• IT-Karriere:
  • Services:

Project Stream: Google testet mit kostenlosem Assassin's Creed Odyssey

Leider nur in den USA: Google will mit einem großangelegten Pilotversuch den Stream eines grafisch anspruchsvollen Blockbuster-Spiels ausprobieren und bietet den Testern kostenlosen Zugriff auf Assassin's Creed Odyssey.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Assassin's Creed Odyssey
Artwork von Assassin's Creed Odyssey (Bild: Ubisoft)

Seit längerem gibt es Gerüchte in der Spielebranche über Yeti - so der kolportierte Arbeitstitel bei Google. Nun ist klar, worum es geht: Google will in das Geschäft mit dem Streaming einsteigen. Im Rahmen eines Pilotprojekts kann in den USA eine begrenzte Anzahl an Testern das am Freitag erscheinende Assassin's Creed Odyssey (Test auf Golem.de) ausprobieren.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Münster
  2. GEWOBAG Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin, Berlin

Mit Streaming ist gemeint, dass das Spiel auf Servern von Google ausgeführt wird und die Bilder auf den Monitor des Nutzers übertragen werden. Der kann seine Eingaben vornehmen, die dann per Internet zurück zu den Servern geschickt und bearbeitet werden. Das Ganze funktioniert in der Praxis bei Angeboten wie Playstation Now recht gut, allerdings gibt es in der Praxis bei schlechter Onlineverbindung durchaus Probleme mit Eingabeverzögerungen und Grafikartefakten.

Google stellt Project Stream in seinem Blog vor. Das Unternehmen schreibt, dass es im Feldversuch mit Odyssey speziell darum gehe, die Übertragung eines Blockbuster-Spiels auszuprobieren. "Die Technologie und Kreativität, die hinter diesen AAA-Videospielen steckt, ist außergewöhnlich", schwärmt Google. "Jeder Pixel wird von einer Reihe von Echtzeit-Rendering-Technologien, Kunst, Grafikeffekten, Animationen, Simulationen, Physik und Dynamik angetrieben."

Das alles in guter Qualität per Stream anzubieten, sei eine Herausforderung. "Beim Streamen von TV-Sendungen oder Filmen können die Konsumenten mit ein paar Sekunden Puffern am Anfang leben, aber das Streamen von qualitativ hochwertigen Games erfordert eine Latenz in Millisekunden, ohne dass die Grafik beeinträchtigt wird", schreibt das Unternehmen.

Zu den langfristigen Plänen äußert sich Google nicht. Wer Assassin's Creed Odyssey kostenlos per Stream spielen möchte, muss sich vorab registrieren - das ist ab sofort möglich. Zugang erhalten nur Teilnehmer ab einem Alter von 17 Jahren aus den USA. Außerdem müssen sie Chrome auf einem Desktop oder Laptop installiert und eine Internetverbindung mit mindestens 25 MBit/s haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute Logitech G635 Lyghtsync Gaming Headset für 75,00€ statt 132,99€ im Vergleich)
  2. (aktuell u. a. Asus XG248Q LED-Monitor 389,00€ (Bestpreis!), Emtec SSD 120 GB 15,79€, Xiaomi...
  3. (u.a. Samsung Galaxy Tab A für 195,00€, Huawei MediaPad M5 Lite für 189,00€, Lenovo Tab E10...

dev_null 03. Okt 2018

Die Streaming BOX wird günstig, das mag sein. Das Spielen selbst sicher nicht. Du denkst...

Glennmorangy 02. Okt 2018

Das ist ein dickes Ding und könnte den Markt weiter fragmentieren. Vor allem...

Flyns 02. Okt 2018

Ich habe vor einigen Tagen mal aus Interesse Playstation Now ausprobiert. Das lief...


Folgen Sie uns
       


Nintendo Ring Fit Adventure angespielt

Mit Ring Fit Adventure können Spieler auf der Nintendo Switch einen Drachen bekämpfen - und dabei gleichzeitig Sport machen.

Nintendo Ring Fit Adventure angespielt Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

    •  /