Project Evo: Microsofts Vorbereitungen für einen Echo-Konkurrenten

Microsoft hat erste Details zu Project Evo verkündet. Unter anderem könnten damit smarte Lautsprecher á la Echo oder Google Home entstehen. Bis es so weit ist, wird es aber noch einige Zeit dauern.

Artikel veröffentlicht am ,
Project Evo wurde zusammen mit Intel vorgestellt.
Project Evo wurde zusammen mit Intel vorgestellt. (Bild: Microsoft)

Microsoft will Amazon und Google nicht den Markt smarter Lautsprecher überlassen. Das Unternehmen hat zusammen mit Intel auf der Entwicklerkonferenz Winhec Shenzhen Project Evo vorgestellt. Im Zuge dessen soll Cortana um eine Technik namens Far-Field Speech Communications erweitert werden, damit Microsofts digitaler Assistent gesprochene Befehle auch aus weiter Entfernung fehlerfrei erkennt.

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator (w/m/d) Storagesysteme
    Deutsche Welle, Berlin
  2. Minijobber:in im Customer Suppport (w/d/m)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau
Detailsuche

Das ist notwendig, damit Cortana auch in smarten Lautsprechern verwendet werden kann. Bislang hat Microsoft noch keinen Echo-Konkurrenten vorgestellt. Microsoft hat schon lange mit Cortana einen eigenen digitalen Assistenten im Sortiment, der auf Smartphones und Computern läuft. Mit der neuen Technik ließe sich ein Computer aus größerem Abstand mit der Stimme bedienen.

Echo macht in Deutschland den Anfang

Mit dem smarten Lautsprecher Echo hat Amazon einen neuen Markt eröffnet und nach langer Wartezeit ist kürzlich auch Google in dieses Segment eingestiegen. Ein mit Echo vergleichbarer Lautsprecher wird seit einigen Wochen in den USA als Google Home verkauft. In Deutschland wird Googles Lautsprecher erst im Frühjahr 2017 erwartet, die Echo-Geräte sind seit einigen Wochen nur auf Einladung in Deutschland verfügbar. Ab wann es die smarten Lautsprecher für die Allgemeinheit gibt, ist nicht bekannt.

Während die Echo-Lautsprecher mit Amazons digitalem Assistenten Alexa arbeiten, setzt Google auf seinen neuen Assistant. Beide Systeme sollen eine unkomplizierte Interaktion mit Sprache ermöglichen, sie reagieren auf Sprachbefehle mit gesprochenen Antworten. Auch Apple soll an einem smarten Lautsprecher arbeiten, offiziell angekündigt wurde ein solches Gerät bislang allerdings nicht. Ein solcher Apple-Lautsprecher würde mit dem digitalen Assistenten Siri arbeiten.

Weitere Bestandteile von Project Evo

Golem Karrierewelt
  1. Einführung in das Zero Trust Security Framework (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    18.01.2023, virtuell
  2. Certified Network Defender (CND): virtueller Fünf-Tage-Workshop
    06.-10.02.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Bestandteile von Project Evo sind auch Verbesserungen bei der Anmeldung mittels Windows Hello. Außerdem sollen damit Anwendungen für Augmented sowie Virtual Reality für die breite Masse verfügbar gemacht werden. Im Spielebereich ist die Unterstützung von 4K-Auflösungen, HDR, WCG (Wide Color Gamut) sowie Spatial Audio geplant.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Twitter
Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah

Nach der Twitter-Übernahme durch Elon Musk ist klar: Das Netzwerk hat wesentlich weniger Mitarbeiter. Es ist aber noch viel mehr passiert.
Ein Bericht von Oliver Nickel

Twitter: Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah
Artikel
  1. Responsible Disclosure: Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer
    Responsible Disclosure
    Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer

    Ein Sicherheitsforscher hat eine Lücke bei mehreren Unternehmen und Stadtverwaltungen gemeldet. Obi machte es ihm besonders schwer.

  2. Telefónica: Warum der LTE-Ausbau in der U-Bahn so lange dauert
    Telefónica
    Warum der LTE-Ausbau in der U-Bahn so lange dauert

    Seit August 2010 laufen in Deutschland LTE-Netze. Nun wird 5G langsam wichtiger, doch die Berliner U-Bahn ist noch immer nicht für alle mit 4G versorgt.

  3. Sono Motors: Solarauto Sion steht vor dem Aus
    Sono Motors
    Solarauto Sion steht vor dem Aus

    Sono Motors hat nicht mehr genug Geld für den Aufbau der Serienproduktion des Solarautos Sion. Nun soll die Community finanziell helfen. Mal wieder.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon • Samsung SSDs bis -28% • Rabatt-Code für ebay • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% • HyperX PC-Peripherie -56% • Google Pixel 6 & 7 -49% • PS5-Spiele günstiger • Tiefstpreise: Palit RTX 4080 1.369€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ [Werbung]
    •  /