Abo
  • IT-Karriere:

Project Stream: Google testet mit kostenlosem Assassin's Creed Odyssey

Leider nur in den USA: Google will mit einem großangelegten Pilotversuch den Stream eines grafisch anspruchsvollen Blockbuster-Spiels ausprobieren und bietet den Testern kostenlosen Zugriff auf Assassin's Creed Odyssey.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Assassin's Creed Odyssey
Artwork von Assassin's Creed Odyssey (Bild: Ubisoft)

Seit längerem gibt es Gerüchte in der Spielebranche über Yeti - so der kolportierte Arbeitstitel bei Google. Nun ist klar, worum es geht: Google will in das Geschäft mit dem Streaming einsteigen. Im Rahmen eines Pilotprojekts kann in den USA eine begrenzte Anzahl an Testern das am Freitag erscheinende Assassin's Creed Odyssey (Test auf Golem.de) ausprobieren.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. Unternehmercoach GmbH, Eschbach

Mit Streaming ist gemeint, dass das Spiel auf Servern von Google ausgeführt wird und die Bilder auf den Monitor des Nutzers übertragen werden. Der kann seine Eingaben vornehmen, die dann per Internet zurück zu den Servern geschickt und bearbeitet werden. Das Ganze funktioniert in der Praxis bei Angeboten wie Playstation Now recht gut, allerdings gibt es in der Praxis bei schlechter Onlineverbindung durchaus Probleme mit Eingabeverzögerungen und Grafikartefakten.

Google stellt Project Stream in seinem Blog vor. Das Unternehmen schreibt, dass es im Feldversuch mit Odyssey speziell darum gehe, die Übertragung eines Blockbuster-Spiels auszuprobieren. "Die Technologie und Kreativität, die hinter diesen AAA-Videospielen steckt, ist außergewöhnlich", schwärmt Google. "Jeder Pixel wird von einer Reihe von Echtzeit-Rendering-Technologien, Kunst, Grafikeffekten, Animationen, Simulationen, Physik und Dynamik angetrieben."

Das alles in guter Qualität per Stream anzubieten, sei eine Herausforderung. "Beim Streamen von TV-Sendungen oder Filmen können die Konsumenten mit ein paar Sekunden Puffern am Anfang leben, aber das Streamen von qualitativ hochwertigen Games erfordert eine Latenz in Millisekunden, ohne dass die Grafik beeinträchtigt wird", schreibt das Unternehmen.

Zu den langfristigen Plänen äußert sich Google nicht. Wer Assassin's Creed Odyssey kostenlos per Stream spielen möchte, muss sich vorab registrieren - das ist ab sofort möglich. Zugang erhalten nur Teilnehmer ab einem Alter von 17 Jahren aus den USA. Außerdem müssen sie Chrome auf einem Desktop oder Laptop installiert und eine Internetverbindung mit mindestens 25 MBit/s haben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 344,00€
  2. 529,00€ (zzgl. Versand)

dev_null 03. Okt 2018

Die Streaming BOX wird günstig, das mag sein. Das Spielen selbst sicher nicht. Du denkst...

Glennmorangy 02. Okt 2018

Das ist ein dickes Ding und könnte den Markt weiter fragmentieren. Vor allem...

Flyns 02. Okt 2018

Ich habe vor einigen Tagen mal aus Interesse Playstation Now ausprobiert. Das lief...


Folgen Sie uns
       


iPad OS ausprobiert

Apple hat die erste öffentliche Betaversion vom neuen iPad OS veröffentlicht. Wir haben uns das für die iPads optimierte iOS 13 im Test genauer angeschaut.

iPad OS ausprobiert Video aufrufen
Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
  2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

    •  /