Abo
  • Services:

Project Phoenix: Essenz japanischer Rollenspiele auf Kickstarter

Epische Musik im Trailer und eine Handlung mit Zwischentönen: Am Rollenspiel Project Phoenix arbeiten unter anderem Entwickler von Final Fantasy. Es soll das erste unabhängig über Kickstarter finanzierte japanische Rollenspiel werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Project Phoenix
Artwork von Project Phoenix (Bild: Intelligence Arts)

In der ewigen Bestenliste für den bombastischsten Einstieg in ein Kickstarter-Video dürfte Project Phoenix über Jahre kaum zu schlagen sein. Bei einem Flug durchs Weltall zu Musik, gegen die Carmina Burana wie ein Wanderliedchen wirkt, stellt das Entwicklerteam Creative Intelligence Arts die ganz großen Fragen - etwa, was die Essenz japanischer Rollenspiele ist.

Stellenmarkt
  1. Wirecard Service Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. SD Worx GmbH, Würzburg, Neuss, Lichtentanne, Dreieich, Zwickau

Etwas ernsthafter: Das Studio will per Crowdfunding mindestens 100.000 US-Dollar für Project Phoenix sammeln, das im März 2015 für Windows-PC, Mac OS und Linux über Steam erscheinen soll. Außerdem soll es stark angepasste Versionen für iOS und Android sowie eventuell für Konsolen wie die Playstation 4 geben.

Die Handlung dreht sich um einen Engel namens Ruffles - der allerdings hat sein Gedächtnis verloren und reist gemeinsam mit Begleitern durch die Fantasywelt Azuregard. Dort gehen allerlei seltsame Dinge vor, unter anderem greifen orkische Clans immer öfter Siedlungen der Menschen an, und mit den Elfen stimmt ebenfalls etwas nicht. Die Beschreibung der Kämpfe lässt dezent an Final Fantasy denken, sprich: Es gibt ein locker an Echtzeit-Strategie erinnerndes System, bei dem die Gruppe des Spielers in Kampfarenen gegen Bossgegner oder Zufallsmonster antritt.

Die Mitarbeiter von Intelligence Arts haben nach eigenen Angaben an einer ganzen Reihe von Blockbustern gearbeitet. Vor allem wird Final Fantasy genannt, aber auch Diablo 3 und Skyrim. Ein deutscher Entwickler namens Steffen Unger ist ebenfalls mit von der Partie: Er hat zuvor an Halo 4 und bei Crytek an Crysis 3 mitgewirkt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  3. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  4. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Peter Panne 14. Aug 2013

Gibt es doch schon lange auf Kickstarter... siehe Soul Saga: http://www.kickstarter.com...

SirFartALot 13. Aug 2013

Stimmt. Bin auch drauf reingefallen. Irgendwie kommen mir die Pledge Spruenge auch etwas...

Cyberlink 13. Aug 2013

Das war auch bei mir der überzeugende Punkt ;) Aber das Kampfsystem wird ja anscheinend...

twil 12. Aug 2013

http://www.youtube.com/watch?v=11hauEzyQC8


Folgen Sie uns
       


Microsoft Intellimouse Classic - Fazit

Die Intellimouse ist zurück. Das beliebte, neutrale Design der Explorer 3.0 von 2004 ist nach langer Abstinenz wieder käuflich und deutlich verbessert - jedenfalls in den meisten Disziplinen.

Microsoft Intellimouse Classic - Fazit Video aufrufen
Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. Mobilfunk Nokia erwartet ersten 5G-Start noch dieses Jahr in den USA
  2. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  3. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg

Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
Ancestors Legacy angespielt
Mittelalter für Echtzeit-Strategen

Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

  1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

    •  /