Abo
  • Services:

Project Q: Google öffnet Zugang zu Quantencomputer

IBM hat es vorgemacht, Alphabet zieht nach: Wissenschaftler und Entwickler können mit Googles Quantencomputer arbeiten. Ziel ist, Anwendungen für Quantencomputer zu entwickeln.

Artikel veröffentlicht am ,
Quantencomputer von D-Wave (Symbolbild): Geschäftsmodell für Quantencomputer
Quantencomputer von D-Wave (Symbolbild): Geschäftsmodell für Quantencomputer (Bild: D-Wave)

Rechnen mit dem Quantencomputer: Alphabet ermöglicht Wissenschaftlern Zugang zu Googles Quantenrechner. So will der Konzern die Entwicklung von Anwendungen für diese Computersysteme fördern. Ziel ist, für das Quantencomputer-Projekt ein Geschäftsmodell zu finden.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Augsburg

Das berichtet die US-Nachrichtenagentur Bloomberg. Bloomberg erfuhr von den Plänen von Informanten mit Insiderwissen. Außerdem hatte die Agentur Einsicht in eine Präsentation, in der die Google-Hardware beschrieben wird, darunter das Forschungslabor Embryonic Quantum Data Center. Auf einer anderen Folie wird das Open-Source-Projekt Project Q vorgestellt, dessen Ziel es ist, Code für Quantencomputer zu entwickeln.

IBM bietet Zugang zu Quantencomputern

Neben Google arbeiten auch andere Unternehmen an diesen Rechnern, darunter etwa Microsoft, D-Wave oder das Startup Rigeti. IBM hat im März das Projekt IBM Q angekündigt, das Zugriff auf einen Quantencomputer über das Internet ermöglicht, also Alphabets Projekt ähnelt. Im Mai hat IBM zudem zwei neue, leistungsfähigere Quantenrechner vorgestellt.

Quantencomputer gelten als eine der wichtigsten Zukunftstechnologien in der IT. Die Computer sollen unter anderen eine sichere Kommunikation und eine effizientere Suche ermöglichen sowie bestimmte Probleme besser lösen als herkömmliche Computer.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Schattenwerk 19. Jul 2017

would bang

Dennis_2k5 19. Jul 2017

Nutzen: Entschlüsselung der menschlichen DNA möglich, Optimierungen von Space Crafts...

ArcherV 19. Jul 2017

Wozu - irgendwann kannst du keine Bitcoins mehr Minen da die Anzahl limitiert ist :-)

Vielfalt 19. Jul 2017

IBM hat es vorgemacht mit diversen Open Source Projekten, Google zieht nach.


Folgen Sie uns
       


Chuwi Higame im Test

Auf Indiegogo hat das Chuwi Higame bereits mehr als 400.000 US-Dollar erhalten. Der Mini-PC hat dank Kaby Lake G auch das Potenzial zu einem kleinen Multimediawürfel. Allerdings nerven die Lautstärke und ein paar Treiberprobleme.

Chuwi Higame im Test Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /