• IT-Karriere:
  • Services:

Project Portal Beta: Toyota stellt neue Version des Brennstoffzellen-Trucks vor

Der Güterverkehr wird sauber: Toyota stellt einen verbesserten Sattelschlepper mit Brennstoffzellenantrieb vor. Project Portal Beta hat eine komfortablere Kabine und fährt weiter als der Vorgänger.

Artikel veröffentlicht am ,
Brennstoffzellen-Truck Project Portal Beta: anderthalbfache Reichweite
Brennstoffzellen-Truck Project Portal Beta: anderthalbfache Reichweite (Bild: Toyota)

Mehr Reichweite, neuer Tank und eine Schlafkabine: Toyota hat eine neue Version von Project Portal vorgestellt. Version Beta des Brennstoffzellen-Sattelschleppers soll in wenigen Monaten in den Testbetrieb gehen.

Stellenmarkt
  1. Materna Information & Communications SE, Berlin, Dortmund, Dresden, Köln, Düsseldorf
  2. STRABAG AG, Stuttgart

Project Portal ist ein sogenannter Class-8-Truck, dessen Antrieb eine Leistung von 500 Kilowatt hat. Den Strom zum Fahren liefern zwei der Brennstoffzellenstacks, die Toyota auch in dem Pkw Mirai verbaut. Hinzu kommt ein kleiner Akku mit einer Kapazität von 12 Kilowattstunden.

Version Alpha hatte Toyota im vergangenen Herbst vorgestellt. Im Testeinsatz in Kalifornien ist das Fahrzeug seither mehr als 16.000 Kilometer gefahren.

Bei der Version Beta hat Toyota einen neuen Wasserstofftank verbaut. Dadurch war es möglich, die Fahrerkabine zu vergrößern und eine Schlafkabine zu integrieren, ohne den Radstand zu verlängern. Zudem hat der Project Portal Beta eine größere Reichweite: Er schafft mit einer Tankladung 482 Kilometer - Version Alpha hat eine Reichweite von 321 Kilometern.

Toyota macht keine Angaben dazu, wie die größere Reichweite erzielt wird. Antrieb und Akku sind bei beiden Fahrzeugen gleich.

Tests zeigten Verbesserungsmöglichkeiten

"Durch die Evaluierung des ersten Lkw in unseren Testanlagen und auf den realen Straßen im Gebiet von Los Angeles haben wir eine Liste von Verbesserungen für die Produktion und Leistung des Beta-Lkw ausgearbeitet", sagte Andrew Lund, leitender Ingenieur des Projekts. "Nachdem der erste Lkw die grundsätzliche Machbarkeit bewiesen hatte, brauchten wir etwas, das nicht nur besser als das erste Modell ist, sondern auch besser kommerziell nutzbar."

Wie den Alpha- will Toyota auch den Beta-Truck in den Häfen von Los Angeles und Long Beach im Güterverkehr einsetzen. Der Testbetrieb startet im Herbst. In Long Beach will der japanische Konzern zudem ein Kraftwerk bauen, das aus Bio-Abfällen Strom, Wasserstoff und Wasser gewinnen soll. Zu Tri-Gen wird auch einen Wasserstofftankstelle gehören, an der der Brennstoffzellen-Truck tanken kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 97,90€ (keine Versandkosten!)
  2. (u. a. Sandisk Speicherprodukte, Überwachungskameras von Blink)
  3. gratis

Harddrive 03. Aug 2018

Na ja, ich würde mich nicht so weit aus dem Fenster lehnen, denn die E-Autos sind...

Netzweltler 01. Aug 2018

Bei einem Lastwagen halte ich das für wichtig.


Folgen Sie uns
       


Sega Mega Drive (1990) - Golem retro_

Mit Mega-Power sagte Sega 1990 der Konkurrenz den Kampf an. Im Golem retro_ holen wir uns die Spielhalle nach Hause.

Sega Mega Drive (1990) - Golem retro_ Video aufrufen
Summit Lite im Test: Auch Montblancs günstige Smartwatch ist zu teuer
Summit Lite im Test
Auch Montblancs "günstige" Smartwatch ist zu teuer

Montblancs Summit Lite ist eine Smartwatch für Fitnessbegeisterte, die nach echter Uhr aussieht. Den Preis halten wir trotz hervorragender Verarbeitung für zu hoch.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Soziales Netzwerk Bei Facebook entsteht eine Smartwatch im Geheimen
  2. Wearable Amazfit bringt kompakte Smartwatch für 100 Euro
  3. T-Touch Connect Solar Tissots Smartwatch ab 935 Euro in Deutschland verfügbar

Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm

Geforce RTX 3060 (12GB) im Test: Der Preisleistungskracher - eigentlich
Geforce RTX 3060 (12GB) im Test
Der Preisleistungskracher - eigentlich

Schneller als eine Geforce RTX 2070, so günstig wie die Geforce GTX 1060: Die RTX 3060 mit 12 GByte hat das Potenzial zum Gaming-Liebling.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Nvidia Geforce RTX 3060 kommt noch im Februar
  2. Geforce RTX 3080 im Test Schnellste Laptop-GPU ist auf Effizienz getrimmt
  3. Geforce RTX 3000 Mobile Nvidia setzt Veröffentlichung technischer Daten durch

    •  /