Abo
  • IT-Karriere:

Project Wing: Google fliegt Burritos aus

Da fliegt das Essen: Alphabets Project Wing testet die Auslieferung von Burritos per Drohne auf dem Gelände einer US-Universität.

Artikel veröffentlicht am ,
Project Wing: Wie lange hält das Essen warm?
Project Wing: Wie lange hält das Essen warm? (Bild: Project Wing)

Starterlaubnis für den fliegenden Essenslieferanten: Das Project Wing darf die Lieferung mit unbemannten Fluggeräten (Unmanned Aerial Vehicle, UAV) testen: Auf dem Campus der Virginia Polytechnic Institute and State University (Virginia Tech) werden sie Gerichte ausliefern.

Stellenmarkt
  1. Vodafone Kabel Deutschland GmbH, Unterföhring
  2. BWI GmbH, München

Die UAVs sollen Burritos, die in einem Foodtruck der Schnellrestaurantkette Chipotle Mexican Grill zubereitet wurden, zu Kunden auf dem Gelände in Blacksburg bringen. Der Test ist allerdings nicht öffentlich. Die Teilnehmer wurden zuvor unter Studenten und Angestellten der Universität ausgewählt. Das Project Wing ist eine Abteilung von X, früher Google X. Das ist Alphabets Entwicklungslabor, das unter anderem auch die Datenbrille Google Glass oder das Project Loon entwickelt hat.

Project Wing hat tausende Testflüge durchgeführt

Project Wing hatte seine Drohnen 2014 vorgestellt und im Jahr darauf angekündigt, 2017 mit den Lieferungen anzufangen. Project Wing hat mit einem Prototyp mehrere tausend Testflüge auf privaten Flugplätzen durchgeführt.

Jetzt wollen die Entwickler die UAVs unter realen Bedingungen testen. Dabei geht es um die Leistung der Fluggeräte, die Genauigkeit der Navigation, die Sicherheit, die Koordination sowie um Details der Lebensmittellieferungen. Darunter fällt etwa die Flugdauer, wie lange das Essen warm hält, wie es verpackt werden muss oder wie oft die Lieferdrohnen starten können.

Die FAA soll die Ergebnisse des Tests bekommen

Die US-Luftaufsichtsbehörde Federal Aviation Administration (FAA) hat im Juni neue Regeln für die kommerzielle Nutzung von Drohnen erlassen, die im August in Kraft getreten sind. Danach sind Auslieferungen per Drohne nicht gestattet. Project Wing und Virginia Tech wollen die in dem Test gesammelten Daten der FAA zur Verfügung stellen - wohl um die Behörde dazu zu bringen, ihre Regeln zu überarbeiten.

2012 hatte das Projekt Darwin Aerospace den Burrito Bomber noch als Spaßprodukt vorgestellt. Inzwischen ist die Lieferung von Essen per UAV Realität: Die Schnellrestaurantkette Domino's Pizza lässt in Neuseeland Essen mit unbemannten Luftfahrzeugen ausliefern.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 3,99€ statt 19,99€
  3. 2,99€

Moe479 11. Sep 2016

ersetze burrito durch granate, militärische anwendung gefunden.

unknown75 10. Sep 2016

http://www.qiez.de/lichtenberg/kultur-events/drohnen-marathon-trabrennbahn-karlshorst...


Folgen Sie uns
       


Amazon Basics PC-Peripherie ausprobiert

Amazons Basics-Reihe beinhaltet eine Reihe von PC-Peripheriegeräten. Wir haben uns alles nötige bestellt und überprüft, ob sich ein Kauf der Produkte lohnt.

Amazon Basics PC-Peripherie ausprobiert Video aufrufen
Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
  2. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden
  3. Zellproduktion EU macht Druck auf Altmaier wegen Batteriezellenfabrik

    •  /