Abo
  • Services:

Project ReSX: AMD-Grafiktreiber beschleunigt E-Sport-Titel

Die Radeon Software Adrenalin 18.3.1 ist für E-Sport-Spiele wie Counter-Strike Global Offensive oder Dota 2 gedacht. Der Grafiktreiber verbessert dort die Bildrate auf Polaris- und Vega-Karten, grundsätzlich profitieren aber auch weitere Titel.

Artikel veröffentlicht am ,
Radeon Software Adrenalin
Radeon Software Adrenalin (Bild: AMD)

Als Teil des bisher aktuellen Grafiktreibers, der Radeon Software Adrenalin 18.3.1, hat AMD auch das sogenannte Project ReSX umgesetzt. Das steht für Radeon E-Sports Experience und zielt darauf ab, die Bildrate und die Eingabelatenz in Titeln wie Counter-Strike Global Offensive oder Dota 2 oder Overwatch zu verbessern. Erste Tests wie der von Computerbase und auch unsere internen Stichproben zeigen, dass AMD dies gelungen ist.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Die Optimierungen gelten primär für die beiden aktuellen Architekturen, also Polaris bei der Radeon RX 580 (Test) und Vega wie bei der Radeon RX Vega 64 (Test). Ältere Modelle wie die 200er/300er-Reihe mit GCN-v2-Technik profitieren von der Radeon Software Adrenalin 18.3.1 einer Messung mit einer Radeon R9 290X oder einer Radeon R9 380 zufolge nicht.

In Counter-Strike Global Offensive verbessert sich die Bildrate - genauer sinken die wichtigen Frametimes - auf einer Radeon RX 580 um bis zu 8 Prozent und einer Radeon RX Vega 64 um bis zu 9 Prozent. In Dota 2 sind es bis zu 5 Prozent und bis zu 9 Prozent, in Overwatch zumindest auf der Radeon RX Vega 64 bis zu 4 Prozent. Die Werte von Computerbase untermauern damit die von AMD beschriebene Leistungssteigerung.

Was weder die Kollegen noch wir verifizieren können, sind höhere Fps in Playerunknow's Battlegrounds (Test). AMD spricht von einem Zuwachs von bis zu 11 Prozent. Das ist nicht zwingend ein Widerspruch, da bei PUBG unterschiedliche Lastszenarien auftreten können, je nachdem, wo die Messungen vorgenommen werden. Zumindest läuft der Battle-Royale-Shooter mit dem neuen Grafiktreiber nicht langsamer.

Die noch etwas neuere Radeon Software Adrenalin 18.3.2 vom heutigen 13. März 2018 fokussiert sich auf Final Fantasy 15 und behebt Ruckler bei der Darstellung von Partikeleffekten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 19€ für Prime-Mitglieder
  3. (u. a. HP 27xq WQHD-Monitor mit 144 Hz für 285€ + Versand - Bestpreis!)
  4. 288€

shazbot 14. Mär 2018

Unterschied ist, dass man damit anscheinend Geld machen kann. Es ist nur eine...

ms (Golem.de) 13. Mär 2018

Nicht offiziell zumindest.


Folgen Sie uns
       


Royole Flexpai - Hands on (CES 2019)

Das Flexpai von Royole ist das erste kommerziell erhältliche Smartphone mit faltbarem Display. Ein erster Kurztest des Gerätes zeigt, dass es noch einige Probleme mit der Software hat.

Royole Flexpai - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

    •  /