Project Iris: Google Headset soll AR unterstützen

Insidern zufolge soll Google an einem AR-Headset arbeiten: Project Iris soll einige Inhalte remote rendern und aus der Cloud laden.

Artikel veröffentlicht am ,
Google soll an einem neuen Headset arbeiten.
Google soll an einem neuen Headset arbeiten. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Bei Googles kommendem Headset soll es sich um ein Augmented-Reality-Gerät handeln. Das teilten zwei mit dem Projekt vertraute Personen, die aufgrund einer Verschwiegenheitserklärung anonym bleiben wollen, The Verge mit. Bislang war unklar, ob Googles neues Headset ein AR- oder VR-Gerät sein wird.

Stellenmarkt
  1. Digital Solutions Manager (m/w/d)
    P.E.G. Einkaufs- und Betriebsgenossenschaft eG, München
  2. Senior Software Developer (m/w / divers)
    Eurowings Aviation GmbH, Köln
Detailsuche

Das Project Iris genannte Gerät soll im momentanen Entwicklungszustand Ähnlichkeiten mit einer Skibrille haben und mit Hilfe von nach außen gerichteten Kameras virtuelle Inhalte in die reale Umgebung einbinden. Aktuell sollen erste Prototypen in der Nähe von San Francisco getestet werden. Diese brauchen den Informanten zufolge keine Kabelverbindung zu einer externen Stromquelle.

Google hoffe, sein Headset 2024 auf den Markt zu bringen. Der Entwicklungsstand soll aktuell aber noch in einem frühen Stadium sein. Im Inneren des Headsets steckt den bisherigen Informationen zufolge ein von Google entwickelter Prozessor, als Betriebssystem soll Android zum Einsatz kommen. In einer im Dezember 2021 veröffentlichten Stellenanzeige ist allerdings auch die Rede von einem eigenen Betriebssystem.

Einige Datenberechnungen sollen ausgelagert sein

Den Informanten zufolge sollen einige Inhalte mit Hilfe von Remote-Rendering produziert und über eine Internetverbindung auf das Headset übertragen werden. Damit will Google offenbar versuchen, die Akkulaufzeit durch eine geringere Belastung des eingebauten Chips zu verbessern.

Golem Akademie
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    03.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Aktuell ist noch nicht bekannt, unter welchem Namen das neue Headset angeboten werden soll. Der Name Google Glass scheint eher unwahrscheinlich zu sein: Es gibt aktuell noch Produkte, die unter diesem Namen angeboten werden.

Außerdem ist der Name Google Glass nicht mit einem kommerziell erfolgreichen und positiv behafteten Produkt verbunden: Die 2012 erstmals gezeigte Google Glass konnte sich am Consumer-Markt nicht durchsetzen und führte zu zahlreichen Zwischenfällen, bei denen Trägern vorgeworfen wurde, ihre Umgebung heimlich zu filmen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Strange New Worlds Folge 1 bis 3
Star Trek - The Latest Generation

Strange New Worlds kehrt zu episodenhaften Geschichten zurück und will damit Star-Trek-Fans alter Schule abholen. Das gelingt mit Bravour. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Oliver Nickel

Strange New Worlds Folge 1 bis 3: Star Trek - The Latest Generation
Artikel
  1. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

  2. Flowcamper: Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt
    Flowcamper
    Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt

    Das elektrische Wohnmobil Frieda Volt basiert auf einem umgebauten Volkswagen T5 oder T6 und ist mit einem 72-kWh-Akku ausgerüstet.

  3. Cariad: Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch
    Cariad
    Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch

    Die Sorge um die Volkswagen-Softwarefirma Cariad hat den Aufsichtsrat veranlasst, ein überarbeitetes Konzept für die ehrgeizigen Pläne vorzulegen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 614€ • Crucial P5 Plus 2 TB 229,99€ • Preis-Tipp: Kingston NV1 2 TB 129,90€ • AVM FRITZ!Repeater 1200 AX 69€ • MindStar (u. a. Palit RTX 3050 339€) • MMOGA (u. a. Total War Warhammer 3 29,49€) [Werbung]
    •  /