Project Iris: Google Headset soll AR unterstützen

Insidern zufolge soll Google an einem AR-Headset arbeiten: Project Iris soll einige Inhalte remote rendern und aus der Cloud laden.

Artikel veröffentlicht am ,
Google soll an einem neuen Headset arbeiten.
Google soll an einem neuen Headset arbeiten. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Bei Googles kommendem Headset soll es sich um ein Augmented-Reality-Gerät handeln. Das teilten zwei mit dem Projekt vertraute Personen, die aufgrund einer Verschwiegenheitserklärung anonym bleiben wollen, The Verge mit. Bislang war unklar, ob Googles neues Headset ein AR- oder VR-Gerät sein wird.

Stellenmarkt
  1. DevOps System Engineer (w/m/d)
    DENIC eG, Frankfurt am Main
  2. Fachinformatiker/-in (m/w/d) Systemintegration
    Stadt Ingolstadt, Ingolstadt
Detailsuche

Das Project Iris genannte Gerät soll im momentanen Entwicklungszustand Ähnlichkeiten mit einer Skibrille haben und mit Hilfe von nach außen gerichteten Kameras virtuelle Inhalte in die reale Umgebung einbinden. Aktuell sollen erste Prototypen in der Nähe von San Francisco getestet werden. Diese brauchen den Informanten zufolge keine Kabelverbindung zu einer externen Stromquelle.

Google hoffe, sein Headset 2024 auf den Markt zu bringen. Der Entwicklungsstand soll aktuell aber noch in einem frühen Stadium sein. Im Inneren des Headsets steckt den bisherigen Informationen zufolge ein von Google entwickelter Prozessor, als Betriebssystem soll Android zum Einsatz kommen. In einer im Dezember 2021 veröffentlichten Stellenanzeige ist allerdings auch die Rede von einem eigenen Betriebssystem.

Einige Datenberechnungen sollen ausgelagert sein

Den Informanten zufolge sollen einige Inhalte mit Hilfe von Remote-Rendering produziert und über eine Internetverbindung auf das Headset übertragen werden. Damit will Google offenbar versuchen, die Akkulaufzeit durch eine geringere Belastung des eingebauten Chips zu verbessern.

Golem Akademie
  1. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    04.-06.07.2022, Virtuell
  2. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Aktuell ist noch nicht bekannt, unter welchem Namen das neue Headset angeboten werden soll. Der Name Google Glass scheint eher unwahrscheinlich zu sein: Es gibt aktuell noch Produkte, die unter diesem Namen angeboten werden.

Außerdem ist der Name Google Glass nicht mit einem kommerziell erfolgreichen und positiv behafteten Produkt verbunden: Die 2012 erstmals gezeigte Google Glass konnte sich am Consumer-Markt nicht durchsetzen und führte zu zahlreichen Zwischenfällen, bei denen Trägern vorgeworfen wurde, ihre Umgebung heimlich zu filmen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Love, Death + Robots 3
Mal spannend, mal tragisch, mal gelungen, mal nicht so

Die abwechslungsreichste Science-Fiction-Serie unserer Zeit ist wieder da - mit acht neuen Folgen der von David Fincher produzierten Anthologie-Reihe.
Von Peter Osteried

Love, Death + Robots 3: Mal spannend, mal tragisch, mal gelungen, mal nicht so
Artikel
  1. Delfast Top 3.0: Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein
    Delfast Top 3.0
    Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein

    Ukrainische Infanteristen nutzen E-Motorräder, um leise und schnell zum Einsatz zu gelangen und die Panzerabwehrlenkwaffe NLAW zu transportieren.

  2. Kojima Productions: Norman Reedus bestätigt Arbeit an Death Stranding 2
    Kojima Productions
    Norman Reedus bestätigt Arbeit an Death Stranding 2

    Hat sich Schauspieler Norman Reedus verplappert - oder absichtlich die Arbeit an Death Stranding 2 bestätigt?

  3. Missbrauchs-Vorwürfe: SpaceX zahlte 250.000 US-Dollar Abfindung
    Missbrauchs-Vorwürfe
    SpaceX zahlte 250.000 US-Dollar Abfindung

    Elon Musk soll einer Flugbegleiterin Geld für Sex angeboten haben. SpaceX zahlte für eine Geheimhaltungsvereinbarung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 günstig wie nie: 614€ • Ryzen 9 5900X 398€ • Top-Laptops zu Tiefpreisen • Edifier Lautsprecher 129€ • Kingston SSD 2TB günstig wie nie: 129,90€ • Samsung Soundbar + Subwoofer günstig wie nie: 228,52€ [Werbung]
    •  /