Abo
  • Services:
Anzeige
Microsoft ist böse auf Google.
Microsoft ist böse auf Google. (Bild: Lucy Nicholson/Reuters)

Threat Analysis Group: Google veröffentlicht ausgenutzten Bug im Windows-Kernel

Microsoft ist böse auf Google.
Microsoft ist böse auf Google. (Bild: Lucy Nicholson/Reuters)

Google und Microsoft streiten um die Offenlegung von Sicherheitslücken: Weil Googles Project Zero eine Lücke im Windows-Kernel veröffentlicht, wirft Microsoft dem Unternehmen die Gefährdung seiner Nutzer vor. Angreifer können aus der Sandbox ausbrechen und Code mit Systemrechten ausführen.

Nachdem Adobe eine aktiv ausgenutzte Sicherheitslücke in Flash mit einem Notfall-Patch geschlossen hat, hat Googles Threat Analysis Group, entsprechend der eigenen Regularien, sieben Tage nach der Entdeckung Details über einen Kernel-Exploit für Windows bekanntgegeben. Microsoft zeigt sich darüber erbost.

Anzeige

Betroffen von der bislang ungepatchten Sicherheitslücke ist eine Bibliothek, die zumeist für das Grafik-Subsystem von Windows genutzt wird. Der Name der Bibliothek lautet Win32k.sys. Mit Hilfe bestimmten Codes können Angreifer lokale Benutzerrechte ausweiten (Privilege Escalation), um Angriffe mit Administratorrechten auszuführen. Damit können Angreifer aus der Windows-Sandbox ausbrechen, um verschiedene Angriffe durchzuführen.

Ausbruch aus der Sandbox

Google hat die Sandbox des eigenen Chrome-Browsers nach eigenen Angaben bereits gepatcht - dort wird der Zugriff auf die verwundbare Bibliothek mit einer Modifikation mit dem Namen Win32k Lockdown verhindert. Andere Webbrowser sollen nach Angaben von Google weiterhin in der Lage sein, entsprechende Angriffe auszuführen.

Microsoft widerspricht dem. Wenn Flash nicht installiert oder gepatcht sei, könne der Exploit nicht getriggert werden. Das mag für den konkreten Exploit stimmen - doch Angreifer könnten die Schwachstelle womöglich mit veränderten Angriffen ausnutzen. Dem Magazin Venture Beat sagte Microsoft: "Wir glauben an den Prozess der koordinierten Schwachstellenoffenlegung. Googles heutige Offenlegung der Schwachstelle gefährdet Nutzer".

Adobe hatte die CVE-2016-7855 am 26. Oktober außerhalb seines eigenen Patchdays gepatcht.


eye home zur Startseite
nille02 02. Nov 2016

Der konkrete Exploit nutzt einen Fehler in Flash um einen Bug im Windows zu triggern...

MarioWario 02. Nov 2016

What ?! :-)

MarioWario 02. Nov 2016

Selbst wenn das nicht zutrifft ist es als Systemnutzer immer besser, wenn man die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Media-Saturn Electronic Online Services GmbH, München
  2. IT2media GmbH & Co.KG, Nürnberg
  3. NRW.BANK, Düsseldorf
  4. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn


Anzeige
Top-Angebote
  1. 47,99€
  2. und For Honor oder Ghost Recon Wildlands kostenlos erhalten
  3. (-17%) 49,99€ - Release am Donnerstag

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Energielabels

    Aus A+++ wird nur noch A

  2. Update 1.2

    Gog.com-Client erhält Cloud-Speicheroption und fps-Zähler

  3. HTTPS

    US-Cert warnt vor Man-In-The-Middle-Boxen

  4. Datenrate

    Facebook und Nokia bringen Seekabel ans Limit

  5. Grafikkarte

    Zotac will die schnellste Geforce GTX 1080 Ti stellen

  6. Ab 2018

    Cebit findet künftig im Sommer statt

  7. Google

    Maps erlaubt Teilen des eigenen Standortes in Echtzeit

  8. Datengesetz geplant

    Halter sollen Eigentümer von Fahrzeugdaten werden

  9. Nintendo Switch

    Leitfähiger Schaumstoff löst Joy-Con-Probleme

  10. Stack Overflow

    Deutsche Entwickler fühlen sich unterbezahlt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. Earbuds mit Sensor Apple beantragt Patent auf biometrische Kopfhörer
  2. Apple Park Apple bezieht das Raumschiff
  3. Klage gegen Steuernachzahlung Apple beruft sich auf europäische Grundrechte

Technik-Kritiker: Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
Technik-Kritiker
Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
  1. Facebook & Co Bis zu 50 Millionen Euro Geldbuße für Hasskommentare
  2. OCP Facebook rüstet das Rechenzentrum auf
  3. Social Media Facebook verbietet Datennutzung für Überwachung

Forensik Challenge: Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
Forensik Challenge
Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
  1. Reporter ohne Grenzen Verfassungsklage gegen BND-Überwachung eingereicht
  2. Selektorenaffäre BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben
  3. Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub

  1. Re: Vertrauen in die Menschheit

    Johnny Cache | 04:46

  2. Re: schöne Sache

    Sharra | 04:09

  3. Re: Ja und?

    kaliberx | 03:59

  4. Re: Problem erkannt, Problem wiederholt.

    topo | 03:57

  5. Macht das nicht fast jeder mit WhatsApp oder...

    ecv | 03:50


  1. 18:59

  2. 18:42

  3. 18:06

  4. 17:39

  5. 17:10

  6. 16:46

  7. 16:26

  8. 16:24


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel