Abo
  • Services:

Project Milestone: Eindhoven lässt Häuser drucken

Erfahrene Maurer sind knapp in den Niederlanden. Um dennoch Häuser bauen zu können, haben Forscher der Universität von Eindhoven und ein Bauunternehmen sich etwas einfallen: Sie bauen Häuser mit einem 3D-Drucker auf.

Artikel veröffentlicht am ,
Häuser aus dem 3D-Drucker: 20 Interessenten für das erste Haus
Häuser aus dem 3D-Drucker: 20 Interessenten für das erste Haus (Bild: Project Milestone)

Gleich eine ganze Siedlung soll in der niederländischen Stadt Eindhoven gedruckt werden. Die ersten Häuser sollen im kommenden Jahr bezugsfertig sein. Häuser zu drucken statt zu bauen, soll Kosten senken und die Umwelt schonen.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Fünf futuristisch anmutende Häuser wollen die Forscher der Technischen Universität Eindhoven und des Bauunternehmens Van Wijnen errichten. Die Komponenten für das erste Haus sollen in der Universität entstehen, dann zu ihrem Standort im Stadtteil Meerhoven gebracht und dort zusammengebaut werden. Später soll vor Ort gedruckt werden. Die Häuser sollen eines nach dem anderen entstehen, so dass die Häusledrucker die Erfahrung aus einem Projekt jeweils in das folgende Projekt einfließen lassen können. lassen

Die Häuser können eine unkonventionelle Form haben

Der Drucker besteht aus einem Roboterarm mit einer Druckdüse. Er bringt einen speziell angerührten Zement lagenweise aus. Diese Bauweise ermöglicht es, den Häusern auch unkonventionellen Formen wie etwa bauchige Wände oder abgerundete Ecken zu geben.

Die fünf Häuser sollen bis Mitte kommenden Jahres fertig sein. Das erste soll Anfang des Jahres vermietet werden. Nach Angaben der Initiatoren des Project Milestone haben bereits 20 Familien ihr Interesse angemeldet.

Es gibt zu wenig Maurer

Vorteil des Druckens sei, dass weniger Zement für den Bau benötigt werde, sagte ein Vertreter von Van Wijnen der britischen Tageszeitung The Guardian. Das belaste die Umwelt weniger und spare Kosten. Zudem biete der 3D-Druck eine Lösung für die Knappheit an erfahrenen Maurern in den Niederlanden.

In Nantes in Frankreich sollen schon in diesem Monat die ersten Bewohner in ein 3D-gedrucktes Haus einziehen. Andere 3D-gedruckte Bauwerke sind etwa ein Brücke in einem Vorort von Madrid oder eine Villa in China.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (reduzierte Grafikkarten, Monitore, Gehäuse und mehr)
  2. 129€ (Bestpreis!)

Hanmac 13. Jun 2018

Häuser aus dem 3d-Drucker habe ich vor VIELEN Jahren auch im Lustigem Taschenbuch gelesen xD

plutoniumsulfat 12. Jun 2018

Nicht ganz, der Elektriker wird sich nämlich den ganzen Tag bewegen. Mal auf der Leiter...

bombinho 12. Jun 2018

Um deine Frage zu beantworten: In meiner Jugend, jeden Tag durchschnittlich 3...


Folgen Sie uns
       


Nepos Tablet - Hands on

Nepos ist ein Tablet, das speziell für ältere Nutzer gedacht ist. Das Gehäuse ist stabil und praktisch, die Benutzerführung einheitlich. Jede App funktioniert nach dem gleichen Prinzip, mit der gleichen Benutzeroberfläche.

Nepos Tablet - Hands on Video aufrufen
Smartphone-Kaufberatung: Viel Smartphone für wenig Geld
Smartphone-Kaufberatung
Viel Smartphone für wenig Geld

Auch zum diesjährigen Weihnachtsfest verschenken sicher viele Menschen Smartphones - oder wünschen sich selbst eins. Der Markt ist so groß wie unüberschaubar. Wir haben 2018 viele getestet und geben Empfehlungen für Geräte unter 300 Euro.
Von Tobias Költzsch

  1. Vivo Nex Dual Screen Vivo stellt Smartphone mit zwei Displays vor
  2. Smartphone-Kaufberatung Mehr Smartphone für mehr Geld
  3. CDU-Generalsekretärin Alle Behördengänge sollen am Smartphone erfolgen können

Key-Reseller: Das umstrittene Geschäft mit den günstigen Gaming-Keys
Key-Reseller
Das umstrittene Geschäft mit den günstigen Gaming-Keys

Computerspiele zum Superpreis - ist das legal? Die Geschäftspraktiken von Key-Resellern wie G2A, Gamesrocket und Kinguin waren jahrelang umstritten, mittlerweile scheint die Zeit der Skandale vorbei zu sein. Doch Entwickler und Publisher sind weiterhin kritisch.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper und Sönke Siemens


    Bootcamps: Programmierer in drei Monaten
    Bootcamps
    Programmierer in drei Monaten

    Um Programmierer zu werden, reichen ein paar Monate Intensiv-Training, sagen die Anbieter von IT-Bootcamps. Die Bewerber müssen nur eines sein: extrem motiviert.
    Von Juliane Gringer

    1. Nordkorea Kaum Fehler in der Matrix
    2. Security Forscher können Autoren von Programmiercode identifizieren
    3. Stack Overflow Viele Entwickler wohnen in Bayern und sind männlich

      •  /