• IT-Karriere:
  • Services:

Project Sandcastle: Android auf das iPhone 7 portiert

Die Macher von Project Sandcastle haben Android auf ein iPhone 7 portiert - zumindest in Grundzügen. Wirklich alltagstauglich ist der Port nicht: Unter anderem gibt es keine mobile Netzwerkverbindung, zudem funktionieren die GPU, die Kamera und der Soundchip nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Wer von iOS auf dem iPhone 7 die Schnauze voll hat, kann Android ausprobieren.
Wer von iOS auf dem iPhone 7 die Schnauze voll hat, kann Android ausprobieren. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Mit Project Sandcastle können Besitzer eines iPhone 7 und iPhone 7 Plus Android auf ihr Smartphone spielen. Nach jahrelanger Entwicklung haben die Macher des Projekts, Corellium, eine Betaversion ihres alternativen ROMs zum Download bereitgestellt, wie sie auf Twitter bekanntgegeben haben. Apple hat in der Vergangenheit gegen Corellium eine Klage wegen dessen Virtualisierungen von iOS eingereicht.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Bahn AG, Frankfurt
  2. WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)

Ein Blick auf die Einschränkungen zeigt allerdings, dass es sich eher um eine frühe Alphaversion handelt. Unter anderem funktionieren die GPU, die Kamera, der Bluetooth-Chip, das Mobilfunkmodul und der Soundchip nicht. Der Speicher ist aus Stabilitätsgründen auf read only eingestellt. Aufgrund der Einschränkungen dürfte die Software für die meisten im Alltag nicht nutzbar sein.

Project Sandcastle versucht, Android nicht nur auf das iPhone 7 und 7 Plus zu bringen. Bei den anderen Smartphone-Modellen von Apple sind die Einschränkungen aber noch größer. Die iPhone-7-Reihe ist die bisher am weitesten entwickelte. Allerdings weisen die Macher auch hier darauf hin, dass eine Installation auf eigene Gefahr geschieht und dass die Folgen auf die restliche Hardware nicht genau abzusehen sind.

Bereits Android auf erstes iPhone portiert

Die Wurzeln von Project Sandcastle reichen über zehn Jahre zurück. Die Mitgründer David Wang und Chris Wade versuchten bereits damals, Android auf das ursprüngliche iPhone zu portieren. Nach eigenen Angaben dauerte es damals über ein Jahr, bis die Portierung fertig war. Das jetzige Projekt hingegen benötigte bisher nur wenige Monate.

In einem Beitrag auf der Webseite von Project Sandcastle erklären die Macher einige technische Details der Software. Wer sich daranwagen will, Android auf seinem iPhone 7 zu installieren, findet das ROM auf der Webseite des Projekts. Für die Installation muss das iPhone durch einen Jailbreak entsperrt sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

DerCaveman 06. Mär 2020 / Themenstart

dass sich viele fähige Programmierer/Hacker immer in so einen (mMn) Unsinn hi­n­ein­stei...

grutzt 06. Mär 2020 / Themenstart

Lächerlich. 0815 zum Vorbild, bloß weil angebissenes Obst draufgemalt wird...

ChMu 05. Mär 2020 / Themenstart

Klar, das geht ja auch mit dem iPhone, es ging dem OT aber sicher nicht darum, sonst...

ChMu 05. Mär 2020 / Themenstart

Genau, dachte ich mir auch. Das Original auf guenstiger Hardware. Aber wie die...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S20 - Hands on

Samsung hat gleich drei neue Modelle der Galaxy-S20-Serie vorgestellt. Golem.de konnte sich die Smartphones im Vorfeld bereits genauer anschauen.

Samsung Galaxy S20 - Hands on Video aufrufen
Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. China Bei Huawei füllen sich die Büros nach Corona wieder
  2. Schulunterrricht Datenschützer hält Skype-Nutzung für bedenklich
  3. Coronavirus Bosch entwickelt schnellen Virentest

IT-Chefs aus Indien: Mehr als nur ein Klischee
IT-Chefs aus Indien
Mehr als nur ein Klischee

In den Vorstandsetagen großer Tech-Unternehmen sind Inder allgegenwärtig. Der Stereotyp des IT-Experten aus Südasien prägt die US-Popkultur. Doch hinter dem Erfolg indischstämmiger Digitalunternehmer steckt viel mehr.
Ein Bericht von Jörg Wimalasena

  1. Jobporträt Softwaretester "Ein gesunder Pessimismus hilft"
  2. Frauen in der IT Software-Entwicklung ist nicht nur Männersache
  3. Virtuelle Zusammenarbeit Wie Online-Meetings nicht zur Zeitverschwendung werden

Autorennen: Rennsportler fahren im Homeoffice
Autorennen
Rennsportler fahren im Homeoffice

Formel 1? Gestrichen. DTM? Gestrichen. Formel E? Gestrichen. Jetzt treten die Rennprofis gegen die besten Onlinefahrer der Welt an.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. E-Sport Die Formel 1 geht online weiter
  2. Lvl Von der Donnerkuppel bis zum perfekten Burger
  3. E-Sport Gran-Turismo-Champion gewinnt auch echte Rennserie

    •  /