• IT-Karriere:
  • Services:

Project Zero: Schlecht gepatchte Windows-Lücke weiter ausnutzbar

Eine aktiv ausgenutzte Sicherheitslücke in Windows ist trotz Hinweisen von Google und einem unzureichenden Patch immer noch nicht behoben.

Artikel veröffentlicht am ,
Bei einigen unvollständigen Patches muss nochmal nachgearbeitet werden.
Bei einigen unvollständigen Patches muss nochmal nachgearbeitet werden. (Bild: Pixabay)

Googles Project Zero hat Details zu einer Sicherheitslücke in Windows veröffentlicht, die eigentlich längst behoben sein sollte. Dies ist wohl aber nicht der Fall, wie die Sicherheitsforscherin Maddie Stone schreibt. Das eigentliche Sicherheitsproblem (CVE-2020-0986) ist dabei bereits im Mai durch das IT-Sicherheitsunternehmen Kaspersky gefunden worden, die berichteten, dass die Lücke schon als sogenannter Zero Day aktiv für Angriffe ausgenutzt worden sei. Microsoft veröffentlichte daraufhin im Juni einen Patch, der aber offenbar unzureichend war.

Stellenmarkt
  1. Klinkhammer Intralogistics GmbH, Nürnberg
  2. Luitpoldhütte GmbH, Amberg

Wie Stone in dem Bug-Eintrag von Googles Project Zero ausführlich darstellt, bewirkte das Update von Microsoft lediglich, dass der tatsächlich in dem Exploit genutzte Angriffsvektor nicht mehr verwendet werden kann. Die eigentliche Lücke, die zum Ausweiten der Rechte auf Windows genutzt werden kann, kann demnach durch eine leichte Abwandlung des Angriffs weiter ausgenutzt werden. Für die nun angepasste Variante des Angriffs von Stone steht trotz der abgelaufenen 90-Tages-Frist von Google noch kein Update bereit.

Konkret beschreibt die Forscherin die Lücke so: "Das ursprüngliche Problem war eine beliebige Zeiger-Dereferenzierung, die es Angreifern ermöglichte, die Quell- und Ziel-Zeiger eines Memcpy-Aufrufs zu steuern. Der 'Fix' änderte einfach die Zeiger in Offsets, was weiterhin die Kontrolle der Argumente zum Memcpy ermöglicht."

Stone weist auf Twitter außerdem daraufhin, dass es im Jahr 2020 mehrfach vorgekommen sei, dass die Patches für bereits aktiv ausgenutzte Sicherheitslücken unvollständig gewesen seien. Dadurch könnten Angreifer ihr bereits zu der Lücke gesammeltes Wissen schlicht wiederverwenden und "einfach" angepasste Exploits erstellen. Trotz der vermeintlichen Fehlerbehebung bliebe das Risiko für Nutzer damit natürlich bestehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,49€
  2. 18,99€
  3. 9,99€

geeky 28. Dez 2020 / Themenstart

Laut https://bugs.chromium.org/p/project-zero/issues/detail?id=2096 existiert ein Patch...

geeky 28. Dez 2020 / Themenstart

Nein, der verwundbare Code nutzt nur memcpy() mit vorab mangelhafter Parameterprüfung und...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Samsung QLED 8K Q800T - Test

Samsungs preisgünstiger 8K-Fernseher hat eine tolle Auflösung, schneidet aber insgesamt nicht so gut ab.

Samsung QLED 8K Q800T - Test Video aufrufen
Bill Gates: Mit Technik gegen die Klimakatastrophe
Bill Gates
Mit Technik gegen die Klimakatastrophe

Bill Gates' Buch über die Bekämpfung des Klimawandels hat Schwächen, es lohnt sich aber trotzdem, dem Microsoft-Gründer zuzuhören.
Eine Rezension von Hanno Böck

  1. Microsoft-Gründer Bill Gates startet Podcast

Wissen für ITler: 11 tolle Tech-Podcasts
Wissen für ITler
11 tolle Tech-Podcasts

Die Menge an Tech-Podcasts ist schier unüberschaubar. Wir haben ein paar Empfehlungen, die die Zeit wert sind.
Von Dennis Kogel


    Surface Duo im Test: Microsoft, bitte bring ein Surface Duo 2!
    Surface Duo im Test
    Microsoft, bitte bring ein Surface Duo 2!

    Microsofts neuer Ausflug in die Smartphone-Welt ist gewagt - das Konzept stimmt aber. Nicht stimmig hingegen sind Software, Hardware und Preis.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Error 1016 Windows-Händler Lizengo ist online nicht mehr erreichbar
    2. Kubernetes Microsofts einfache Cloud-Laufzeitumgebung Dapr wird stabil
    3. Microsoft Surface Duo kostet in Deutschland ab 1.550 Euro

      •  /