Abo
  • Services:

Project Loon: Bauern halten abgestürzten Ballon für ein Ufo

Wieder kein Ufo, sondern nur ein Ballon: In Kolumbien ist ein Ballon von Alphabets Project Loon abgestürzt. Bauern, die ihn fanden, hielten ihn wahlweise für ein außerirdisches Raumschiff oder einen Satelliten.

Artikel veröffentlicht am ,
Project Loon: Rauch und Flüssigkeit
Project Loon: Rauch und Flüssigkeit (Bild: Google)

Roswell in San Luis in Kolumbien: In der Provinz Tolima südwestlich der Hauptstadt Bogotá ist ein Ballon von Googles Project Loon abgestürzt. Wie seinerzeit in den USA hielten Bauern die Trümmer für Überreste eines abgestürzten Raumschiffs.

Stellenmarkt
  1. Stadt Geretsried, Geretsried bei München
  2. engelbert strauss GmbH & Co. KG, Biebergemünd

Bauern hatten den Ballon beim Sinken beobachtet. Er habe geraucht, sagten die Bauern der Tageszeitung El Tiempo. Außerdem sei eine Flüssigkeit ausgetreten.

Es war auch kein Satellit

Zunächst glaubten die Finder, es handele sich um die Trümmer eines Ufos. Andere hielten sie für einen abgestürzten Satelliten. Die Polizei des Ortes fand schließlich heraus, dass es einer der Google-Ballons war. Die Behörden sammelten die Überreste der technischen Ausrüstung des Ballons ein.

Es war nicht der erste Ballon, der abgestürzt ist. X, Alphabets Entwicklungsabteilung, hat das Project Loon 2013 initiiert. Seither sollen zwölf Ballons abgestürzt sein.

Ziel von Project Loon ist es, schnelles Internet in entlegene Regionen zu bringen. Die Ballons steigen in die Stratosphäre auf und sollen als schwebende WLAN-Hotspots eingesetzt werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  3. 4,99€

TC 15. Mär 2017

Die hätten dank Balloninternet googeln können was es ist... oh wait.

Tigtor 15. Mär 2017

Danke, das macht natürlich mehr Sinn...


Folgen Sie uns
       


Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo

Nintendo Labo soll mehr sein als eine neue Videospielmarke. Auf dem Anspiel-Event in Hamburg haben wir gebastelt, gespielt und die Funktionsweise von Karton-Klavier bis Robo-Rucksack erkundet.

Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo Video aufrufen
Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
Blue Byte
Auf dem Weg in schöner generierte Welten

Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

  1. Influencer Fortnite schlägt Minecraft
  2. Politik in Games Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel
  3. Förderung Spielebranche will 50 Millionen Euro vom Steuerzahler

Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
    Datenschutz
    Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

    Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
    Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Datenskandal Bundesregierung erwägt strenge Facebook-Regulierung
    2. Quartalsbericht Facebook macht fast 5 Milliarden US-Dollar Gewinn
    3. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen

      •  /