Abo
  • Services:

Project Link: Google baut Glasfasernetze in Afrika

Google hat die Hauptstadt Ugandas mit einem 100-Kilometer-Glasfasernetzwerk ausgestattet. Weitere Millionenstädte in Entwicklungsländern könnten über Project Link angeschlossen werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Telefonmast in Kampala
Telefonmast in Kampala (Bild: Google)

Google will in Entwicklungsländern im Rahmen von Project Link Glasfasernetze errichten. Das gab Kai Wulff, Googles Access Field Director, im Blog des Unternehmens bekannt. Der Kontinent hat fast eine Milliarde Einwohner, von denen nur 16 Prozent über einen Internetzugang verfügen.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Project Link beginnt in Kampala, der Hauptstadt des ostafrikanischen Staats Uganda, in deren Großraum drei Millionen Menschen leben und die Internetverbindungen schlecht ausgebaut sind. Wulff: "Darum kündigen wir Project Link an, eine Initiative, um ein superschnelles Glasfasernetzwerk aufzubauen, über das alle lokalen Internet Service Provider (ISPs) schnelleres und zuverlässigeres Internet bieten können."

Google-Sprecherin Kelly Mason sagte dem Onlinemagazin Mashable, dass bereits 100 Kilometer Glasfaser in Kampala verlegt würden. Weitere Projekte in anderen Entwicklungsländern stünden noch nicht fest.

Google hatte bereits Project Loon angekündigt, bei dem ein Funknetzwerk aus Ballons errichtet wird. Die Ballons sollen in einer Höhe von 20 Kilometern eingesetzt werden: In dieser Höhe sind die Windgeschwindigkeiten relativ moderat. Ausgestattet sind sie mit Technik, die den Ballon zum schwebenden WLAN-Hotspot macht. Damit wird auf der Erde ein Gebiet mit einem Durchmesser von etwa 40 Kilometern abgedeckt. Mit Energie versorgt werden die Ballons durch Solarzellen.

O3b Networks, ein Satellitenbetreiber, der von Google mitfinanziert wird, hatte im Juni 2013 seine ersten vier Satelliten gestartet. Auch dieses Satellitennetzwerk soll schnelle Internetanbindungen in Entwicklungsländer bringen.

Google startete 2013 zudem eine Versorgung mit Breitbandinternet über ungenutzte TV-Frequenzen für zehn Schulen im Großraum Cape Town in Südafrika. Das Netz wurde über drei Sendestationen an der Stellenbosch University in Tygerberg, Cape Town, errichtet und versorgt zehn Schulen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 5,99€
  2. 32,99€ (erscheint am 15.02.)
  3. 5,99€
  4. 4,99€

Endwickler 22. Nov 2013

Falls du nicht den Link meinst, der mit grüner Energie betrieben wird und damit wohl zu...

Eheran 21. Nov 2013

Wenn jemand ein Projekt startet, mit dem man Afrikas Wirtschaft auf vordermann bringen...

nmSteven 21. Nov 2013

Welches deutsche Unternehmen sollte denn für Infrastruktur sorgen ? Die Telekom schafft...

ArnoNymous 21. Nov 2013

in welchem dorf wohnst du?

UP87 21. Nov 2013

Ich habe noch ein wenig weiter geguckt... "Project Loon currently uses ISM bands...


Folgen Sie uns
       


Padrone-Maus-Ring - Kampagnenvideo (Indiegogo)

Der Ring des Schweizer Startups Padrone soll die Maus überflüssig machen.

Padrone-Maus-Ring - Kampagnenvideo (Indiegogo) Video aufrufen
Europäische Netzpolitik: Schlimmer geht's immer
Europäische Netzpolitik
Schlimmer geht's immer

Lobbyeinfluss, Endlosdebatten und Blockaden: Die EU hat in den vergangenen Jahren in der Netzpolitik nur wenige gute Ergebnisse erzielt. Nach der Europawahl im Mai gibt es noch viele Herausforderungen für einen digitalen Binnenmarkt.
Eine Analyse von Friedhelm Greis


    Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
    Kaufberatung
    Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

    Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
    Von Ingo Pakalski

    1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
    2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

    Softwareentwicklung: Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
    Softwareentwicklung
    Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

    Kennen Sie Iterationen? Es klingt wie Irritationen - und genau die löst das Wort bei vielen Menschen aus, die über agiles Arbeiten lesen. Golem.de erklärt die Fachsprache und zeigt Agilität an einem konkreten Praxisbeispiel für eine agile Softwareentwicklung.
    Von Marvin Engel

    1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
    2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
    3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

      •  /