen Sie uns
       


  1. Star Wars - Die letzten Jedi

    Viel Luke und zu viel Unfug

  2. 3D NAND

    Samsung investiert doppelt so viel in die Halbleitersparte

  3. IT-Sicherheit

    Neue Onlinehilfe für Anfänger

  4. Death Stranding

    Kojima erklärt Nahtodelemente und Zeitregen

  5. ROBOT-Angriff

    19 Jahre alter Angriff auf TLS funktioniert immer noch

  6. Bielefeld

    Stadtwerke beginnen flächendeckendes FTTB-Angebot

  7. Airspeeder

    Alauda plant Hoverbike-Rennen

  8. DisplayHDR 1.0

    Vesa definiert HDR-Standard für Displays

  9. Radeon-Software-Adrenalin-Edition

    Grafikkartenzugriff mit Smartphone-App

  10. Datentransfer in USA

    EU-Datenschützer fordern Nachbesserungen beim Privacy Shield



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Uniti One Schwedisches Unternehmen Uniti stellt erstes Elektroauto vor
  2. LEVC London bekommt Elektrotaxis mit Range Extender
  3. Vehicle-to-Grid Honda macht Elektroautos zu Stromnetz-Puffern

Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test: Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test
Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
  1. Alexa und Co. Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern
  2. Smarte Lautsprecher Google unterstützt indirekt Bau von Alexa-Geräten
  3. UE Blast und Megablast Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  1. Re: Golem Was soll das? Überschrift geht ja garnicht

    NMN | 06:32

  2. Zwei-Augen-Gespräche

    24g0L | 06:30

  3. Ist ja auch ganz einfach...

    katze_sonne | 06:01

  4. Re: Nicht immer hilfreich

    wlorenz65 | 05:44

  5. Linux ist so extrem unsicher

    seriousssam | 05:42


  1. 18:40

  2. 17:11

  3. 16:58

  4. 16:37

  5. 16:15

  6. 16:12

  7. 16:01

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel