• IT-Karriere:
  • Services:

Project Xcloud: Samsung und Microsoft kooperieren beim Spielestreaming

Möglicherweise erhalten Besitzer eines Samsung-Smartphones früher oder exklusiv Zugriff auf das Spielestreaming von Microsoft: Das könnte das Ergebnis einer Zusammenarbeit zwischen den Firmen bei Project Xcloud sein. Bis dahin gibt's aber eine Client-Fassung von Forza Street.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Forza Sport
Artwork von Forza Sport (Bild: Microsoft)

Bei der Präsentation von Neuheiten wie dem Galaxy Z Flip und der Galaxy-S20-Serie hat Samsung auch über Spielestreaming gesprochen. Der südkoreanische Konzern will dabei mit Microsoft an dessen Project Xcloud arbeiten. Auf eine Anfrage von The Verge verriet Kareem Choudhry, der bei Microsoft für Cloud Gaming zuständig ist, keine Details über die Kooperation.

Stellenmarkt
  1. Honda Research Institute Europe GmbH, Offenbach am Main
  2. noris network AG, Nürnberg, Aschheim (bei München), München, Berlin

Choudhry sagte nur, dass natürlich beim laufenden Betatest von Xloud auch Galaxy-Smartphones beteiligt seien, und dass sein Team zusammen mit Samsung daran arbeiten wolle, die "Erfahrung zu verfeinern". Weitere Informationen soll es im Laufe des Jahres geben.

Denkbar ist, dass eine Vorabversion oder die finale Fassung von Project Xcloud früher oder exklusiv auf Smartphones von Samsung verfügbar sein wird. 2019 hatten die beiden Unternehmen verabredet, bei der Verzahnung von Android und Windows zu kooperieren. Dabei geht es unter anderem um die Unterstützung von One Drive und ähnlichen Cloud-basierten Anwendungen.

Wohl nur um Marketing geht es Samsung und Microsoft im Zusammenhang mit dem Rennspiel Forza Sport. Das können interessierte Mobile Gamer ab sofort im Google Play Store und im Samsung Galaxy Store vorab registrieren.

Spieler mit einem iPhone können das zwar nicht, aber das fertige Spiel soll dann auf iOS und Android gleichzeitig starten - irgendwann im Frühjahr 2020.

Project Xcloud ist seit Anfang Oktober 2019 in den USA, Großbritannien und Südkorea als geschlossene Beta auf Smartphones mit Android verfügbar. Microsoft hatte angekündigt, das die Beta Anfang 2020 auch in Westeuropa verfügbar sein soll. Dann soll das Spielestreaming auch auf Windows 10 funktionieren und neben dem Gamepad der Xbox sollen auch andere Controller per Bluetooth unterstützt werden, inklusive dem Gamepad der Playstation 4.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Heavy Rain für 8,99€, Beyond: Two Souls für 8,99€, Detroit: Become Human für 24...
  2. 23,99€
  3. (u. a. Persona 4 - Golden Deluxe Edition für 14,99€, Bayonetta für 4,99€, Catherine Classic...

Folgen Sie uns
       


Yakuza - Like a Dragon - Gameplay (Xbox Series X)

Im Video zeigt Golem.de, wie Yakuza - Like a Dragon auf der Xbox Series X aussieht.

Yakuza - Like a Dragon - Gameplay (Xbox Series X) Video aufrufen
Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

Philips-Leuchten-Konfigurator im Test: Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker
Philips-Leuchten-Konfigurator im Test
Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker

Signify bietet mit Philips My Creation die Möglichkeit, eigene Leuchten zu kreieren. Diese werden im 3D-Drucker gefertigt - und sind von überraschend guter Qualität. Golem.de hat eine güldene Leuchte entworfen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smarte Leuchten mit Kurzschluss Netzteil-Rückruf bei Philips Hue Outdoor
  2. Signify Neue Lampen, Leuchten und Lightstrips von Philips Hue
  3. Signify Neue Philips-Hue-Produkte vorgestellt

SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

    •  /