Abo
  • Services:

Projekt Blue Tiger: Druckempfindlicher Stift fürs iPad

Ten One Design entwickelt einen druckempfindlichen Stift für das iPad. Er kommuniziert per Bluetooth 4.0 mit dem Tablet.

Artikel veröffentlicht am ,
Projekt: Blue Tiger
Projekt: Blue Tiger (Bild: Ten One Design)

Noch hat er keinen Namen, der als "Projekt: Blue Tiger" angekündigte druckempfindliche Stift für Apples iPad von Ten One Design. Der Stift nutzt das mit Bluetooth 4.0 standardisierte Bluetooth Low Energy zur Kommunikation mit dem iPad, so dass der Stift mit einer Batterie Monate, wenn nicht sogar Jahre durchhalten soll.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Der Stift kann laut Hersteller ohne Pairing mit dem iPad genutzt werden, er muss aber von der App explizit unterstützt werden. Zwar enthält iOS 5.0 die für den Stift notwendige Bluetooth-Unterstützung, die App muss aber wissen, was sie mit den Eingaben machen soll.

Damit es zum Verkaufsstart des druckempfindlichen Stifts ein paar Apps gibt, die mit ihm umgehen können, bietet Ten One Design schon jetzt ein SDK an. Interessierte Entwickler können sich an das Unternehmen wenden und erhalten einen Stift vorab.

Was der Stift kosten soll, wann er zu haben sein wird und wie er heißen soll, das will Ten One Design erst später bekanntgeben. Vermutlich wird sich der Stift in die Pogo-Reihe von Ten One Design einreihen. Das Aussehen des Stifts kann sich bis zu dessen Veröffentlichung auch noch verändern.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 42,49€
  2. 2,99€
  3. 2,49€

TC 08. Mär 2012

weil wenn dein Tablet einen Digitizer hat, ist zusätzlich zum kapazitativem Touch noch...

thorben 07. Mär 2012

also wenn ich den text richtig gelesen habe, dann funzt imho der stift nichtmal mit jeder...

Eraserhead 07. Mär 2012

"Was der Stift kosten soll, wann er zu haben sein wird und wie er heißen soll, das will...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad A485 - Test

Wir testen Lenovos Thinkpad A485, ein Business-Notebook mit AMDs Ryzen. Das 14-Zoll-Gerät hat eine exzellente Tastatur und den sehr nützlichen Trackpoint als Mausersatz, auch die Anschlussvielfalt gefällt uns. Leider ist das Display recht dunkel und es gibt auch gegen Aufpreis kein helleres, zudem könnte die CPU schneller und die Akkulaufzeit länger sein.

Lenovo Thinkpad A485 - Test Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    •  /