Abo
  • Services:

Project V: Samsung arbeitete wohl an faltbarem Smartphone mit Scharnier

Samsung könnte bald ein faltbares Smartphone vorstellen, entsprechende Bemühungen verfolgt der Hersteller seit Jahren. 2016 soll einem Informanten zufolge auch die Idee im Raum gestanden haben, zwei Bildschirme mit einem Scharnier zu verbinden - wie es auch andere Hersteller machen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Axon M von ZTE verwendet ebenfalls zwei Display, die über ein Scharnier miteinander verbunden sind.
Das Axon M von ZTE verwendet ebenfalls zwei Display, die über ein Scharnier miteinander verbunden sind. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

Der südkoreanische Hersteller Samsung soll an einem klappbaren Smartphone mit zwei Displays gearbeitet haben. Das behauptet ein Nutzer auf Twitter, der Fotos eines entsprechenden Samsung-Gerätes veröffentlicht hat.

Stellenmarkt
  1. Verlag C.H.BECK, München-Schwabing
  2. Oldendorff Carriers GmbH & Co. KG, Lübeck

Auf diesen ist ein Smartphone mit zwei Bildschirmen zu sehen, das unter dem Namen SM-G929F geführt worden sein soll. Der Twitter-Nutzer bezeichnet das Gerät als "Project V", es soll sich um eine abgesagte Entwicklung handeln. Andere Nutzer schreiben, dass das Smartphone im Jahr 2016 entwickelt wurde. Dieser Zeitrahmen würde angesichts des Designs zu anderen Geräten passen, die 2016 veröffentlicht wurden.

Das Smartphone ist kein faltbares Gerät, wie es Samsung mutmaßlich momentan entwickelt. Statt eines flexiblen Displays hat das Gerät auf den Fotos zwei Bildschirme, die über ein Scharnier miteinander verbunden sind. Ein derartiges Konzept hatte beispielsweise NEC bereits auf dem Mobile World Congress (MWC) 2013 vorgestellt.

Zusammengeklappt hat das Project-V-Smartphone auf der Vorder- und Rückseite einen Bildschirm, von denen sich wahrscheinlich dann nur einer nutzen ließ. Aufgeklappt befinden sich beide Displays nebeneinander. Welche Bedienmodi Samsung dann vorgesehen hatte, ist nicht bekannt.

Mit dem Axon M hat ZTE ein Smartphone im Portfolio, das ebenfalls zwei Displays mit einem Klappmechanismus verwendet. Das Gerät des chinesischen Herstellers ermöglicht es, die beiden Bildschirme in verschiedenen Konfigurationen zu nutzen. So können Inhalte auf dem beim Aufklappen entstehenden großen Display genutzt werden, oder auf den beiden einzelnen Bildschirmen getrennt.

Aus welchen Gründen Project V eingestellt wurde, ist nicht bekannt. Ebenso unbekannt ist, wie der Nutzer auf Twitter an das Gerät gekommen ist.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ROG Rapture GT-AC5300 + Black Ops 4 für 303,20€ + Versand statt 345€ im Vergleich, RT...
  2. 79,90€ + Versand (Bestpreis!)
  3. (u. a. GTA V für 16,82€ und The Elder Scrolls Online: Morrowind für 8,99€)
  4. (u. a. Define R6 für 94,90€ + Versand, Zotac GeForce GTX 1080 Ti Blower für 639€ + Versand...

osolemio84 18. Jun 2018

Gute Frage. Ein schmaler schwarzer Balken wäre mir im Endeffekt lieber als ein nach...

TheBigLou13 18. Jun 2018

Es macht doch viel mehr Sinn die Displays nach "innen" wegfalten zu können um sie zu...

Donnergurgler 18. Jun 2018

sehe ich auch so. Die Thematik wird erst interessant, wenn flexible/faltbare Displays zum...


Folgen Sie uns
       


Sky Ticket TV-Stick im Test

Wir haben den Sky Ticket TV Stick getestet. Der Streamingstick mit Fernbedienung bringt Sky Ticket auf den Fernseher, wenn dieser den Streamingdienst des Pay-TV-Anbieters nicht unterstützt. Auf dem Stick läuft das aktuelle Sky Ticket, das im Vergleich zur Vorgängerversion erheblich verbessert wurde. Den Sky Ticket TV gibt es quasi kostenlos, weil dieser nur zusammen mit passenden Sky-Ticket-Abos im Wert von 30 Euro angeboten wird.

Sky Ticket TV-Stick im Test Video aufrufen
Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

Single Sign-on Made in Germany: Verimi, NetID oder ID4me?
Single Sign-on Made in Germany
Verimi, NetID oder ID4me?

Welche der deutschen Single-Sign-on-Lösungen ist am vielversprechendsten? Golem.de erläutert die Unterschiede zwischen Verimi, NetID und ID4me.
Eine Analyse von Monika Ermert

  1. Verimi Deutsche Konzerne starten Single Sign-on

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /