Abo
  • Services:
Anzeige
Die Pornoindustrie will die Kamera der Google-Brille nutzen.
Die Pornoindustrie will die Kamera der Google-Brille nutzen. (Bild: Google)

Project Glass: Pornoindustrie zeigt Interesse an Google-Brille

Die Pornoindustrie will die Kamera der Google-Brille nutzen.
Die Pornoindustrie will die Kamera der Google-Brille nutzen. (Bild: Google)

Noch kann nur ein ausgewählter Kreis von Entwicklern Googles Project Glass vorbestellen. Die Datenbrille weckt aber schon jetzt das Interesse der Pornoindustrie. Der Grund ist die eingebaute Kamera.

Die Google-Brille ist mit einem einzelnen Mikrodisplay ausgestattet, auf dem der Nutzer Informationen abrufen kann. Darüber hinaus befindet sich ungefähr auf Höhe des Brillenbügels an der Vorderseite eine Kamera, die die Umgebung aus der Perspektive des Brillenträgers aufzeichnen kann. Sie soll Fotos und Videos aufnehmen können. Das interessiert die Pornohersteller nach einem Bericht der Website PCMag sehr.

Anzeige

Die Aufnahmeperspektive, die der Träger der Datenbrille filmt, eigne sich für Aufnahmen aus der Ich-Perspektive, sogenannte POV-Videos (Point-of-View), besonders, so Quentin Boyer von Pink Visual gegenüber PCMag. Die Aufnahmen können schließlich freihändig und aus kurzer Distanz gemacht werden. Mit herkömmlichen Kameras funktioniere das nicht zufriedenstellend, so ein Sprecher der Softwarefirma Mikandi gegenüber dem Branchenmagazin Xbiz. Die Firma entwickelt für die Android-Plattform Porno-Apps.

Mikandi hat sich jedoch auch noch eine etwas unschuldigere Variante ausgedacht, wie die Brille im zwischenmenschlichen Bereich eingesetzt werden könnte: Bei einem Date könnte der Partner die Brille tragen, um schnell zum Beispiel den Lieblingswein seiner Liebsten aus alten Konversationen nachzuschlagen.

Die Brillen sollen jedoch erst Anfang nächsten Jahres an Entwickler ausgeliefert werden, die die 1.500 US-Dollar teuren Modelle auf Googles I/O vorbestellen konnten. Ob diese Geräte, die noch nicht massentauglich sein sollen, dann auch gleich in die Hände der Pornoindustrie gelangen, bleibt ungewiss. Sergey Brin sagte gegenüber Bloomberg TV, dass die breite Öffentlichkeit erst 2014, also ein Jahr nach Veröffentlichung der Entwicklerversion, die Gelegenheit haben wird, die Brille zu erwerben.


eye home zur Startseite
elend0r 12. Jul 2012

Natürlich geht es in diesem Artikel primär um die Pornoindustrie, aber dennoch ist es...

Martin F. 06. Jul 2012

Die damaligen Spiele werden sich wohl nicht in Luft aufgelöst haben. Ich spiele...

Peter Brülls 06. Jul 2012

In dem man Werbung einblendet. Okay, nicht man sondern Google.

Peter Brülls 06. Jul 2012

Nach einigen Generationen *ist* das was sie sehen, Realität. Nicht physisch, aber das...

JiggadeeJo 06. Jul 2012

Wenn Kartenspiele, dann sehe ich die Brille eher als Poker/BlackJack-Hilfe für den Nicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)
  2. Daimler AG, Gaggenau
  3. DHL Home Delivery GmbH, Bonn
  4. Daimler AG, Sindelfingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 25,49€
  2. 19,99€
  3. 69,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Royal Navy

    Hubschrauber mit USB-Stick sucht Netzwerkanschluss

  2. Class-Action-Lawsuit

    Hunderte Ex-Mitarbeiter verklagen Blackberry

  3. Rivatuner Statistics Server

    Afterburner unterstützt Vulkan und bald die UWP

  4. Onlinewerbung

    Youtube will nervige 30-Sekunden-Spots stoppen

  5. SpaceX

    Start von Trägerrakete Falcon 9 verschoben

  6. Hawkeye

    ZTE bricht Crowdfunding-Kampagne ab

  7. FTTH per NG-PON2

    10 GBit/s für Endnutzer in Neuseeland erfolgreich getestet

  8. Smartphones

    FCC-Chef fordert Aktivierung ungenutzter UKW-Radios

  9. Die Woche im Video

    Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert

  10. Merkels NSA-Vernehmung

    Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Prey angespielt: Das Monster aus der Kaffeetasse
Prey angespielt
Das Monster aus der Kaffeetasse
  1. Bethesda Softworks Prey bedroht die Welt im Mai 2017
  2. Ausblicke Abenteuer in Andromeda und Galaxy

Autonomes Fahren: Die Ära der Kooperitis
Autonomes Fahren
Die Ära der Kooperitis
  1. Neue Bedienungssysteme im Auto Es kribbelt in den Fingern
  2. Amazon Alexa im Auto, im Kinderzimmer und im Kühlschrank
  3. Focalcrest Mixtile Hub soll inkompatible Produkte in Homekit einbinden

Kernfusion: Angewandte Science-Fiction
Kernfusion
Angewandte Science-Fiction
  1. Kernfusion Wendelstein 7-X funktioniert nach Plan

  1. Re: Toll

    tomacco | 12:31

  2. Re: hmmm

    zenker_bln | 12:26

  3. Zerstörung erfolgt mit Hammer

    Mopsmelder500 | 12:26

  4. Ich bin einfach zu doof!

    zenker_bln | 12:24

  5. Re: Ham se sich bei einem großen deutschen...

    Screeny | 12:22


  1. 12:11

  2. 11:29

  3. 11:09

  4. 10:47

  5. 18:28

  6. 14:58

  7. 14:16

  8. 12:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel