Abo
  • Services:

Project Rigel: Neuer Photoshop für Smartphones und Tablets angekündigt

Adobe will auf seiner Hausmesse Max im Oktober 2015 den Nachfolger seiner mobilen Photoshopversion vorstellen, die derzeit unter dem Entwicklungsnamen Project Rigel programmiert wird. Die App für iOS und Android soll kostenlos sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Project Rigel soll Photoshop wieder auf mobile Geräte bringen.
Project Rigel soll Photoshop wieder auf mobile Geräte bringen. (Bild: Adobe)

Manu Anand von Adobe hat der Website Cnet.com verraten, dass sein Arbeitgeber an einem neuen Photoshop für mobile Geräte arbeite. Die App wird derzeit unter dem Namen Project Rigel entwickelt und soll zunächst für das iPhone und das iPad veröffentlicht werden. Später soll es auch eine Android-Version geben.

Stellenmarkt
  1. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München
  2. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn

Da bei mobilen Geräten mit Touchscreen ein anderes Interface als bei der Desktopversion erforderlich ist, will Adobe am unteren Rand die Optionen und links die Werkzeugleiste anbringen. Die Icons sollen erst dann ausklappen, wenn die Leiste angetippt wird. Außerdem plant Adobe einen Vergrößerungsmodus, um präzises Arbeiten auch auf den kleinen Bildschirmen mit dem Finger zu ermöglichen.

Auch einige der Zielgruppe angepasste Optionen wie eine Gesichtserkennung, eine gezielte Bildbearbeitung für Gesichter und ähnliche Funktionen zum schnellen Verbessern von Smartphonefotos soll es bei Project Rigel geben.

Project Rigel soll die mittlerweile eingestellte App Photoshop Touch ersetzen, die noch kostenpflichtig war. Adobe hatte diese App im Mai 2015 zurückgezogen. Seitdem gibt es noch die hinsichtlich ihres Leistungsumfangs nicht vergleichbaren Apps Photoshop Express und Photoshop Mix.

Die neue App soll zur Adobe-Hausmesse Max im Oktober 2015 vorgestellt werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

Bautz 31. Aug 2015

Wie sieht es mit einer Windows Universal App aus? Photoshop Express auf Windows Phone ist...

Anonymer Nutzer 29. Aug 2015

Also Photoshop öffnet natürlich auch RAW Dateien,bzw hat Adobe mittlerweile direkt ein...

Koto 28. Aug 2015

Ob dann eine Funktionierende Version kommt? Also ich habe ein Weißes Bild und Retour zu...

Lala Satalin... 28. Aug 2015

Deren CMS hat den schlechtesten Image-Scaler der Welt + manchmal beschneidet es einfach...


Folgen Sie uns
       


Shift 6m - Hands on (Cebit 2018)

Der Hersteller beschreibt das neue Shift 6M als nachhaltig und Highend - wir haben es uns auf der Cebit 2018 angesehen.

Shift 6m - Hands on (Cebit 2018) Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /