• IT-Karriere:
  • Services:

Project Xcloud: Microsoft testet Spielestreaming ab Oktober 2019

Mit der Kampagne und dem Horde-Modus von Gears 5 sowie mit drei weiteren Spielen testet Microsoft ab Oktober 2019 sein Spielestreaming Xcloud. Damit kommt der Konzern dem Konkurrenzangebot Google Stadia immerhin etwas zuvor.

Artikel veröffentlicht am ,
Spielestreaming auf einem Smartphone im Rahmen der E3 2019
Spielestreaming auf einem Smartphone im Rahmen der E3 2019 (Bild: Microsoft)

Microsoft will ab Oktober 2019 einen öffentlichen Test seines Spielestreamings starten. Es gibt aber Einschränkungen: Zum einen können vorerst nur Teilnehmer in den USA, in Großbritannien und in Südkorea teilnehmen. Erst zu einem späteren Zeitpunkt sollen Interessierte aus anderen Ländern mitmachen können.

Stellenmarkt
  1. medneo GmbH, Berlin
  2. Deutsche Leasing AG, Bad Homburg

Zum anderen müssen die Spieler ein mobiles Endgerät mit Android verwenden - eine App für iOS wird es vorerst nicht geben. Zur Steuerung ist ausdrücklich ein Xbox-One-Controller nötig, der per Bluetooth mit dem Smartphone gekoppelt werden kann.

Wenn man Google Stadia und eben Project Xcloud als die Speerspitze einer neuen Generation von Spielestreaming versteht, wird das Vorhaben von Microsoft erstmals Auskunft geben, wie gut das Ganze beim aktuellen Stand der Technik funktioniert.

Der wichtigste Konkurrent, Stadia von Google, hat sein System auf Messen und Tagungen mit sehr schnellen Actionspielen wie einer Vorabversion von Doom Eternal demonstriert. Die lief so gut, dass sie praktisch nicht von lokal ausgeführten Versionen zu unterscheiden war.

Allerdings sagt das wenig darüber aus, wie Spielestreaming bei weniger idealen Internetverbindungen im Alltag funktioniert. Das wird nun der Test von Project Xcloud zeigen. Teilnehmer können auf ihrem Smartphone nicht nur über WLAN, sondern auch mit Mobilfunk spielen.

Immerhin sind Games im Angebot, bei denen Ruckler oder Kompressionsartefakte schnell auffallen: die Kampagne und der Horde-Modus von Gears 5 sowie Halo 5 Guardians, Sea of Thieves und das Prügelspiel Killer Instinct. Interessierte müssen sich auf einer derzeit von Deutschland aus nicht direkt erreichbaren Webseite anmelden und werden dann ausgewählt. Den Zugriff auf die Spiele erhalten sie über Xbox Live. Damit soll auch der Abgleich von Freundeslisten und von Savegames ausprobiert werden.

Wie es mit Project Xcloud weitergeht, ist unklar. Google ist mit Stadia schon ein paar Schritte weiter: Im November 2019 soll der Dienst an den Start gehen, allerdings nur in einer kostenpflichtigen Early-Adopters-Version. 2020 soll es auch kostenfreie Zugänge geben. Der Zugang zu den Spielen muss bei Stadia wie in einem Onlineshop gekauft werden.

Xcloud verwendet für das Spielestreaming spezielle Blades, in denen zum Teil die gleichen Komponenten wie in einer Xbox verbaut sind. Dadurch können für die Xbox entwickelte Spiele ohne Veränderungen auf den Servern laufen und gestreamt werden. Später soll es auch möglich sein, Inhalte von der heimischen Xbox auf sein Smartphone zu übertragen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-92%) 0,75€
  2. 3,58€
  3. (-40%) 23,99€

Trockenobst 26. Sep 2019

Ich spiele gerne Single Player Stories von Shootern (brauche die Netzwerkdingens...


Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameravergleich 2019

Der Herbst ist Oberklasse-Smartphone-Zeit, und wir haben uns im Test die Kameras der aktuellen Geräte angeschaut. Im Vergleich zeigt sich, dass die Spitzengruppe bei der Bildqualität weiter zusammengerückt ist, es aber immer noch Geräte gibt, die sich durch bestimmte Funktionen hervortun.

Smartphone-Kameravergleich 2019 Video aufrufen
Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

    •  /