Abo
  • Services:
Anzeige
Project Cardboard
Project Cardboard (Bild: Google)

Project Cardboard: Google baut Oculus-Rift-Ersatz aus Pappe

Project Cardboard
Project Cardboard (Bild: Google)

Project Cardboard ist Googles Vorstellung einer VR-Brille. Sie ist jedoch nicht so teuer wie Oculus Rift, sondern kann mit etwas Bastelgeschick aus Pappe, Linsen und einem Smartphone zusammengebaut werden. Dessen Sensoren und das Display ermöglichen ein Eintauchen in die virtuelle Realität.

Etwas Pappe, zwei Linsen, zwei Magnete, etwas Klettband, ein Gummi und fertig ist der Oculus-Rift-Konkurrent von Google. Project Cardboard nennen die Entwickler von Google ihre Idee. Dafür wird ein Android-Smartphone benötigt, auf dem die App Cardboard installiert werden muss.

Anzeige
  • Project Cardboard (Bild: Google)
  • Project Cardboard (Bild: Google)
  • Project Cardboard (Bild: Google)
  • Project Cardboard (Bild: Google)
  • Project Cardboard (Bild: Google)
  • Project Cardboard (Bild: Google)
  • Project Cardboard (Bild: Google)
  • Project Cardboard (Bild: Google)
  • Project Cardboard (Bild: Google)
  • Project Cardboard (Bild: Google)
  • Project Cardboard (Bild: Google)
  • Project Cardboard (Bild: Google)
  • Project Cardboard (Bild: Google)
  • Project Cardboard (Bild: Google)
  • Project Cardboard (Bild: Google)
  • Project Cardboard (Bild: Google)
  • Project Cardboard (Bild: Google)
  • Project Cardboard (Bild: Google)
  • Project Cardboard (Bild: Google)
  • Project Cardboard (Bild: Google)
  • Project Cardboard (Bild: Google)
  • Project Cardboard (Bild: Google)
  • Project Cardboard (Bild: Google)
  • Project Cardboard (Bild: Google)
  • Project Cardboard (Bild: Google)
  • Project Cardboard (Bild: Google)
  • Project Cardboard (Bild: Google)
  • Project Cardboard (Bild: Google)
  • Project Cardboard (Bild: Google)
  • Project Cardboard (Bild: Google)
  • Project Cardboard (Bild: Google)
  • Project Cardboard (Bild: Google)
  • Project Cardboard (Bild: Google)
  • Project Cardboard (Bild: Google)
  • Project Cardboard (Bild: Google)
  • Project Cardboard (Bild: Google)
  • Project Cardboard (Bild: Google)
  • Project Cardboard (Bild: Google)
  • Project Cardboard (Bild: Google)
  • Project Cardboard (Bild: Google)
  • Project Cardboard (Bild: Google)
  • Project Cardboard (Bild: Google)
  • Project Cardboard (Bild: Google)
  • Project Cardboard (Bild: Google)
  • Project Cardboard (Bild: Google)
Project Cardboard (Bild: Google)

Das Display des Smartphones wird durch den Anschnall-Guckkasten aus Pappe durch zwei Linsen betrachtet. So entsteht bei passendem Bildmaterial ein stereoskopisches Bild.

Die Cardboard-App ist das Herzstück der improvisierten VR-Brille, denn sie stellt erstens zwei leicht versetzte Bilder für das linke und das rechte Auge des Betrachters zur Verfügung und zweitens wertet sie die Lagesensoren des Handys aus und ermöglicht so auch eine Bewegungssteuerung.

Dreht der Benutzer seinen Kopf, wird das Bild entsprechend angepasst - zum Beispiel in Google Street View oder Google Earth. Auch seine Photo Spheres kann der Nutzer damit betrachten. Entwickler sind eingeladen, eigene Apps mit dem VR-Toolkit von Google zu programmieren.

Auf der Google I/O wurde nach einem dpa-Bericht die Pappbrille als Baukasten an die anwesenden Teilnehmer verteilt. Das Projekt Cardboard entstammt einer Initiative einiger Google-Mitarbeiter.

Google gesteht seinen Mitarbeitern zu, 20 Prozent ihrer Arbeitszeit selbstverantwortlich einzuteilen und an Projekten zu arbeiten, die irgendwann einmal Google helfen könnten. Das '20 Percent Time'-Programm rief Google schon 2006 ins Leben. 20 Prozent entsprechen bei einer Fünftagewoche einem Arbeitstag pro Woche. Bei Google sollen durch diese Nebenprojekte schon Teile von Google News, dem mittlerweile wieder eingestellten Google Reader und Gmail entstanden sein.


eye home zur Startseite
nudel 25. Okt 2014

Gestern bestellt und heute schon da. Sehr cooles Teil. Besondersbei youtube videos! www...

Tobias Claren 13. Jul 2014

Das ist doch das Gleiche in Schwarz, und kein komplex (Augenabstand, evtl. Fokus...

capprice 27. Jun 2014

Er meint auch nicht OR sondern OD

Endwickler 27. Jun 2014

Kannst du erklären, was du unter den von dir genannten Begriffen und Wortgruppen...

lalalol 26. Jun 2014

naja. Es wird seit Dezember gesagt, dass man an den neuen Linsen arbeiten würde. Diesen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim
  2. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  3. Bertrandt Services GmbH, Ulm
  4. abas Software AG, Karlsruhe


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,97€
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 61,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Sprachassistenten

    Alexa ist Feministin

  2. Elektromobilität

    Elektroautos werden langsam beliebter in Deutschland

  3. Crypto-Bibliothek

    OpenSSL bekommt Patch-Dienstag und wird transparenter

  4. Spectre und Meltdown

    Kleine Helferlein überprüfen den Rechner

  5. Anfrage

    Senat sieht sich für WLAN im U-Bahn-Tunnel nicht zuständig

  6. Gaming

    Über 3 Millionen deutsche Spieler treiben regelmäßig E-Sport

  7. Raumfahrt

    Weltraummüll-Räumkommando mit Laserkanonen

  8. Smartphone

    Nokia 2 kommt für 120 Euro nach Deutschland

  9. Remote Desktop

    Teamviewer kommt für IoT-Geräte wie den Raspberry Pi

  10. Telekom-Chef

    Regulierung soll an schlechtem Glasfaserausbau schuld sein



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
Indiegames-Rundschau
Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  1. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres
  2. Indiegames-Rundschau Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor

BeA: Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken
BeA
Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken
  1. BeA Bundesrechtsanwaltskammer stellt Zahlungen an Atos ein
  2. Chipkarten-Hersteller Thales übernimmt Gemalto
  3. Atos Gemalto bekommt 4,3-Milliarden-Euro-Angebot

Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. NetzDG Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

  1. Re: Fragt sich nur, wo die europäische...

    TheUnichi | 15:00

  2. Internationale Zusammenarbeit

    teenriot* | 14:58

  3. Re: Grüner Populisten Bullshit

    M.P. | 14:57

  4. Re: Verrechnet?

    theFiend | 14:55

  5. Ich stelle nur offensichtliche Tatsachen fest

    Ulkinator | 14:54


  1. 15:02

  2. 14:24

  3. 13:28

  4. 13:21

  5. 13:01

  6. 12:34

  7. 12:04

  8. 11:43


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel