Projekt Blue Tiger: Druckempfindlicher Stift fürs iPad

Ten One Design entwickelt einen druckempfindlichen Stift für das iPad. Er kommuniziert per Bluetooth 4.0 mit dem Tablet.

Artikel veröffentlicht am ,
Projekt: Blue Tiger
Projekt: Blue Tiger (Bild: Ten One Design)

Noch hat er keinen Namen, der als "Projekt: Blue Tiger" angekündigte druckempfindliche Stift für Apples iPad von Ten One Design. Der Stift nutzt das mit Bluetooth 4.0 standardisierte Bluetooth Low Energy zur Kommunikation mit dem iPad, so dass der Stift mit einer Batterie Monate, wenn nicht sogar Jahre durchhalten soll.

Der Stift kann laut Hersteller ohne Pairing mit dem iPad genutzt werden, er muss aber von der App explizit unterstützt werden. Zwar enthält iOS 5.0 die für den Stift notwendige Bluetooth-Unterstützung, die App muss aber wissen, was sie mit den Eingaben machen soll.

Damit es zum Verkaufsstart des druckempfindlichen Stifts ein paar Apps gibt, die mit ihm umgehen können, bietet Ten One Design schon jetzt ein SDK an. Interessierte Entwickler können sich an das Unternehmen wenden und erhalten einen Stift vorab.

Was der Stift kosten soll, wann er zu haben sein wird und wie er heißen soll, das will Ten One Design erst später bekanntgeben. Vermutlich wird sich der Stift in die Pogo-Reihe von Ten One Design einreihen. Das Aussehen des Stifts kann sich bis zu dessen Veröffentlichung auch noch verändern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


TC 08. Mär 2012

weil wenn dein Tablet einen Digitizer hat, ist zusätzlich zum kapazitativem Touch noch...

thorben 07. Mär 2012

also wenn ich den text richtig gelesen habe, dann funzt imho der stift nichtmal mit jeder...

Eraserhead 07. Mär 2012

"Was der Stift kosten soll, wann er zu haben sein wird und wie er heißen soll, das will...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Arbeitsschutz
Gamification in Amazon-Lagerhäusern ist gefährlich

Amazon soll das Gamification-System seiner Lagerhäuser überarbeiten, da es ein Risiko für Verletzungen der Mitarbeiter darstellt.

Arbeitsschutz: Gamification in Amazon-Lagerhäusern ist gefährlich
Artikel
  1. Redmagic 8 Pro im Test: Günstiger bekommt man keinen Snapdragon 8 Gen2
    Redmagic 8 Pro im Test
    Günstiger bekommt man keinen Snapdragon 8 Gen2

    Das Redmagic 8 Pro ist eines der ersten Smartphones mit Qualcomms Snapdragon 8 Gen2. Das Gerät hat eine hohe Leistung, ist aber nicht perfekt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

  2. Razer Viper Mini Signature Edition: Leichteste Drahtlos-Maus wiegt weniger als 50 Gramm
    Razer Viper Mini Signature Edition
    Leichteste Drahtlos-Maus wiegt weniger als 50 Gramm

    Bei der Razer Viper Mini Signature Edition spart Razer an vielen Stellen Material ein. In das offene Gehäuse passt auch ein besserer Sensor.

  3. Software: Wie Entwickler Fehler aufspüren - oder gleich vermeiden
    Software
    Wie Entwickler Fehler aufspüren - oder gleich vermeiden

    Es gibt zahlreiche Arten von Softwarefehlern. Wir erklären, welche Testverfahren sie am zuverlässigsten finden und welche Methoden es gibt, um ihnen vorzubeugen.
    Von Michael Bröde

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • DAMN-Deals bei Mindfactory: Grakas, CPUs & Co. • HTC Vice 2 Pro Full Kit 899€ • RAM-Tiefstpreise • Bis 1.000€ Cashback auf Samsung TVs • Corsair HS80 7.1-Headset -42% • PCGH Cyber Week • Samsung G5 Curved 27" WQHD 267,89€ • Samsung Galaxy S23 vorbestellbar [Werbung]
    •  /