• IT-Karriere:
  • Services:

Project Resurgence: Rollenspiel alter Schule sucht Unterstützung

Viel Text, taktische Kämpfe und ein komplexes Charaktersystem: Das in einem Fantasy- und Steampunk-Szenario angesiedelte Project Resurgence will bewusst die Fans klassischer Computerrollenspiele ansprechen.

Artikel veröffentlicht am ,
Project Resurgence
Project Resurgence (Bild: Nectar Games Studios)

Mitten in eine düstere Welt namens Lumen möchte das Rollenspiel Project Resurgence den Spieler entführen. Die Entwickler des internationalen Studios Nectar Games wollen sowohl Fantasy- als auch Steampunk-Elemente verwenden, als Vorbild für ihr eigenes Werk nennen sie Klassiker wie Fallout und Baldur's Gate. Die Firma bittet auf Kickstarter um Unterstützung in Höhe von 160.000 US-Dollar - was angesichts bereits zugesagter 43.000 US-Dollar als machbares Ziel erscheint.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München
  2. AKDB Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern, Regensburg, Chemnitz

Resurgence setzt auf klassische Tugenden: Die Handlung wird bewusst in vielen Texttafeln erzählt, die Kämpfe sind taktisch angehaucht - der Spieler bestimmt, ob sie in Echtzeit oder rundenbasiert ablaufen. Auch das Charaktersystem soll mit zahlreichen Spezialisierungen und Verstärkungen nicht allzu einsteigerfreundlich sein.

Das auf der Unreal Engine 4 basierende Project Resurgence erscheint in fünf Episoden, die nacheinander veröffentlicht werden. Die erste soll im Januar 2017 für Windows-PC, OS X und Linux erscheinen. Die erste Episode kostet 15 US-Dollar, alle weiteren vier Folgen sollen dann jeweils 10 US-Dollar kosten. Wer auf Kickstarter den Season Pass für alle Episoden und weitere herunterladbare Inhalte haben möchte, muss sogar 200 US-Dollar investieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 84,90€ (Bestpreis mit Alternate)
  2. (u. a. Transport Fever für 7,99€, Regalia: Of Men and Monarchs für 5,99€, We. The Revolution...
  3. (u. a. Samsung GQ75Q950RGT 8K-UHD, 189 cm (75 Zoll) für 3.938,08€, XIAOMI MI SCOOTER PRO 2 E...
  4. (u. a. Nerf Guns, Lioncast-Produkte, Zwilling-Messerblöcke, Hisense-Fernseher, Gaming-Chairs...

Menplant 11. Jan 2016

Wenn der Risikofall eintritt, sprich das Produkt Schrott ist, ist der Key für das...

Rynea 11. Jan 2016

Bezüglich Userinterface: Es macht hier noch recht wenig Sinn bei einem Proof of Concept...

Rynea 09. Jan 2016

Shismar liegt hier vollkommen richtig. Während es stimmt, dass beim 200$ Pledge der...

Shismar 08. Jan 2016

Na, mal schauen, ich 50 + 35 angemeldet. So richtig viel ist auf den Foren nicht los...


Folgen Sie uns
       


Disney Plus - Test

Der Streamingdienst Disney Plus wurde am 24. März 2020 endlich auch in Deutschland gestartet. Golem.de hat die Benutzeroberfläche einem Test unterzogen und auch einen Blick auf das Film- und Serienangebot des Netflix-Mitbewerbers geworfen.

Disney Plus - Test Video aufrufen
    •  /