• IT-Karriere:
  • Services:

Project Scarlett: Microsoft kündigt Xbox Series X an

Der Name der nächsten Microsoft-Spielekonsole(n) lautet Xbox Series X. Das Gehäuse erinnert stark an einen PC, es kann stehend oder liegend verwendet werden. Zum Lieferumfang gehört ein neuer Xbox Wireless Controller mit Share-Taste und optimiertem D-Pad.

Artikel veröffentlicht am ,
Xbox Series X mit neuem Xbox Wireless Controller
Xbox Series X mit neuem Xbox Wireless Controller (Bild: Microsoft)

Microsoft hat bei den Game Awards 2019 die Xbox Series X vorgestellt. Auch wenn der Name wenigstens zwei unterschiedliche Konsolen - wohl Anaconda und Lockhart - impliziert, spricht Microsoft im Blog von einem singulären Gerät. Das eckige schwarze Gehäuse sieht aus wie ein Wohnzimmer-System à la Corsair One oder Silverstone FT03. Laut Hersteller kann die Xbox Series X trotz Luftauslässen an der Oberseite stehend oder liegend verwendet werden.

Stellenmarkt
  1. ITEOS, verschiedene Standorte
  2. SySS GmbH, Tübingen, Frankfurt am Main, München, Wien (Österreich)

Die Xbox Series X basiert auf einem achtkernigen Prozessor mit Zen-2-Architektur und einer Grafikeinheit mit RDNA-Technik samt Hardware-Raytracing-Unterstützung, das Design stammt wieder von AMD. Die Spielekonsole soll 4K mit bis zu 120 fps und generell 8K beherrschen, hinzu kommt Variable Rate Shading (VRS) für mehr Leistung bei leichten Qualitätseinbußen. Eine variable Refresh-Rate (VRR) wird bei passenden Fernsehern oder Monitoren ebenfalls unterstützt. Was genau sich hinter Dynamic Latency Input (DLI) verbirgt, bleibt vorerst offen - den Auto Low Latency Mode (ALLM) gibt es bereits auf der Xbox One (X).

Weitere technische Details zum Innenleben, neben dem Vorhandensein einer sogenannten Next-Gen-SSD für kurze Ladezeiten, gab Microsoft nicht bekannt. Stattdessen wurde nur die Aussage wiederholt, dass die Xbox Series X die vierfache "processing power" - was nicht gleichbedeutend mit Teraflops ist - der bisherigen Xbox One X erreichen solle. Die Konsole solle leise und effizient sein, schreibt Xbox-Chef Phil Spencer. Der Render-Trailer zeigt ein Slot-in-Laufwerk an der Front, das für Blu-ray-Discs ausgelegt sein dürfte, und unten rechts einen USB-Type-A-Port.

Zum Lieferumfang der Xbox Series X gehört ein neuer Xbox Wireless Controller, dieser soll auch mit der Xbox One (X) und an PCs funktionieren. Größe und Form seien angepasst worden, außerdem gebe es einen Share-Button, um Clips und Screenshots zu teilen. Das weiterentwickelte D-Pad sei vom Xbox Elite Series 2 Wireless Controller übernommen worden. Die Xbox Series X erscheint laut Microsoft zum Weihnachtsgeschäft 2020, was üblicherweise dem vierten Quartal entspricht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Apple iPhone 8 Plus 256 GB Grau oder Silber für je 549€ statt 660€ oder 679€ im...
  2. (u. a. mit TV- und Audio-Angeboten, z. B. Samsung UE82RU8009 für 1.699€)
  3. 1.699€ (Bestpreis mit Saturn, Vergleichspreis 1.939€)
  4. (aktuell u. a. Netzteile von be quiet! zu Bestpreisen)

Elizaroth 15. Dez 2019 / Themenstart

Microsoft ist jetzt auch nicht unbedingt bekannt für ihre kleinen Mini-Konsolen. ;-) Die...

Hotohori 15. Dez 2019 / Themenstart

Das bundeln war absolut ok, weil nur so benutzen die Spiele Entwickler auch Kinect mehr...

Hotohori 15. Dez 2019 / Themenstart

Das wird wohl NVidias Stereo 3D Treiber gewesen sein. Wenn ich das aber richtig sehe hat...

Lekanzev 14. Dez 2019 / Themenstart

Da gibt es schon noch einige. Für Microsoft produzieren derzeit zum Beispiel Moon...

Hotohori 14. Dez 2019 / Themenstart

Wenn der höher ist als 16cm ungefähr das ist eine Seitenlänge des Teils (Höhe ca. 30 cm...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Nubia Z20 - Test

Das Nubia Z20 hat sowohl auf der Vorderseite als auch auf der Rückseite einen Bildschirm. Dadurch ergeben sich neue Möglichkeiten der Benutzung, wie sich Golem.de im Test angeschaut hat.

Nubia Z20 - Test Video aufrufen
Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Computer Vision: Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen
Computer Vision
Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen

Mit den Services von Amazon, IBM, Microsoft und Google kann jeder recht einfach Bilder analysieren, ohne die genauen Mechanismen dahinter zu kennen. Die Anwendungen unterscheiden sich aber stark - vor allem im Funktionsumfang.
Von Miroslav Stimac

  1. Überwachung Bündnis fordert Verbot von Gesichtserkennung
  2. Videoüberwachung SPD-Chefin gegen Pläne für automatische Gesichtserkennung
  3. China Bürger müssen für Mobilfunkverträge ihre Gesichter scannen

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

    •  /