Abo
  • Services:

Project Zero: NTFS-Treiber ermöglicht Linux-Rootzugriff

Eine fehlerhafte Konfiguration des Userspace-Treibers für NTFS unter Linux ermöglicht einfachen Root-Zugriff. Davon betroffen waren Standardinstallationen von Debian und Ubuntu, Patches stehen dafür inzwischen bereit.

Artikel veröffentlicht am ,
Einige Linux-Distributionen haben Probleme mit ihrem NTFS-Treiber.
Einige Linux-Distributionen haben Probleme mit ihrem NTFS-Treiber. (Bild: Laikolosse/Flickr.com/CC-BY 2.0)

Jann Horn von Googles Project-Zero-Team hat eine Sicherheitslücke in einigen Linux-Distributionen entdeckt, die es vergleichsweise einfach ermöglicht, Code mit Root-Rechten auf den betroffenen Systemen auszuführen. Der Grund für die Lücke (CVE-2017-0358) ist eine Fehlkonfiguration von NTFS-3g, einem Linux-Userspace-Treiber für das Windows-Dateisystem NTFS, der das Kernel-Modul Fuse (Filesystem in Userspace) benutzt.

Stellenmarkt
  1. STW Sensor-Technik Wiedemann GmbH, Kaufbeuren
  2. über duerenhoff GmbH, Mainz

Der Beschreibung von Horn zufolge sind der Treiber in Debian und Ubuntu standardmäßig installiert, das dazugehörige Programm verwendet das Setuid-Bit für den Root-Nutzer. Wird die Anwendung allerdings unter Systemen gestartet, in denen das Fuse-Modul nicht geladen ist, versucht NTFS-3g, dieses per Modprobe nachzuladen. Angreifer könnten hierbei weitere Optionen an Modprobe leiten und so eigene Kernel-Module nachladen.

Auch wenn - wie bei den betroffenen Systemen üblich - das Fuse-Modul bereits geladen ist, könne über das Verursachen eines weiteren Fehlers das Ausführen von Modprobe wie beschrieben erzwungen werden. Horn stellt Beispielcode bereit, um den Fehler auszunutzen. Darüber hinaus steht weiterer Code bereit, der es ermöglichen soll, den Fehler für einen lokalen Rootzugriff zu nutzen.

Patches, die den Fehler beheben, stehen für Debian und Ubuntu zur Verfügung und sind bereits verteilt worden. Die verschiedenen Community- und Enterprise-Distributionen von Suse sind nicht von dem Problem betroffen. Letzteres gilt auch für Fedora, der Patch wird trotzdem direkt in die Distribution übernommen, um auch die Nutzer zu schützen, die die Setuid-Änderung selbst vornehmen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 4 Spiele gratis erhalten
  2. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  3. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  4. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Anonymer Nutzer 14. Feb 2017

auf server systemen sollten keine suid binaries drauf sein. es gibt keinen wirklichen...


Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /