Project North Star: Leap Motion will Referenzdesign für Headset veröffentlichen

Um die Entwicklung von Augmented Reality voranzutreiben, will Leap Motion sein Referenzdesign für ein neues Headset als Open Source veröffentlichen. Damit sollen offenbar Bastler weitere Experimente durchführen können - viele Details sind aber noch ungeklärt.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork vom Prototypen des AR- und VR-Headsets Project North Star
Artwork vom Prototypen des AR- und VR-Headsets Project North Star (Bild: Leap Motion)

Seit Jahren arbeitet das aus San Francisco stammende Unternehmen Leap Motion vor allem an Technologien zum möglichst natürlichen Tracking von Handbewegungen. Nun steht offenbar ein größerer Schritt in die Öffentlichkeit bevor: Mitte April 2018 soll unter dem Namen Project North Star das Referenzdesign für ein Headset veröffentlicht werden - als Open Source, so dass im Grunde jeder das Gerät nachbauen kann. Weitere Details sind noch nicht bekannt, etwa in welcher Form Baupläne oder die Firmware zur Verfügung gestellt werden.

Stellenmarkt
  1. Full Stack Software Developer (m/f/d)
    Lufthansa Technik AG, Hamburg
  2. Inhouse Consultant Reporting (w/m/d)
    Schwarz Produktion Stiftung & Co. KG, Weißenfels
Detailsuche

In den Kommentaren unter dem entsprechenden Blogbeitrag schreibt ein Mitarbeiter von Leap Motion, dass nur wenige ausgewählte Partner von der Firma ein Entwicklerkit zur Verfügung gestellt bekommen. In Medienberichten wie bei The Verge heißt es außerdem, das Headset könne in der Massenfertigung für unter 100 US-Dollar produziert werden. Das Headset müsse zum Betrieb mit einem ausreichend leistungsstarken Rechner verbunden sein.

Darum geht es Leap Motion selbst aber offenbar nicht. Die Firma will eher die Forschung vorantreiben und offene Fragen klären. Etwa, wie sich weitere Kameras oder zusätzliche Beleuchtungssysteme auf das Tracking auswirken und welchen Sinn eingebaute Lautsprecher ergeben würden.

Das Konzept für Project North Star sieht zwei Bildschirme ("Fast-Switching LCD") mit einer Größe von 5,5 Zoll vor, die zusammengenommen eine Auflösung von 1.600 x 1.440 Pixeln und ein Sichtfeld von rund 100 Grad bieten, und das bei einer Bildrate von 120 Hz. Das Tracking der Hände soll über einen Bereich von rund 180 x 180 Grad mit einer Bildrate von 150 Hz möglich sein, so Leap Motion.

Golem Akademie
  1. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    10.–14. Januar 2022, Virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    26.–28. Oktober 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Leap Motion arbeitet seit Jahren an Technologien im Bereich Augmented und Virtual Reality. Die Firma bietet in ihrem Shop für rund 70 US-Dollar einen relativ einfachen Controller für Handtracking an; im Frühjahr 2017 konnte Golem.de eine frühe Version auf einer Messe ausprobieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Discovery Staffel 4
Star Trek mit viel zu viel Pathos

Die ersten beiden Folgen der neuen Staffel von Star Trek Discovery bieten zwar interessante Story-Ansätze, gehen aber in teils unerträglichen Gefühlsduseleien unter. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

Discovery Staffel 4: Star Trek mit viel zu viel Pathos
Artikel
  1. Telekom-Internet-Booster: Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus
    Telekom-Internet-Booster
    Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus

    Die Telekom beginnt mit 5G DSL. Dafür wird im Haushalt eine Außenantenne benötigt.

  2. Black Friday 2021 - Letzte Chance auf Deals am Cyber Monday
     
    Black Friday 2021 - Letzte Chance auf Deals am Cyber Monday

    In wenigen Stunden endet die Black-Friday-Woche bei Amazon und damit die Chance auf besondere Schnäppchen. Die spannendsten Deals gibt es hier.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Krypto-Währung: Bitcoin stabilisiert sich nach Omikron-Schock wieder
    Krypto-Währung
    Bitcoin stabilisiert sich nach Omikron-Schock wieder

    Kurz nach Bekanntgabe einer neuen Variante von Covid-19 sank der Kurs des Bitcoin merklich - nach dem Wochenende hat sich die Währung wieder erholt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Cyber Monday • AMD Ryzen 7 5800X 348€ • 3 für 2: Star Wars & Marvel • Bis 300€ Direktabzug auf TVs, Laptops uvm. • Bis 50% auf beyerdynamic + Gratis-Kopfhörer • Cyber Monday bei MM/Saturn (u. a. Xiaomi 11 Lite 5G 299€) • Alternate (u. a. be quiet CPU-Kühler 29,99€) [Werbung]
    •  /